Bayern 2 - Zündfunk


18

Der US-Wahlkampf auf CNN John King und das Rätsel um das Porn-Hub Fenster

Wir haben das Wochenende mit John King verbracht. Tagelang starrten wir gebannt auf seine "Magic Wall" auf CNN. Viele Ausschnitte des Moderations-Marathons gehen im Netz viral. Und dann taucht plötzlich eine Sequenz auf, in der John King ein Porn-Hub Fenster wegwischt. Was war da los?

Von: Lena Sauerer

Stand: 09.11.2020

CNN John KIng Pornhub Screenshot | Bild: CNN

5 Tage CNN-Marathon und die sozialen Netzwerke überschlagen sich, überall sind Memes und Posts zu den mittlerweile ikonischen CNN-Figuren. Ein Video zeigt John King, wie er eine Pornhub-Einblendung auf der Magic Wall wegswiped – natürlich ein Fake, der aber täuschend echt aussieht.

Der Fake war als Spaß gemeint

Sam Spencer, ein 26-Jähriger Amerikaner, hat das Video gemacht – mit einem simplen Sticker auf Snapchat. Was hat er sich nur dabei gedacht? Ich kenne Spencer aus meinem Studium und rufe ihn an. "Ich bin zu meiner Schwester und hab ihr die Montage gezeigt. Sie nur: Tu das bloß nicht ins Internet. Das wird spätestens in einer Woche bei Fox News landen, und die werden sagen, die bei CNN, die haben sie nicht alle!".

Dann schickt Sam das Video seinen Freunden, und die sind anderer Meinung: "Sam, das musst du online stellen". Sam Spencer postet es auf Reddit, mit dem Hinweis, dass es ein Fake ist. Innerhalb einer Stunde landet sein Video auf der Startseite.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

CNN and Pornhub colab #election2020 | Bild: ByteManuel (via YouTube)

CNN and Pornhub colab #election2020

"Ich bin dann ins Bett und am nächsten Morgen hat mir meine Freundin Jessie gezeigt, dass jemand das Bild retweeted hat. Und dann war es überall. In der Sun, auf Newsweek, Yahoo News, im Mirror, die Engländer haben sich als erste draufgestürzt", erzählt er. Viele glauben, das Video sei echt. Irgendwann erreicht es auch John King – und der findet es nicht so lustig. Im Gegenteil. Wie peinlich. "Er nannte mich einen Clown, unterstellte mir, ich würde nur von der Wahl ablenken wollen, weil mir das Ergebnis nicht passen würde."

Der Fake wird ihm schnell peinlich

Stimmt beides nicht. Eigentlich mag Sam Spencer die Zahlen und John King sowieso. Mit seinem Video wollte er eigentlich nur einen Witz machen. Deshalb will er sich auch auf jeden Fall bei John King entschuldigen, wenn sich der Wahlstress gelegt hat: "Ich hoffe, dass ich ihm irgendwann erklären kann, dass ich ein großer Fan von ihm bin. Und mich über den Wahlsieg von Biden freue. Tut mir wirklich leid, wenn ich deinem Ansehen geschadet habe."

Wahrscheinlich hat das Video John King nicht groß beeindruckt – der musste ja weitermoderieren. Bis Samstagmittag endlich klar war: Die Zahlen stimmen Joe Biden wird neuer US-Präsident. Und Kamala die neue Vizepräsidentin.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

'We did it, Joe!': Kamala Harris calls Joe Biden to congratulate him on US election win | Bild: The Telegraph (via YouTube)

'We did it, Joe!': Kamala Harris calls Joe Biden to congratulate him on US election win

15 Minuten Ruhm

Alle sind erleichtert, und Spencer kokettiert: "Oh mein Gott, was werde ich jetzt nur mit meiner Zeit anfangen. 4 Jahre lang war ich fixiert auf Trump und seine Zustimmungsrate im Land. Habe permanent die New York Times-Seite aktualisiert. Wo steht Michigan jetzt gerade, aus welchen Gründen wählen die Menschen in Wisconsin. Was sagt John King neues über Allegheney County. Jetzt ist es durch, der Sieg verkündet – es ist vorbei. Aber was mach ich jetzt nur mit meiner Freizeit?"

15 Minuten Ruhm HATTEST DU JETZT. Daher mein Ratschlag: mach am besten keine Memes mit CNN Moderatoren und Pornoseiten! Es gibt genug zu tun im neuen alten America. "Wahrscheinlich trifft man mich in 20 Jahren in irgendeiner Bar – und ich erzähle jedem, der es nicht wissen will: Ich war der Typ, der alle davon überzeugen wollte, dass CNN mitten in der Wahl Pornoseiten guckt."


18