Bayern 2 - Zündfunk

Zum 50. Geburtstag Fünf Lebensweisheiten von Liam Gallagher, die man sich zu Herzen nehmen muss

Der Badboy des Britpop, Liam Gallagher feiert seinen 50. Geburtstag. Bekannt wurde er als Leadsänger der Band Oasis. Aber wegen Skandalen, Exzessen und Streiterein mit seinem Bruder Noel wird er häufig unterschätzt. Dabei hat Liam immer wieder legendäre Sätze fallen lassen – das sind die besten fünf.

Von: Ferdinand Meyen

Stand: 20.09.2022

Liam Gallagher, wie man ihn kennt, mit Parka und Sonnenbrille | Bild: picture alliance / NurPhoto | Andrea Ripamonti

Er gilt noch immer als der Badboy des Britpop: Liam Gallagher feiert seinen 50. Geburtstag. Neben unvergesslichen Hymnen wie „Wonderwall“ oder „Don’t Look Back in Anger“ sorgte der Ex-Oasis-Sänger im Laufe seiner Karriere immer wieder für Skandale. Drogen- und Alkohol-Exzesse, uneheliche Kinder und Scheidungsdramen sowie der legendäre Streit mit seinem Bruder Noel. Das verschleiert allerdings, dass Liam uns im Laufe seiner Karriere immer wieder wichtige Dinge zu sagen hatte – auch, weil er bis heute redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Diese Lebensweisheiten muss man sich zu Herzen nehmen.

„Wenn du ein Rockstar sein willst, schau aus dem Fenster und furze, so laut du kannst“

Wer dieses Video mit Liam Gallagher noch nicht kennt, sollte es sich unbedingt ansehen. Der Youtube-Kanal Noisey von Vice hat Liam Gallagher mit einer Gruppe von Grundschulkindern konfrontiert, die ihm süße und fiese Fragen stellen. Unter anderem fragt ein Junge dann, was Liam Gallaghers Lieblingsfurz ist, woraufhin er antwortet: „The loud ones.“ Schließlich will er ja, dass die Leute den Furz dann mitbekommen. Und das, so Liam Gallagher weiter, sei dann auch schon die Quintessenz des Rockstarlebens.

„GUINNESS and fucking lots of it ya Bumbaclarts“ - „GUINNESS und zwar viel davon, ihr Mistkerle“

Wer wissen will, wie Liams Fürze riechen, kann mal einen Blick auf seinen Twitter-Account werfen. Dort finden sich Lebensweisheiten zu Hauf – und ein Wort wird von Gallagher inflationär verwendet: „Bumbaclarts“. Niemand weiß so wirklich, was es bedeutet. Manche vermuten, dass es sich um ein jamaikanisches Slang- und Schimpfwort handelt. Es hat irgendwas mit Toilettenpapier zu tun und mit dem Kleidungsstil einer Person.

„Ich sag immer: Normal bleiben, einfach bleiben.“

Normcore und Liam passen eigentlich nicht zusammen. Diese Weisheit aus dem Munde Gallaghers stammt aus einem dpa-Interview zum Release seines neuen Studioalbums „C’Mon You Know“. Liam Gallagher beklagte, dass es im aktuellen Musik-Business zu viel hohle Angeberei und zu wenig Authentizität gebe. Er sagte auch: „Wir waren ja als Oasis nichts Besonderes. Wir waren so alt wie unser Publikum, wir haben gesoffen, was die gesoffen haben und wir sahen aus wie die. Aber die Musik war verdammt großartig!“ Der Schlüssel laut Gallagher: „Ich sag immer: Normal bleiben, einfach bleiben.“

„Die Leute machen sich Sorgen wegen Drogen, aber die schlimmste Droge sind Handys“

Noch mehr als seinen Bruder Noel hasst Liam offenbar Smartphones, so sagte er der Süddeutschen Zeitung schon im Jahr 2016, dass sie junge Leute kaputt machen. In diesem Interview sagte Gallagher auch, dass eine Oasis-Reunion nur dann in Frage komme: „wenn es ein Verbot gibt und die Leute ihr iPhone vor der Halle abgeben müssen.“

„Alle reden immer über Noel, aber es gibt noch viel mehr Arschlöcher in dieser Welt.“

Eigentlich sagt Liam Gallagher immer, er sei gar nicht so politisch. In diesem Interview aus dem Jahr 2019 zeigt sich allerdings, dass das nicht stimmt. Hier äußert er sich kritisch über Politiker*innen, zum Kapitalismus, Klassismus, Handel und Geldverdienen. Klar, da ist Liam auch selbst dabei mit Werbedeals und seiner Parka-Kollektion. Aber das Fazit: „Alle reden immer über Noel, aber es gibt noch viel mehr Arschlöcher in dieser Welt.“ Und vielleicht mag Liam Gallagher seinen Bruder ja dann doch ein bisschen mehr als so manch andere Menschen.