Bayern 2 - Zündfunk

Feature mit Shirin David Rapperin Kitty Kat ist auf Platz eins der Charts - nach 13 Jahren Diskriminierung im Rap-Geschäft

Noch vor zehn Jahren durfte Rapperin Kitty Kat ihr Gesicht nicht zeigen. Zu wenig normschön war sie für die Rapper der Hip Hop Crew Aggro Berlin. Doch jetzt steht sie auf Platz eins der Charts. Dorthin manövriert hat sie Shirin David - aktuell die erfolgreichste deutsche Rapperin.

Von: Alba Wilczek, Malcolm Ohanwe

Stand: 17.11.2021

Rapperin Kitty Kat bei einem Live Auftritt | Bild: picture alliance / dpa | Swen Pförtner

Wer ist diese Kitty Kat? Eine Frage, die sich wohl viele junge Fans gestellt haben, als sie die neue Single ihres Idols Shirin David zum ersten Mal gehört haben. „Be A Hoe/Break A Hoe” heißt der neue Track. Er ist der aktuell erfolgreichste Song in Deutschland, steht auf Platz eins in den Charts. Ein knapp dreiminütiges feministisches Manifest auf heftigem Beat. Ein Song, der sich gegen die Diskriminierung von dicken Körpern und gegen Sexismus einsetzt. Eingefleischte Shirin David-Fans wissen: Die Künstlerin achtet genau darauf, wen sie auf ihre Songs einlädt. Auf ihrem neuen Album "Bitches brauchen Rap", das am Freitag (19.11.2021) erscheint finden sich insgesamt nur zwei Feature Gäste: Rapper Shindy und eben diese eine Kitty Kat auf „Be A Hoe/Break A Hoe”. Kitty war schon vor 13 Jahren am Rappen. Und war hautnah beim frühen Siegeszug von Rap dabei.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Shirin David feat. Kitty Kat – Be a Hoe/Break a Hoe [Official Video] | Bild: Shirin David (via YouTube)

Shirin David feat. Kitty Kat – Be a Hoe/Break a Hoe [Official Video]

Kitty Kat bekommt endlich den Fame, den sie verdient

Im Jahr 2008 schien es so, als stehe Kitty Kat kurz vorm großen Durchbruch. Als Teil der Hip-Hop-Crew Aggro Berlin arbeitet die Künstlerin zusammen mit Rap-Größen wie Sido, B-Tight, Tony D oder Fler. Für Kitty Kat jedoch bleibt der große Erfolg aus. Ausgerechnet Shirin David, die Künstlerin, die erfolgreich umgeschult hat von Youtuberin auf Rapperin. Sie ist es, die ihre Kollegin und ihr Kindheits-Idol Kitty Kat auf die Eins bringt. Bei Instagram bedankt sich die Veteranin dafür. Sichtbar und hörbar zu Tränen gerührt: „Leute, wir haben es geschafft. Wir sind auf der Eins. Ich hab Freudentränen im Gesicht. Ich bin euch so dankbar!” Rückblickend kann Mensch sagen: Kittys Musik kam einfach nur zur falschen Zeit heraus. Heute im Jahr 2021, wo Schlagwörter wie „Feminismus”, „MeToo”, oder „Body Positivity“ im Mainstream angelangt sind, hätte sie locker eine große Pop-Karriere hingelegt.

Aber damals war der Deutschrap noch nicht so weit. Kitty hat offen über Sex gerappt und ist damals damit angeeckt – obwohl viele Männer genau das gleiche getan haben. Sie selbst glaubt deshalb, dass sie damals Steine in den Weg gelegt bekommen habe: „Weil ich da draußen die Mädels stark gemacht habe, und das hat vielen Männern nicht gefallen.“ Sie habe schon damals krass gerappt, meint Kitty Kat, sei aber noch nie auf einem Juice oder Backspin Cover gelandet: „So als würde es mich gar nicht geben. Vielleicht mal ein kleiner Artikel, aber ich wurde immer von der Männerwelt kleingehalten.“

Kitty Kat rechnet ab mit damals

Mit ihrem Verse auf „Be A Hoe/Break A Hoe“ rechnet sie ab mit damals – und zeigt allen den Mittelfinger. Neben Shirin David rappt sie: „Labels sagten: Sorry Kat, nein, du bist kein Model Kat. Die haben’s nicht gecheckt, ich bin 'ne Heldin wie im Comic-Heft! Die hab'n gesagt, dass mein Kopf wie 'n Kanister ist. Ich sag' nur: 'Halt die Fresse, Pussyboy, und stripp für mich!'“

Ganz markant, die Zeile mit dem Kanister-Kopf. Kitty verweist hier auf einen Diss-Song von Rapper Kollegah. Wie unzählige andere Männer im Rap-Geschäft auch, hat er Kitty Kat in den Nuller Jahren regelmäßig sexistisch degradiert. Zusätzlich wurde sie lange unsichtbar gemacht. Denn zu Aggro-Berlin-Zeiten hat man nie ihr Gesicht sehen. Die sexy Stimme der Rapperin fanden die Jungs um Sido damals top, Kittys Gesicht eher nicht. Diskriminierung pur. Auch als damals Sidos Kult Song „Strip Für Mich“ auf zahlreichen deutschen Schulhöfen rauf und runter lief. Kitty hatte darauf einen Feature-Part.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

SIDO - STRIP FÜR MICH FEAT. KITTY KAT - ICH UND MEINE MASKE PE - ALBUM - TRACK 11 | Bild: AGGRO.TV (via YouTube)

SIDO - STRIP FÜR MICH FEAT. KITTY KAT - ICH UND MEINE MASKE PE - ALBUM - TRACK 11

Früher der dirty Side-kick von Sido - heute das Main Event. Die Welt war damals noch nicht bereit für Kitty Kat. Umso cooler also, dass Shirin David heute ihr Spotlight mit der älteren Generation teilt. So waren es ja auch genau solche Vorreiterinnen wie Kitty, die dafür gekämpft haben, dass der Erfolg einer Rapperin wie Shirin David heute überhaupt möglich ist. Das Duett der beiden schreit: Frauen vereint euch. Und das ist doch das, was wirklich brauchen.