Bayern 2 - Zündfunk

Generator Podcast Clubbing in Kiew, Lissabon, Nairobi – Wo es sich abseits von Berlin gut feiern lässt

Wer an Clubkultur denkt, dem fallen Berlin, London und New York ein – vielleicht noch Newcomer Tiflis. Höchste Zeit, sich mit Städten aus der zweiten Reihe zu beschäftigen. Eine Hommage an die Clubs in Kiew, Lissabon und Nairobi.

Von: Florian Fricke

Stand: 18.06.2021

Clubkultur – das ist nicht nur Feiern in Berlin. Zwar schaffen es mittlerweile auch Orte wie das georgische Tiflis auf unsere mentale Clublandkarte. Aber wer kennt neben den historischen Keimzellen Kingston, Detroit, Chicago, New York, Manchester, London oder Frankfurt schon die Szenen von Johannesburg, Kairo oder Neapel?

Partygänger in Kiew

Vor kurzem ist der wuchtige Bildband "Ten Cities" bei Spector Books erschienen, das Ergebnis einer lang angelegten Untersuchung der Clublandschaft von zehn Städten. Vier in Afrika und sechs in Europa. Er ist voller Bilder, die die Clubkultur jenseits der A-List bekannter Metropolen zeigen. Er zeigt die Unterschiede – und die Gemeinsamkeiten.

Was ist es, was einen Club ausmacht? „Es muss keine Dance Hall sein oder ein Musikclub, ein Ballroom oder eine Disco“, schreibt Mitherausgeber Johannes Hossfeld Etyang in "Ten Cities". „Der Club kann jeder schmuddelige, müffelnde Raum sein, ein ranziges Lager, eine Zwischennutzung, eine Shebeen, so nennt man eine illegale Pinte in den Townships, ein Pub, eine Kaffeebar mit der obligatorischen Jukebox, es können Restaurants sein, Cafés, Schulsäle, Friseursalons, und, wir sind ja in Afrika, natürlich auch Kirchen.“ Auch die Musik könne sich ganz unterschiedlich anhören, erzeugt von einer Orgel, Band, Jukebox oder einem DJ zum Beispiel. „Diese ganze Diversität der Ausgehkultur und des Tanzens in Räumen, geformt von Musik, nennen wir Clubkultur“, heißt es im Bildband "Ten Cities".    

Absolut Citron Party im "Fragil" in Lissabon

Drei der "Ten Cities" wollen wir in diesem Generator-Podcast vorstellen: Kiew, Nairobi und Lissabon. Wir fragen: Was macht diese Städte kulturell so besonders? Gibt es Gemeinsamkeiten bei allen Unterschieden in der historischen Anlage? Und wie prägt ihre Geschichte die Clubkultur der Gegenwart? Wie der Bildband betreiben wir clubkulturelle Archäologie.

Mit einem Klick auf das Bild ganz oben startet ihr die Sendung. Und hier könnt ihr den Generator-Podcast abonnieren!

Ten Cities – Clubbing in Nairobi, Cairo, Kyiv,​ Johannesburg, Berlin, Naples, ​Luanda, Lagos, Bristol, Lisbon​ 1960 – March 2020​“, Johannes Hossfeld Etyang, Joyce Nyairo und Florian Sievers (Hrsg.), Spector Books (40 Euro).