Bayern 2 - Zündfunk


10

Der Kinofilm "Familiye" Warum Moritz Bleibtreu und Xatar ein gewaltverherrlichendes Milieu abfeiern – und wir das anschauen sollten

"Gangsterrap als Film" - so könnte man "Familiye" zusammenfassen. Moritz Bleibtreu hat das Milieu-Drama mit Unterstützung von Rapper Xatar produziert. Nie war ein Kinofilm so nah dran an der Gewalt und Kriminalität in Berlin.

Von: Roderich Fabian

Stand: 02.05.2018

Mohammad posiert mit einer Pistole vorm Spiegel | Bild: Koryphäen Film

Der Kultfilm amerikanischer Gangster-Rapper ist "Scarface" mit Al Pacino aus dem Jahr 1983. Denn hier steigt ein kubanischer Immigrant zum steinreichen Drogenbaron auf. Dass er am Ende im Kugelhagel stirbt, ist eher eine Auszeichnung als ein Zeichen des Scheiterns. Die deutsche Gangster-Szene hat sich immer an der amerikanischen orientiert: Der Hollywood-Fame der US-Vorbilder, auch den aus den Filmen von Martin Scorsese wie "Hexenkessel" oder "Goodfellas", wo es um familiäre Probleme innerhalb einer kriminellen Subkultur geht, spiegelt sich zum Beispiel im Verhalten von Bushido, der sich als Repräsentant einer benachteiligten Minderheit sieht. "Familiye" macht das nach dem gleichen Prinzip. Wir sehen die Geschichte dreier Brüder aus der türkischen Szene im Berliner Stadtteil Spandau. Danyal, der älteste, ist nach fünf Jahren raus aus dem Knast und muss erstmal die Dinge regeln, die sein spielsüchtiger Bruder Miko angerichtet hat.

Ein noch kriminelleres Berlin

Mikos kriegt vom großen Bruder Danyal den Kopf gewaschen.

Berlin ist nicht mehr so, wie Danyal es kannte. Der war zwar auch im Knast, aber Drogenhandel, Fußballwetten und Schulden prägen das Leben noch mehr als früher. Auch das seines jüngeren Bruders Miko. Der kriegt einfach gar nichts auf die Reihe. Er erinnert an den impulsiven Robert DeNiro in "Hexenkessel", der immer wieder vom vernünftigen Harvey Keitel eingebremst werden muss. Miko kriegt oft Prügel und wird von Geldeintreibern bedroht. Jetzt will er die Unterstützung seines Bruders. Aber Danyal zögert wegen der Spiel-, Alkohol- und Drogenprobleme von Mikos. Danyal hat eben einen anderen Begriff von Ehre, er ist sozusagen ein ehrbarer Gangster. Und: Er kümmert sich auch um den dritten Bruder, Mohammad. Der hat das Down Syndrom, und zwar eine sehr schwere Ausprägung davon. Immer wieder werden Sozialarbeiter bei den Brüdern vorstellig und wollen Mohammad dem Einfluss seiner Brüder entziehen.

Blick in eine verschlossene Subkultur

Xatar macht seinen Standpunkt klar: "Brot ist Leben und Oliven sind Gier"

Die Familie als höchstes Gut, Macho-Gehabe, der Stolz auf die eigene Identität - das alles prägt diesen Film, der angeblich auf einer wahren Geschichte beruht. Dass er in Schwarzweiß gedreht wurde und viele Dialoge improvisiert wirken, unterstreicht diesen pseudo-dokumentarischen Charakter. Aber: Es funktioniert. Trotz der oft etwas hölzernen Schauspieler-Leistungen zeigt "Familiye" eine deutsche Subkultur, die den meisten sonst eher verschlossen bleibt. Es ist eine reine Männerwelt. Nur eine Frau hier hat eine Sprech-Rolle: Violetta Schurowlow, die aus der Psychiatrie flüchtet und zufällig bei den drei ungleichen Brüdern unterkommt - ein eher zu vernachlässigender Nebenstrang der Geschichte. In einer anderen Nebenrolle kommt der Erfolgs-Rapper Xatar als knallharter Bäcker und Geldeintreiber zum Zug. Der hat den Film mit-initiiert und darf in einer Szene seine verschwurbelte Philosophie zum Besten geben:

"Brot ist Leben. Warum? Menschen töten Menschen in dieser Welt für Brot. Das heißt: Brot gleich Leben. Was ist die Steigerung davon? Gier! Gier ist die Steigerung. Gier ist nicht dieses Brot. Gier sind die Oliven."

Xatar

Xatar und Haftbefehl mischen mit

Xatars Spezi Haftbefehl hat zum Soundtrack beigetragen. Beide haben ihre Streetcredibility durch Vorstrafen nachgewiesen. "Von der Straße für die Straße" - mit diesem Slogan wird der Film beworben. Das heißt: Nicht das Arthouse-Bildungsbürgertum soll sich "Familiye" anschauen, sondern die Gangsta-Rap-Fans. Und die dürfen sich dann auch darüber freuen, dass ihre gewaltverherrlichende Welt nun auch im Kino abgefeiert wird. Aber sehenswert ist "Familiye" auch für alle anderen, als Einblick in eine schwierige Parallelgesellschaft nach amerikanischem Vorbild.


10