Bayern 2 - Zündfunk


18

Frank Spilker zu #impfenschuetzt "Ich habe wirklich keinen Bedarf an solchen Menschen - die können gern andere Musik hören"

Von den Ärzten bis zu Tocotronic: Unter #impfenschuetzt haben viele Musikerinnen, Musiker, Bands und Festivals zur Corona-Impfung aufgerufen. Wir haben mit Frank Spilker von den Sternen gesprochen, was diese Aktion bewirken kann und wie er mit Troll-Kommentaren umgeht.

Von: Aylin Dogan

Stand: 27.08.2021

Frank Spilker, Sänger der Band Die Sterne | Bild: Brigitta Jahn/Pias

Zündfunk: Warum hast Du mit Deiner Band Die Sterne an der Aktion #impfenschuetzt teilgenommen?

Frank Spilker: Wenn die Ärzte dazu aufrufen, muss man ja mitmachen, oder? Ich sag‘ mal, der autoritäre weiße Kittel der Ärzte aus Berlin hat gewirkt. Nein, das ist Flachs jetzt. Ich bin einfach sowieso der Meinung, dass man sich unbedingt impfen lassen sollte. Und wir sind ja gerade in der Situation, dass wir darüber nachdenken müssen: Macht man Konzerte, und wenn, unter welchen Bedingungen? Müssen wir unsere Oktober-Tour, die seit drei Jahren geplant ist und immer wieder verschoben wurden, müssen wir die wieder absagen? Und dieser Aufruf, da ging es so ein bisschen darum, dass man das konzertiert machen wollte. Also, nicht jeder, jede Band oder Künstler für sich alleine – um dann den Trollen ausgeliefert zu sein. Sondern alle gleichzeitig, um das Troll-System auch so ein bisschen zu überfordern. Das war für mich sofort klar, dass wir mitmachen.

Die Frage ist: Wieviel können Bands mit so einer Aktion bewirken, was bisher nicht schon bewirkt werden konnte?

Also, wenn ich so an meine Kunst gehen würde, bräuchte ich erst gar nicht anfangen oder müsste morgens gar nicht erst aufstehen. Natürlich kann man das nicht genau sagen, was das dabei rauskommt. Ich bin trotzdem der Meinung, dass jeder, der sich jetzt impfen lässt, dazu beiträgt, diese wirklich fiese Krankheit zu bekämpfen. Die Auswirkungen hat, die wir alle noch gar nicht so genau kennen, Stichwort Long Covid und so weiter. Und dass man das unbedingt machen sollte. Und wenn man irgendwie eine Chance hat zu helfen, dazu beizutragen, dann sollte man das tun.

Wie war denn das Feedback auf euren Post? Da waren ja ziemlich viele Kommentare drunter.

Überwiegend positiv. Natürlich sind da Leute, die der Meinung sind, dass Impfen falsch ist. Wie fundiert das ist, darüber muss man sich dann im Einzelfall Gedanken machen. Ich finde, in den meisten Fällen ist das wirklich so eine Art Hysterie. Also eine Art Anti-Impf-Hysterie. Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen. Aber das haben wir natürlich erwartet. Erstmal habe ich aber das Gefühl, dass die Reaktion überwiegend positiv ist.

Jemand hat kommentiert: „Wer so einen Aufruf macht, heißt die Sklaverei willkommen.“ Wie riskant ist es eigentlich, als Indieband so ein Statement zu machen? Habt Ihr nicht Sorge, dass Ihr vielleicht sogar Fans verliert?

Ne, also ich bin ehrlich gesagt froh in dem Fall, einen Fan zu verlieren - wenn es einer war. Wer uns in irgendeiner Art und Weise aufmerksam verfolgt hat, der wird seit den Neunzigern spätestens wissen, dass wir Kinder der Aufklärung sind. Und dass so eine Aussage, die wir da gemacht haben, nicht im mindesten etwas mit Fremdbestimmung zu tun hat, weil ein Aufruf beschneidet in keiner Weise die Rechte des Aufgerufenen. Und von Sklaverei kann man da schon gar nicht sprechen. Totaler Quatsch. Die meisten der Kommentare entlarven sich auf die Art und Weise selbst.

Also, du würdest sagen, das waren Trolle.

Ich würde sie so nennen und ich habe wirklich keinen Bedarf an solchen Menschen. Die können gern andere Musik hören, die dürfen gerne gehen. Ich finde diese Abgrenzung auch notwendig im Moment. Ich finde, es ist politisch falsch zu sagen, man muss alle mitnehmen. Gerade als Band ist es - im Unterschied zur Politik - wichtig sich abzugrenzen, um einer Position Gewicht zu geben.

Was wünscht ihr Euch für die anstehende Tour im Oktober?

Diese 2G-Regelung, die jetzt da im Raum steht und vielleicht auch von anderen Bundesländern übernommen wird, die ermöglicht tatsächlich überhaupt erst, dass wir auf Tour gehen. Die 3G-Regelung weiter zu behalten, würde bedeuten, dass wir nicht touren können. Und natürlich hoffen wir, dass diese Regelung dann auch soweit funktioniert, dass sich dann niemand ansteckt.


18