Bayern 2 - Zündfunk


11

Dragqueen-Show auf ProSieben Queere Szene wehrt sich: "Heidi Klum repräsentiert uns nicht"

Eine Dragqueen-Show moderiert von Heidi Klum? Während das Original von Szene-Superstar RuPaul moderiert wird, hat ProSieben ausgerechnet Topmodel-Casterin Heidi Klum verpflichtet. Die queere Szene ist genervt - und hat eine Petition gestartet. Wir haben mit Initiator Ryan Stecken gesprochen.

Von: Caro Matzko

Stand: 27.06.2019

Heidi Klum, Moderatorin von "Germany's Next Topmodel", macht ein Selfie beim Staffelfinale 2019 | Bild: dpa/picture alliance/Rolf Vennenbernd

Zündfunk: Ihr habt eine Petition gestartet mit dem Titel "Kein Foto für Heidi". Ihr wehrt Euch gegen kulturelle Aneignung – was genau sind Eure Kritikpunkte?

Ich bezweifle nicht, dass Heidi Klum Support für die Community zeigt oder dass sie die Drag-Szene liebt. Das kauf ich ihr sogar ab. Die Kritik ist, dass eine queere Show ein ein queeres Gesicht herhalten muss. Man kann nicht für eine Dragshow als Aushängeschild eine weiße, heterosexuelle Cisgender-Frau dahinsetzen. Weil die uns nicht repräsentiert.

Hier geht's zu unserem Generator-Podcast: "Was wir von Drag Queens und Kings lernen können"

Ryan Stecken, Initiator der Petition "Kein Foto für Heidi"

Es geht hier schlicht und ergreifend um queere Sichtbarkeit. Es muss jemand da hin, der die queere Geschichte, der die Drag-Kultur kennt. Wir werden auf der Straße regelmäßig bespuckt, beleidigt und bedroht – wir haben uns das Recht erkämpft, uns selber zu repräsentieren! Und als guter Ally müsste Heidi Klum eigentlich wissen, wann der Zeitpunkt gekommen ist, um zurückzutreten und den Platz frei zu machen für eine queere Person.

Wen haltet Ihr als ModeratorIn für geeigneter?

Es gibt in der queeren Community so viele Gesichter, so viele bekannte Leute: Hella von Sinnen, Ralph Morgenstern, René Koch, Mary von Mary und Gordy, Lilo Wanders. Es gibt so viele, dass es einfach lachhaft ist, dass sie letztendlich bei Heidi Klum gelandet sind. Conchita Wurst ist eine super Option, sie ist eh schon in der Produktion – und sie ist ein Vorbild für so viele und eine Vorreiterin in Sachen Sichtbarkeit. Sie wäre die perfekte Person!



11