Bayern 2 - Zündfunk


76

Selbsthilfegruppe Die Sekte QAnon verbreitet gefährliche Verschwörungsmythen - und zerreißt damit Familien

Die Anhänger von QAnon glauben, dass satanistische Eliten die Welt beherrschen und Donald Trump der Messias ist. Immer wieder posten sie auch rechtsradikale und antisemitische Inhalte. In Amerika ist QAnon schon gefährlich groß, aber auch in Deutschland gibt es einige Prominente die zu den Anhängern der Sekte zählen. Die Theorien der Sekte sind nicht nur gefährlich für die Öffentlichkeit, sondern zerreißen ganze Familien. Eine Recherche.

Von: Lisa-Sophie Scheurell

Stand: 18.06.2020

Ein Mann auf einer Hygiene-Demo in München mit einem Aluhut, aus dem ein Q herausragt. | Bild: picture alliance/ZUMA Press

Das Forum auf dem Subreddit "QAnonCasualties" ist wie eine kleine Selbsthilfegruppe. Hier treffen sich tausende Betroffene. Sie tauschen Geschichten aus, helfen sich gegenseitig und lassen sich wissen, dass sie nicht alleine sind. Sie alle haben einen geliebten Menschen an die Verschwörungssekte QAnon verloren. Ja, verloren. Mit diesem Wort beschreiben sie ihre Situation. Eine von ihnen ist Mary Ellen. Sie lebt in New Jersey und ihre Mutter glaubt seit drei Jahren an die Verschwörungsmythen von "Q" - wie die Gruppe auch genannt wird. Sie erzählt, dass "Q" die Beziehung zu ihrer Mutter komplett zerstört hat: "Wir reden nicht mehr. Unsere Beziehung geht in die Brüche. Ich vermeide, überhaupt in ihrer Nähe zu sein. Sie hat ihre Persönlichkeit verloren. Es ist alles nur "Q", die ganze Zeit."

Wer einmal in dieses paranoide Weltbild abgetaucht ist, kommt schwer wieder heraus

Mary Ellen ist damit nicht allein. In dem Reddit-Forum häufen sich Beiträge mit Überschriften wie 'Ich habe das Gefühl, meine ganze Familie wegen diesem Müll zu verlieren'. Um was es bei "Q" geht, ist schwer zu verfolgen, denn fast stündlich diskutieren die Anhänger über neue Theorien. Viele von ihnen sind rechtsradikal und/oder verherrlichen Trump. Sie behaupten, Hillary Clinton und Barack Obama planen einen Putsch oder John F. Kennedy wird am 4. Juli am Mount Rushmore auferstehen, um der nächste Vize-Präsident zu werden. Fakt ist: wer einmal abgetaucht ist in dieses mit Paranoia gefütterte Weltbild, der kommt schwer wieder heraus. Oft zieht er oder sie noch andere Familienmitglieder mit in diesen Strudel, bei Mary Ellen ist es die kleine Schwester. "Das macht mich total fertig", erzählt Mary Ellen. "Sie ist geradezu indoktriniert. 19 ist sie erst. Und kommt zu mir her, schreit mich an, beleidigt mich. Meine Schwester ist eigentlich die ganze Zeit nur wütend. Momentan hasst sie mich, weil ich so viel mit unserer Mutter streite."

Mary Ellen wohnt noch zuhause. Und bekommt alles ab. Regelmäßig muss sie sich von ihrer Mutter und Schwester wirre Theorien über den sogenannten "Deep State" anhören, von dem Amerika angeblich kontrolliert wird: "Angeblich sind das sind Pädophile. Sie verspeisen Kinder und trinken ihr Blut. Donald Trump sei direkt vom Militär rekrutiert worden und so was wie ein Messias. Oder Q selbst habe ihn angeheuert, um den Deep State zu zerstören."

Die Bewegung ist gefährlich und sie wird auch in Deutschland immer größer

Wäre es nicht so ernst, man könnte diesen absurden Quatsch für Satire halten. Aber so lustig ist das Ganze leider nicht. Gewalttaten und sogar Amokläufe, wie 2017 in einen Pizza Laden in Washington, wurden nachweislich von Q inspiriert. Und genau das ist vermutlich das Ziel der Köpfe der Bewegung: Maximale Verwirrung stiften, demokratische Gesellschaften zu stören oder sogar zu zerstören. Die Bewegung ist gefährlich und sie wird auch in Deutschland immer größer. Deutsche Prominente wie Attila Hildmann, Sido und Xavier Naidoo glauben an die Theorien von QAnon. Xavier Naidoo erzählt in einem Telegram Video voller Überzeugung: "So langsam hab ich das Puzzle zusammensetzen können. Denn das ist eine Industrie, eine Riesenindustrie, ja die Kinder foltert und mordet."

Tweet-Vorschau - es werden keine Daten von Twitter geladen.

Josef Holnburger 02.04.2020 | 18:21 Uhr Xavier #Naidoo hat heute zwei Videos in seiner Telegramgruppe hochgeladen, in der er von derzeit stattfindenden Befreiungsaktionen von Kindern berichtet, welche angeblich für "Adrenochrom" gefoltert und getötet werden. Eine Einordnung dieser Verschwörungserzählung als Thread 1/10 https://t.co/nGwCXa3Qob

Xavier #Naidoo hat heute zwei Videos in seiner Telegramgruppe hochgeladen, in der er von derzeit stattfindenden Befreiungsaktionen von Kindern berichtet, welche angeblich für "Adrenochrom" gefoltert und getötet werden. Eine Einordnung dieser Verschwörungserzählung als Thread 1/10 https://t.co/nGwCXa3Qob | Bild: holnburger (via Twitter)

Tausende Anhänger stoßen mit ihrer Besessenheit Familie und Freunde von sich

Im Gegensatz zu Amerika gab es in Deutschland noch keine Gewaltverbrechen, die mit QAnon in Zusammenhang stehen. Aber auch hier gibt es tausende Anhänger, die mit ihrer Besessenheit ihre Familie und Freunde von sich stoßen. Auf dem Subreddit tauschen die Angehörigen Strategien und Argumentationshilfen aus. Zum Beispiel schreibt ein(e) User*in:

"Wenn deine Mutter nicht kapiert, dass du für ihre Thoerien null empfänglich bist, dann ignorier sie für eine Weile. Vielleicht merkt sie dann, was auf dem Spiel steht. Wenn ihr dann wieder miteinander redet, lass sie wissen, dass du mit ihr nicht über Politik sprechen willst. Wenn sie es trotzdem tut, ignorier sie wieder. Eine andere Möglichkeit hast du nicht."

Das Forum ist nicht nur eine Selbsthilfegruppe, sondern er ist auch ein kleiner Hoffnungsschimmer. Wenn sich die Angehörigen der QAnon Anhänger zusammentun und eine Gegenbewegung starten, schaffen sie es vielleicht doch irgendwann, ihre geliebten Menschen umzustimmen.


76