Bayern 2 - Zündfunk


2

#failoftheweek Wie TikTok queere Hashtags verschwinden lässt

Die Videoplattform TikTok gilt als bunt und divers. Aber dieses Image könnte nun Kratzer bekommen. Denn in manchen Sprachen werden Hashtags der LGBTQ-Bewegung versteckt und zwar nicht nur in Ländern, die homofeindliche Gesetze erlassen haben. Es wird Zeit, TikTok genauer zu beobachten, kommentiert Christian Schiffer.

Von: Christian Schiffer

Stand: 11.09.2020

Tikitok bannt queere Hashtags | Bild: picture alliance / NurPhoto

Anlässlich des Pride Months 2020 haben einige Junge Leute auf TikTok ihr Coming Out gefeiert. TikTok brüstet sich damals, wie unglaublich divers und bunt die chinesische Videoplattform doch sei, verteilt ein paar Regenbogenfilter auf der eigenen Website und nutzt die Videos für eigenes Marketing. Seht selbst.

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Coming Out TikToks in Honor of Pride Month | Bild: Autoplay TikTok (via YouTube)

Coming Out TikToks in Honor of Pride Month

Das Problem dabei: TikTok ist nicht bunt und divers. TikTok ist nur in den Teilen der Welt bunt und divers, wo es niemandem weh tut. Eine Studie hat nämlich nun festgestellt, dass in mindestens acht Sprachen Hashtags ausgeblendet werden, die Wörter wie etwa „schwul“, „lesbisch“ oder „transgender“ umfassen. Darunter Arabisch und Russisch, aber auch Estnisch oder Bosnisch. Ausgeblendet, das heißt, dass die Inhalte zwar noch da sind, sie können aber nicht mehr gefunden werden.

Hashtag „schwul“ wird weltweit abgedreht

Etwas ähnliches war schon letztes Jahr herausgekommen. Damals hatte der Blog Netzpolitik.org enthüllt, dass TikTok queeren Nutzern, aber auch dicken Menschen oder Menschen mit Behinderungen die Reichweite abgedreht hatte. Ihre Videos konnten dann nicht mehr im sogenannten For-You-Feed auftauchen. Der For-You-Feed ist aber das Herzstück von TikTok, das große Schaufenster, die algorythmische Bühne, auf der man erscheinen muss, wenn man auf TikTok überhaupt gesehen werden möchte. Das ist in etwa so, als würde man dicke Menschen nicht mehr in der ARD oder auf RTL auftreten lassen, sondern nur noch bei Astro TV. Offenbar aber versteckt TikTok nicht nur Menschen, sondern auch Hashtags.

TikTok sagt natürlich, dass es in Russland oder in vielen arabischen Staaten Gesetze gibt, die sich beispielsweise gegen die Darstellung von Homosexualität richten. Doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn zum einen schränken weder Instagram noch Twitter entsprechende Hashtags ein und zum zweiten, wird der Hashtag „schwul“ auf Russisch nicht nur in Russland abgedreht, sondern weltweit. „Code is law“, so lautet eine bekannte Internet-Weisheit. Und in der Tat prägen Algorithmen unsere Vorstellung dessen, was wir als normal empfinden. Umso wichtiger ist es genau hinzuschauen, gerade bei TikTok, gerade bei einem Netzwerk, das so viele junge Leute benutzen. TikTok, das ist eben mehr als eine harmlose Videoplattform für lustige Tänze. TikTok, das ist ein Fenster zu Welt.


2