Bayern 2 - Zündfunk


13

München, 9. - 11. Mai 2018 Frameworks Festival 2018

Die trauen sich was: Und das seit vielen Jahren. Musik als Türöffner, als Innovator und Katalysator. Seit 2011 buchen Christian Kiesler und sein Team buchen ein spannendes Festival nach dem anderen – immer auf der Suche nach den offenen Grenzen und den neuen Entwürfen – irgendwo zwischen Pop, Avantgarde, avancierten Hip Hop, Electronica und abstrakter Musik.

Von: Zündfunk

Stand: 22.03.2018

Frameworks Anzeige | Bild: Frameworks Presse

09 Mai

Mittwoch, 09. Mai 2018, 20:00 Uhr

Blitz Club, Museumsinsel 1, 80538 München:

Eintritt frei Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Mi | 09.05.2018 

20:00 – 21:00 Carlos Cipa & Occupanther

21:30 – 22:30 Kutmah

 Do | 10.05.2018 

20:00 – 21:00 Nadah El Shazly

21:30 – 22:30 NPVR (Nick Void / Factory Floor & Peter Rehberg / Editions Mego)

 Fr | 11.05.2019  

20:00 – 21:00 Radian

21:30 – 22:30 Die Angel (Schneider TM & Ilpo Väisänen / Pan Sonic)

Carlos Cipa & Occupanther

Carlos Cipa ist ein junger Komponist und Pianist aus dem Umfeld des Denovali Labels, das für eine Renaissance zeitgenössischer, minimalistischer klassischer Musik steht. Reduzierte Klaviermotive werden in sorgsam arrangierte Strukturen gebettet. Und Occupanther ist einer der spannendsten Electroacts in München. Der dahinter stehende Martin Brugger vereint seine Perspektiven aus Jazz, Indie, House und Filmmusik zu einem einzigartigen Stil. Wundert uns nicht, dass sich die beiden verstehen. Und eine unglaublich spannende Kooperation auf die Bühne bringen, aus filigranen Beats, Klavierfragmenten und verschachtelten Strukturen.

Kutmah

Mit rauhen Beats, losen Strukturen und düsteren Soundscapes hat Kutmah dieses Jahr eines der spannendsten neuen Alben im Bereich experimenteller HipHop aufgenommen. Der Produzent und DJ Justin McNulty aus Brighton lebt mittlerweile in Berlin und zählt, wenn man Flying Lotus zitieren darf, zu den einflussreichsten DJs des Beat Movement. Seine Arbeiten fügen abstrakte Trackschnipsel und Beats zusammen mit Field Recordings und Filmsamples. Eine abstrakte wie eindringliche Collage, die zeigt, wie experimentierfreudig und grenzüberschreitend zeitgenössischer Hiphop sein kann.

Nadah El Shazly

Die Musikerin aus Kairo hat einen weiten Weg hinter sich. Sie sang in traditionellen arabischen Ensembles, in Jazzformationen und Punkbands. Ihre aktuelle Arbeit ist wie ein Blick auf all diese vergangenen Stationen gleichzeitig. In einer avantgardistischen Collage aus arabischer Tradition und zeitgenössischer elektronischer Musik, Versatzstücken aus Stimmen, fremd und von ihr selbst, entspinnen sich hypnotische Tracks, die, sobald sie eine Struktur gebildet haben, stets wieder zerfallen. 20 Musiker haben an Nadah El Shazlys aktuellem Album "Ahwar" mitgearbeitet. Alles gleichzeitig und alles überall - um sich dann doch wieder im Vergangenen aufzulösen.

NPVR (Nick Void / Factory Floor & Peter Rehberg / Editions Mego)

Deutschlandpremiere! Hier haben sich zwei zusammengetan, die wir seit langer Zeit im Auge haben. Peter Rehberg ist Gründer des Labels Editions Mego und damit wegweisend für die Entwicklung experimenteller elektronischer Musik. Nach Jim O'Rourke oder Fennesz werden wir jetzt Zeuge einer Kooperation mit Nick Void, Sängerin und virtuose wie radikale Synthesizer-Bedienerin der Londoner Post-Industrial Band Factory Floor. Gemeinsam entspinnt sich ein Dialog der Geräte, ein trance-artiger psychedelischer Ritt durch elektronische Sounds, weißes Rauschen und den elektrisierenden Strukturen, die sich darin bilden.

Radian

Die Wiener Band Radian ist dem Frameworks Festival keine Unbekannte. Und wir freuen uns ungemein, dass uns Martin Brandlmayr, John Norman und Martin Siewert wieder beehren. Im Zusammenspiel von Gitarre, Bass und Schlagzeug entspinnt sich ein hochkomplexes System aus maschinellen Rhythmen, Geräuschen, Stille und verwinkelten Kompositionen. Radian ist wie eine krachende Nähmaschine, die ein komplexes Muster über einen Zeitraum mehrerer Jahre sticht. Das Wichtigste an diesem Muster ist der freie Raum zwischen den Fäden.

Die Angel (Schneider TM & Ilpo Väisänen / Pan Sonic)

Entropien heißt das aktuelle Album des gemeinsamen Projekts von Dirk Dresselhaus, den wir als Schneider TM schätzen, und lpo Väisänen, Gründungsmitglied der finnischen Electro-Noise Legende Pan Sonic. Entropien beschreiben den Ordnungszustand in einem physikalischen System. Je mehr sich dieses System durch Energiezufuhr unumkehrbar ändert, je größer die Entropie. Und ebenso ist Die Angel ein komplexes energetisches System aus Noise, modularen Synthesizern, verfremdeten Gitarren und Field Recordings, dessen Strukturen sich konstant, unumkehrbar verschieben. Das Album ist Mika Vainio gewidmet, dem zweiten Gründungsmitglied von Pan Sonic, der letztes Jahr tragischerweise ums Leben kam. Und so finden sich Referenzen an die prägende Noise-Ästhetik von Pan Sonic, aber unumkehrbar eingebettet in das energetische System von Die Angel.


13