Bayern 2 - Zündfunk

Meinung Wir brauchen einen Aufstand der Vernünftigen für das Impfen

Deutschland schlittert mit voller Wucht in die vierte Corona-Welle. Die Intensivstationen laufen voll, und trotzdem wollen sich viele Menschen nicht impfen lassen. Christian Schiffer reicht es jetzt im #failoftheweek. Ein Kommentar.

Von: Christian Schiffer

Stand: 12.11.2021

Peter Lampart posiert mit einer Schutzmaske mit der Aufschrift "Booster" fuer ein Portrait beim Impfdorf in der grossen Halle des Hauptbahnhofs Zürich | Bild: picture-alliance/dpa

Nehmen wir nur mal die Krankenschwester, die diese Woche im Bayerischen Rundfunk zu sehen war. Sie erzählte davon, welchen Knochenjob sie und ihre Kolleginnen machen müssen, jetzt, wo Deutschland sich mit Ansage in die vierte und damit in die aller unnötigste aller Corona-Wellen hineingearschbombt hat. Es ist ja wirklich nicht zu fassen: Andere Länder, insbesondere im Süden Europas, Länder also, über die manche Deutsche so gerne die Nase rümpfen, andere Länder impfen sich gerade aus der Pandemie. Und wir? Wir müssen wieder mal mit steigenden Fallzahlen klarkommen, über die Frage diskutieren, ob Karneval und Weihnachtsmärkte stattfinden können und zum 27.364. Mal erklären, wie exponentielles Wachstum funktioniert. Ja, und die Krankenschwester, die muss sogar zum 27.365. Mal erklären, warum es sinnvoll ist, sich impfen zu lassen.

Wie oft muss man den Impfschutz noch erklären?

Tweet-Vorschau - es werden keine Daten von Twitter geladen.

BR24 🏥🗣️ "Eigentlich können wir alle nicht mehr. Aber wir müssen. Da draußen wird gefeiert, getanzt, gelacht [...] und an uns denkt keiner. Bitte lasst euch impfen. Bitte, bitte, bitte." Verena Englmeier, Intensivpflegerin an der Klinik Bogen. #Intensivstationen #Intensivpatienten https://t.co/s8RW8R9Ec0

🏥🗣️ "Eigentlich können wir alle nicht mehr. Aber wir müssen. Da draußen wird gefeiert, getanzt, gelacht [...] und an uns denkt keiner. Bitte lasst euch impfen. Bitte, bitte, bitte." Verena Englmeier, Intensivpflegerin an der Klinik Bogen.
#Intensivstationen #Intensivpatienten https://t.co/s8RW8R9Ec0 | Bild: BR24 (via Twitter)

Impfen schützt nicht zu 100 Prozent vor einer Infektion, zumal die Delta-Variante kursiert, sie schützt aber fast zu 100 Prozent vor einem schweren Verlauf. Wie oft wurde das schon erklärt? Wie oft hat man den Impfschutz mit Fahrradhelmen oder Anschnallgurten verglichen, damit endlich auch mal Globuli-Gabi, Anthroposophie-Andi, Querdenker-Attila und Mir-doch-egal-Hanna und –Hannes checken, dass man sich in einer Pandemie eben einen kleinen Pieks verpassen lässt, um sich und andere zu schützen? In Spanien beträgt die Impfquote 80 Prozent, in Portugal 87 Prozent, Deutschland krebst irgendwo bei 67 Prozent herum. Weltärzte-Chef Frank Ulrich Montgomery fand dazu bei Anne Will die richtigen Worte:

Tweet-Vorschau - es werden keine Daten von Twitter geladen.

ANNE WILL Talkshow (...) momentan erleben wir ja wirklich eine #TyranneiDerUngeimpften (...) Frank Ulrich Montgomery @annewill https://t.co/rM9MCvhLHq

Wenn Deutschland eine Figur in Game of Thrones wäre und Corona ein White Walker, dann würde Deutschland dem Monster nicht etwa das Drachenglas in den Hals rammen. Es würde sich daraus Energiesteine basteln und versuchen, die Situation mit Granderwasser, Bio-Resonanztherapien und Aurachirurgie zu entschärfen. Deutschland ist das Land, in dem Bauern Hirschblasen, Brennnesseln und Hörner voller Mist im Boden vergraben müssen, um irgendwelchen Demeter-Richtlinien zu genügen. Es ist das Land, in dem man sich die Fingerkuppen wund googelt, wenn man einen Anbieter von Bio-Produkten finden möchte, der keine Verbindungen zur Anthroposophie hat. Es ist das Land, in dem man beispielsweise zur SIEMAG BKK wechseln muss, wenn man bei einer der wenigen Krankenkassen sein möchte, die keine Zuckerkügelchen bezahlen.

Das ist auch die Schuld der solidarischen Nicht-Deppen

Lange Zeit hat das deutsche Gesundheitswesen beispielsweise Homöopathie nicht nur toleriert, sondern auch unterstützt. Man hat es hingenommen, dass Unternehmen mit Produkten Geld verdienen, welche die Fundamente des wissenschaftlich-kritischen Denkens untergraben. Das Profit-Interesse der Eso-Industrie trägt letztlich mit dazu bei, dass Menschen sich nicht impfen lassen, etwa, weil sie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern misstrauen.

Im August 2020 dann wurde der Reichstag von Nazis und Dreadlock-tragenden Naturheilpraktikerinnen aus der Eifel gestürmt – und alle waren überrascht. Und jetzt stecken wir dank ihnen in einer Pandemie fest, die schon längst vorbei sein könnte.

Das ist auch unsere Schuld, die Schuld der solidarischen Nicht-Deppen. Wir ärgern uns zwar, wenn in einer Woche nun schon die dritte Impfgegner-Demo an unserem Fenster vorbeizieht, aber Demos für eine Impfpflicht gibt es kaum. Niemand geht auf die Straße, für Impfungen, 2G, Booster und dafür, dass das jetzt mal alles kommt, aber dalIi! Dabei hilft gegen das, was Sascha Lobo „Wellness-Widerstand“ genannt hat, am Ende womöglich nur eines: ein Aufstand der Vernünftigen.