Bayern 2 - Zündfunk

30 Jahre Pharrell Williams Diese 15 Songs zeigen, warum man Pharrell Williams uneingeschränkt lieben muss

Vor 30 Jahren erschien der erste Song, an dem Pharrell Williams beteiligt war. Inzwischen hat er 13 Grammys gewonnen – und ist ein Weltstar. Diese 15 Stücke machen deutlich, wie sich eigener Stil mit Charts-Erfolg verbinden lässt..

Author: Ralf Summer

Published at: 26-8-2022

Pharrell Williams mit Sonnenbrille im Jahr 2022 | Bild: picture alliance / abaca | Berzane Nasser/ABACA

Als er beim Rap-Party-Hit „Rump Shaker“ (der am 25.8.92 erschien) mitsang, ging er noch in Virgina Beach zur Schule. Davor hatte er mit seinen Kumpels Timbaland und Magoo in der Band „Surrended By Idiots“ gespielt. Bei einem Talent-Wettbewerb hat ihn Producer Teddy Riley entdeckt und zu den Aufnahmen von „Rump Shaker“ ins Studio zu Wreckx´n Effect geholt.

Das ist das Musikvideo von damals

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Wreckx N Effect - Rump Shaker | Bild: The Get Down Records (via YouTube)

Wreckx N Effect - Rump Shaker

1998 gründete Pharrell mit seinem Kumpel Chad Hugo die Band N.E.R.D. („No One Ever Really Dies“) und das Produktions-Duo The Neptunes. Gleich mit ersten Aufnahmen mit den Rappern Noreaga und Clipse machten sie sich im US-Hip-Hop ein Namen. Danach gelang dem 13-fachen Grammy Gewinner einfach alles – egal ob als Produzent, Sänger, Musiker oder Designer. Pharrell gehört in eine Reihe afro-amerikanischer Pop-Genies wie Quincy Jones, Prince oder J Dilla, vor dem er sich verneigte. Diese 15 Songs sind ein Muss auf jeder Pharell Williams Playlist. In chronologischer Reihenfolge.

01 WRECKX´N EFFECT – Rump Shaker (1992)

02 OL´ DIRTY BASTARD - Get Your Money feat. Kelis (1999) prod by Pharrell

03. KELIS – Caught Out There (1999) prod. by The Neptunes

04. SNOOP DOGG – Drop It Like It´s Hot (2000) feat. Pharrell

05. BRTINEY SPEARS - I´m A Slave 4 U feat. Pharrell (2001)

06. P. DIDDY – D.I.D.D.Y. feat. The Neptunes (2001)

07. NELLY – Hot In Herre (2002) prod. by The Neptunes

08. N.E.R.D. - Lapdance (2002)

10. MADONNA – Candy Shop feat. Pharrell (2008)

11. DAFT PUNK – Get Lucky feat. Pharrell (2013)

12. MAJOR LAZER – Aerosol Can feat. Pharrell (2014)

13. PHARRELL – Happy (2014)

14. PHARRELL – Freedom (2015)

15. BECK – Saw Lightning (2019) feat. Pharrell

Das kontroverse „Blurred Lines“, von dem sich Pharrell inzwischen inhaltlich distanzierte, lassen wir unberücksichtigt.