Bayern 2 - Zündfunk


17

"Sui Sui" Verknallter Gangsta Pop in Autotune - warum Haiyti an die Spitze der Charts gehört

Haiyti. 27 Jahre, Ex-Kunststudentin, Deutschlands Rap-Avantgarde. Sie war eine der ersten, die hier Trap gemacht haben. 2016 hat sie ihr erstes Mixtape rausgebracht. Nun ist Album Nummer vier da - und es ist großartig!

Von: Ann-Kathrin Mittelstrass

Stand: 14.07.2020

„Bei ‚La La Land‘ ist wirklich der Hintergedanke so: ‚Jetzt ist mein Durchbruch‘!" Das meint Haiyti nicht mal kokettierend. Völlig zurecht: „La La Land“ ist ein spitzen Popsong. Süß wie Zuckerwatte, mit einer leicht gefährlichen Unterströmung. Verknallter Gangsta Pop in Autotune, wie gemacht für die Charts, die den Rap-Pop grade so lieben. Ich würde diesen Sommerhit sofort auf Platz 1 sehen, aber – da ist schon wieder dieser Apache...

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Haiyti - La La Land | Bild: HaiytiOfficial (via YouTube)

Haiyti - La La Land

Man möchte ihn am liebsten wegballern von der Spitze der Charts! Pau Pau Pau! Natürlich bildlich. Aber wirklich jetzt: Wieso steht da nicht Haiyti? Sie versteht es nicht. Und ich finde, sie hat recht – auch wenn es aus ihrem Mund natürlich sehr selbstbewusst klingt: „Ich glaube, dass ich in Frankreich ein Megastar wäre. Ich glaube wirklich, ich bin im falschen Land. Wenn man nur ein bisschen anders ist und nicht wie die Masse, kommt das nicht gut an. Man ist immer Nische, egal wie poppig deine Songs sind. Wie Mainstream die sind. Wenn du nur ein bisschen anders bist oder die Sachen anders machst, funktioniert das nicht. Apache ist ja auch nicht großartig anders, außer dass er lange Haare hat. Aber den verstehen die Leute. Mich verstehen die Leute immer noch nicht.“

Betäubte Gefühle und Bling-Bling

Wir haben tatsächlich gewettet in der Zündfunk-Redaktion: Ob die Hamburgerin mit ihrem neuen Album „Sui Sui“ in die Top Ten geht. Ralf Summer sagt: Ihr bisher bestes Album, ja! Ich so: Mega Album, aber: Nope. Tja, ich hatte leider recht: „Sui Sui“ ist in der ersten Woche auf Platz 34 gelandet. Nur!

„Kann sein, dass ich falsch vermarktet werde, beziehungsweise, ich werde ja nicht vermarktet. Vielleicht liegt es daran!“, lacht Haiyti und genau wegen solcher Sätze muss man sie einfach lieben. Klar, die Themen auf Haiytis neuem Album „Sui Sui“ wirken im ersten Moment nicht so super deep: Es geht wie so oft um Partys, Drogen, Geld, Luxusmarken. Aber hinter dem Bling-Bling, dem Bentley und dem teuren Vodka stecken die betäubten Gefühle, die Leere, die Einsamkeit, gegen die in Wahrheit nicht mal Louis Vuitton hilft und - die Depression: „Ich kann jetzt nicht behaupten, mir geht's übelst gut. Ich wusste früher nie, was das sein soll, Depressionen. Ich kannte schlechte Tage, dass es mal nicht so läuft, aber ich kannte diese Art Depression nicht, diese übergeordnete Finsternis, die man nicht kontrollieren kann, bis ich das selbst hatte. Und ich kann das durch meine Musik auf jeden Fall erklären oder durchleben. Andere Menschen müssen wahrscheinlich in Therapie. Ich mache halt ‚Sui Sui‘“.

Bangen, jetzt etwas zärtlicher

Wenn man Haiyti so zuhört, mit ihrer heiseren, traurigen Stimme, möchte man sie „am liebsten adoptieren“, wie Zündfunk-Musikchef Michi Bartle es so schön sagt. Es ist diese irgendwie knallharte Verletzlichkeit, die einen auf dem neuen Album immer wieder trifft. Wer Haiyti bisher für ihre ultracoolen Trap-Banger geliebt hat, da sind schon auch ein paar auf dem Album drauf. Vielleicht „bangen“ sie diesmal ein wenig zärtlicher, auch weil Haiyti hier ungewohnt viel singt. Und trotz der eiskalten Einsamkeit gibt es Songs wie „Barrio“ -  die machen dermaßen gute Laune. Man will sich sofort ein Auto zum Cruisen zulegen. Sorry, Fridays for Future…

Haiyti an die Spitze der Charts! Jetzt!

Dass es ihre Stimme nur im künstlichen Autotune gibt, hört sich bei niemandem natürlicher an als bei ihr. Haiyti ist ein Phänomen: Gleichzeitig Kunstfigur und authentisch, rätselhaft, aber entwaffnend offen. Irgendwie wohl doch zu komplex für die Massen. Die Charts verpassen was. Es sei denn, wir alle ändern das gemeinsam. Lasst uns Haiyti an die Spitze der Charts kaufen. Jetzt! Sofort! Bitte!


17