Bayern 2 - Zündfunk

Generator Podcast Warum Feminismus jetzt auch als Biopic und Bestseller funktioniert

Wie viel Pop steckt in Frida Kahlo, in Simone de Beauvoir oder Rosa Luxemburg? Die Ikonen des Feminismus verlassen die staubigen Archive der Lehrbücher, und tauchen heute in modernen Medien auf. In Graphic Novels, in Comics, in Liebesromanen. Wir haben mit Autorinnen wie Tanja Schlie, Liv Strömquist und Marta Breen darüber gesprochen, wie viel Stoff das Leben ihrer Vorbilder bereithält.

Von: Barbara Streidl

Stand: 09.07.2021

Eine Graphic Novel über das Leben von Rosa Luxemburg? Ein Comic über die Vulva? Und ein Biopic über eine Schwarze Sängerin? Die Geschichte der Emanzipation, des Kampfes um Gleichberechtigung mit Akteurinnen wie Simone de Beauvoir, Rosa Luxemburg oder den Suffragetten steht heute nicht mehr nur auf den Regalen wissenschaftlicher Archive, sondern taucht überall auf, in Comicheften ebenso wie in der Oscar-Nacht.

Simone de Beauvoir goes Pop?

"Mutig sein und sich nicht vorschreiben lassen, wie man lebt: Das können wir von Frauen wie Simone de Beauvoir oder Frida Kahlo lernen." Tania Schlie ist Bestseller-Autorin, ihr letzter Roman über das Leben von Frida Kahlo hat sich rund 300.000 Mal verkauft. Ihr aktuelles Buch über "Die Frau von Montparnasse" erzählt von Simone de Beauvoir, ihrer Liebe zu Jean-Paul Sartre und dem Wunsch nach Freiheit

Dieser Generator vereint Interviews mit der Bestseller-Autorin Tania Schlie (Pseudonym Caroline Bernard), mit Marta Breen, Autorin von Graphic Novels über "Rebellische Frauen", mit Petra Volpe, Regisseurin von "Die göttliche Ordnung" über den Kampf ums Schweizer Frauenstimmrecht sowie mit der Comicautorin Liv Strömquist.

Ein intellektuell-erotisches Rendevouz.

Mit einem Klick auf das Bild ganz oben startet ihr die Sendung. Und hier könnt ihr den Generator-Podcast abonnieren!