Bayern 2 - Zündfunk


13

Musiker im Portrait Vom Taxifahrer auf die Bühnen der Welt: Das Musikmärchen des äthiopischen Jazz-Musikers Hailu Mergia

Hailu Mergai ist ein Jazz-Musiker aus Äthiopien, der in Vergessenheit geraten ist. Von einem amerikanischen Sound-Digger und Blogger wurde er auf einem Markt zufällig wiederentdeckt. Mergia wird wieder bekannt - und tourt jetzt um die ganze Welt.

Von: Sammy Kahmis

Stand: 25.09.2019

Hailu Mergia Cover | Bild: Awesome Tapes from Africa/Cargo

Fast hätte die westliche Welt nie etwas von Hailu Mergia, heute 72 Jahre alt, mitbekommen. "In Addis Abbeba war ich professioneller Musiker", erzählt Hailu Mergia. "In den USA habe ich zwar noch etwas Musik gespielt, aber ich musste andere Jobs annehmen: So habe ich ein äthiopisches, bzw. afrikanisches Restaurant aufgemacht – und danach bin ich Taxi gefahren." In den 70ern war er Musiker in Äthiopien, Ehtno-Jazz wurde die Musikrichtung genannt. Viel Orgel, viel Synthesizer und viel Futurismus.

Keyboard übte Mergia früher zwischen den Taxi-Fahrten auf dem Rücksitz

Meistens dauerten die Konzerte zwischen acht und zwölf Stunden, damals zu den Hochzeiten von Addis Abbeba in den 70er Jahren unter dem Sonnenkönig Haile Selassie. Auf Hochzeiten, Parties, überall hat Hailu mit seiner Band gespielt. Dann stürzte das Militär in Äthiopien Selassie, den letzten Kaiser und Diktator. Hailu Mergia nimmt daraufhin Songs auf – über die Revolution. "Die Kassette mit den Revolutionssongs wurde von der Regierung verschenkt", sagt Hailu Mergia, "an Diplomanten aus der ganzen Welt." Hailu war zum Aushängeschild der kommunistischen Militärjunta geworden.

Dann 1981 ist er auf Tour in den USA - und bleibt einfach im Land. Er flüchtet. Im Exil dauert es Jahre, bis er wieder ein Album aufnimmt. 1985 ist es so weit. „Hailu mergia and his classical Instruments“ heißt es. Es erscheint 1985. "Das Album war in Äthiopien sehr erfolgreich", meint der Sänger dazu, "denn der Sound war neu. Ich habe ein altes Instrument, das Akkordeon, mit einem Synthesizer, dem Rhodes Piano, und einer Drummachine zusammen gelegt. Die Kombination der Instrumente machte es damals so erfolgreich – und heute auch noch."

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Hailu Mergia, Pawel Szpura & Mike Majkowski Boiler Room London Live Performance | Bild: Boiler Room (via YouTube)

Hailu Mergia, Pawel Szpura & Mike Majkowski Boiler Room London Live Performance

Wobei das so eine Sache mit dem Erfolg ist. Das Album war nur ein Erfolg in Äthiopien. Im Westen hatte man nie davon gehört. Und das sollte auch über 30 Jahre so bleiben. In der Zwischenzeit hat Hailu Mergia weiter Musik gespielt – aber vor allem ist er Taxi gefahren: "Als ich Taxi gefahren bin hatte ich eine Idee: Ich kaufe mir ein Keyboard, das mit Batterien funktionierte. das Keyboard habe ich dann in den Kofferraum gelegt – und jedes Mal, wenn ich einen Fahrgast abgesetzt habe und etwas Zeit bis zur nächsten Fahrt hatte, habe ich das Keyboard geholt mich auf den Rücksitz gesetzt und geübt. Das klingt abgefahren, aber: so habe ich das gemacht."

Ein amerikanischer Sound-Detektiv und Blogger findet alte Tapes von Mergai

"Lala Belu" - das neueste Album von Hailu Mergia.

An sich könnte Hailu Mergias Geschichte hier vorbei sein – ein talentierter Musiker, der in Washington als Taxifahrer sein Geld verdient. Ein Mann, den man im Alltag übersieht, wenn er einen vom Washington Airport in die Stadt fährt. Auch das ist schon eine gute „Moral von der Geschicht.“ Aber 2013 war der amerikanische Sound-Detektiv Brian Shimkovitz in Äthiopien unterwegs. Einige Jahre zuvor hat er ein Blog aufgemacht „Awesome Tapes from Africa“ hieß er – Ziel: Abgefahrene, in Vergessenheit geratene Tapes aus Afrika veröffentlichen.

Brian Shimkovitz findet 2013 auf einem Markt im Norden Äthiopiens ein Tape von Hailu Mergias Album "Hailu Mergia and his classical Instrument". Er sei absolut überwältigt gewesen. Er hat die Kassette gekauft, nachgeforscht und herausgefunden: Hailu lebt noch – und zwar in den USA. "Brian Shimkovitz, hat das Album gefunden und neu aufgelegt.", erzählt der Sänger dazu. "Brian hatte einen Buisness-Plan und das war großartig."

Ein Re-Release von Mergias Album kommt gut an - neue Musik folgt 2018

Brian und Hailu re-releasen das Album 2013 – Es wird remastert, klingt modern und zugleich retro: Wie frisch aus einer afro-futuristischen Zeitmaschine. Das Akkordeon, das weiche Rhodes Piano, die abgehackte Drummachine. 1985 hat Hailu das alles aufgenommen – alleine, wie er betont. Er hat jedes Instrument selbst gespielt. Nach dem Re-Release 2013 wird es euphorisch besprochen.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Hailu Mergia — Gum Gum | Bild: Awesome Tapes From Africa (via YouTube)

Hailu Mergia — Gum Gum

Und Hailu? Der fährt weiter Taxi, übt weiter auf seinem Keyboard, schickt befreundeten Musikern kurze Sound-Bites auf dem Handy. Es soll nochmal einige Jahre dauern, bis 2018, dass ein neues Album von Hali Mergia erscheint. Lala Belu heißt das Album mit dem er seit 2018 auf Tour ist. Mit 72 Jahren kein Weltstar, aber in der Welt zu Hause. Ob er wieder zurück will in sein Taxi? Hali Mergia lacht nur: "Das Leben ist, wie es ist – wenn ich zurück muss, okay, aber was als nächstes kommt kann ich nicht sagen. Ich lebe mein Leben, wie es ist."


13