Bayern 2 - Zündfunk


36

Lichtland Im Land der "Reichsideologen"

Seitdem Xavier Naidoo auf Reichsbürgerdemos singt und sich Verschwörungstheoretiker vermehrt auf Friedensdemos tummeln, hören wir immer öfter von den sogenannten Reichsideologen. Wir haben einen von ihnen getroffen.

Von: Laura Selz

Stand: 07.11.2014

Xavier Naidoo bei einer Reichsbürgerdemo | Bild: picture-alliance/dpa

Über die erhöhte Aufmerksamkeit für die Reichsbürgerdemos und die sogenannten Reichsideologen freut sich der Freiherr zu Lichtland sehr. Endlich kämen er und seine Anhänger aus der Subkultur heraus – so seine gewagte Prognose.

Der fränkische Reichsideologe hat vor sechs Jahren in Eibelstadt, in der Nähe von Würzburg, seinen eigenen Staat ausgerufen: Lichtland. Der sei per Proklamation unabhängig von der Bundesrepublik und müsse demnach auch keine Steuern zahlen. Helmut Schätzlein, wie der Freiherr eigentlich heißt, liefert sich einen Papierkrieg mit dem Bürgermeister. Gegenseitig schicken sie sich Mahnbescheide, fordern Bußgelder und drohen mit Klagen.

Eigentlich war Helmut Schätzlein mal ein ganz normales Gemeindemitglied. Er kommt aus einer alteingesessenen Winzerfamilie, und seine Nachbarn können sich beim besten Willen nicht erklären, was da schief gelaufen ist. Der Bürgermeister übt sich derweil in Geduld und versucht, die Sache nicht zu skandalisieren. Der Verwaltungsaufwand sei halt schlimm, sagt er, mit Blick auf die dutzend Ordner, die der jahrelange Schriftverkehr mit Lichtland füllt. Zur Sicherheit hat die Gemeinde aber eine Sicherungshypothek eintragen lassen. Bis dahin hoffen sie, dass Schätzlein doch noch zur Besinnung kommt. Und Schätzlein hofft, dass Eibelstadt endlich aufwacht und seinem Weg ins Licht folgt. Die Fronten sind verhärtet.


36