Bayern 2 - Zündfunk


47

Nollywood und Afro-Pop Wieso Nigeria Afrikas Hollywood und Popstar-Schmiede ist

Nigeria ist das bevölkerungsreichste Land in Afrika. Es ist ein "failed state" und zugleich ein Land mit einer großen Kulturszene. Nigerias Kulturschaffende sind selbstbewusst genug, nicht mehr nur dem Westen hinterher zu hecheln.

Von: Georg Milz & Malcolm Ohanwe

Stand: 02.05.2018

Eine gesamte Radiostunde zum Thema "Nigeria – Konstant im Umbruch" findet ihr hier zum Nachhören. Neben jungem Afro-Pop von Yemedi Alade und Wizkid, huldigen wir auch Fela Kuti. Außerdem reden wir mit Aktivisten der "Not too young to run"-Bewegung, welche dafür kämpfen, dass junge Menschen in Nigeria für politische Ämter kandidieren dürfen. Die Traumfabrik Nollywood, die Drogenepidemie durch Medikamentenmissbrauch und die Geschichten von Rückkehrern aus der Diaspora nach Lagos.

Eine Frau stürmt wutentbrannt aus der Küche, schwingt einen Kochtopf und geht damit auf ihren Ehemann los. Die Kinder müssten hungern, schreit sie, weil er mal wieder nichts zu Essen besorgt hat. Der Mann redet sich raus: Es liege an der miserablen Wirtschaftslage und er tue doch schon, was er könne. Kurz nach der Konfrontation schlüpft er in seine Sonntagsklamotte und stolziert durch die Straßen. Eine Häuserecke weiter, zieht er ein Bündel Geldscheine hervor und baggert die erstbesten Mädels an. Willkommen im Leben von Yemi Alade und der Intro-Sequenz ihres Musikvideos, das den ironischen Titel "Single and Searching" trägt.

Keine afrikanischen Stereotype

Yemi Alade: Die große Popqueen aus Nigeria

Die 29-jährige Sängerin Yemi Alade zeigt in diesem Video, wie sie im Interview mit dem Zündfunk sagt, "keine Stereotype, sondern einen Teil unseres Lebens". Und sie meint damit den Alltag afrikanischer Frauen. Was sie in den Lyrics verarbeitet, das zeigt sie auch ihren dreieinhalb Millionen Followern auf Instagram. Sie gibt einen unverstellten Einblick auf ihr Leben: "Auch deshalb trage ich natürliche Haare und Kleider aus afrikanischen Stoffen, auch wenn das auf Instagram mal nicht als fortschrittlich oder urban gilt."

Aber Yemi Alade trifft damit einen Nerv: den der nigerianischen und der afrikanischen Musikkenner. Mit 90 Millionen Views auf Youtube hat Yemi das meistgesehene Musik-Video Nigerias.Yemi Alade ist "real", ihr Pop ist nah am Alltag vieler afrikanischer Frauen. So ist die 29-Jährige zum Superstar des Kontinents aufgestiegen. In Europa füllt sie mittlerweile auch Hallen, und nicht mehr nur mit Fans aus der Diaspora. Ihre Videos dreht Clarence Peters. Er ist der Video-Guru Nigerias. Er hat über 1000 Videos mit jeweils mehr als einer Million Views produziert. Er schielt zwar auf Europa und die USA – Zielgruppe aber bleiben die Fans in Afrika, aus ökonomischen Gründen:

Failed state mit Potential

"Es ist klar, dass Afrikas Popstars in erster Linie den afrikanischen Markt bespielen, weil Superstars wie Wizkid hier 150 000$ pro Gig bekommen." Das, so Peters sei deutlich lukrativer, "als dem internationalen Markt hinterher zu hecheln." Deshalb sieht er, wie sich seine Künstlerinnen und Künstler vor allem auf den Markt in Afrika fokussieren.

"Natürlich stellen die Künstler sicher, dass internationale Labels mitbekommen, dass ihre Brand gerade durchstartet und da noch Potential für Wachstum ist. Und man offen ist für Werbeverträge. Ich schere mich nicht, um den Markt in Amerika. Frankreich ist da schon interessanter. Mit Europäern lässt sich besser Buisness machen. Außerdem gibt’s dort mehr Afrikaner, die als Konsumenten bereit stehen."

Clarence Peters

Graffiti von Wizkid am einemam Busbahnhof in Ojuelegba

Nigeria ist in weiten Teilen ein sogenannterfailed state, also ein Staat, der seinen Aufgaben nicht nachkommt, der keinerlei Sicherheit bietet – auch seinen Kunstschaffenden nicht. Deswegen sieht sich Yemi Alade selbst nicht nur als Künstlerin, sondern als Unternehmerin, "weil jeder Künstler in Nigeria seinen Umsatz direkt wieder in seine Karriere steckt und damit das Ziel verfolgt zu einem erfolgreichen Unternehmer aufzusteigen". Deshalb würde laut Yemi Alade, so viel neue Musik aus Nigeria erscheinen. Das ist auch ein Grund, weshalb Nigerias Pop in Afrika so immens erfolgreich ist.


47