Bayern 2 - Zündfunk


23

Trend: Ist die Kassette das neue Vinyl? Die besten 7 Alben des Jahres auf Kassette – garantiert ohne Reissues

Die Verkäufe von Musikkassetten haben sich 2017 verdoppelt. Lange wurde die CompactCassette (CC) missachtet, jetzt stehen von Jay-Z bis zu Lana Del Rey wieder echte Stars hinter dem Format. Diese Alben würde der Zündfunk auf Audiokassette kaufen.

Stand: 21.11.2017

Lana Del Rey - Album Lust For Life: Kassette | Bild: Universal Music Group

2017 wurden doppelt so viele Kassetten verkauft wie im Jahr zuvor. Wieso? Grund könnte ein Popkultur-Phänomen sein. Die Verfilmung des Marvel-Comics "Guardians of the Galaxy". In dem hört der Protagonist einen Musikmix seiner Mutter mit Walkman – und Kassette. Der beinhaltet eher gutgelaunte 60er und 70er Evergreens und One Hit Wonders. Und ist als Soundtrack zum Film selbstverständlich als CompactCassette (CC) erhältlich.

Aber alle, die noch Kassettendecks besitzen, können längst brandneu Kassettenhören – Eminem ist nur einer von vielen Acts, die ihre Alben als Reissue auf Kassette herausgebracht haben. Und wir sagen es nur ungern, aber Justin Bieber hat das schon 2016 gemacht. Der kanadische Pop-Bengel hat seinen Langspieler "Purpose" unter anderem auf Kassette rausgebracht. Und während das für ihn ein finanziell verschmerzbares Risiko war, hat es vor den Weg für einen neuen Trend freigemacht. Justin Bieber würde der Zündfunk im Kassettenangebot einer Tankstelle eher stehen lassen. Diese neuen Alben von 2017 sind schon eher unser Geschmack.

Jesus & Mary Chain – Damage And Joy

Ein Albumtitel, wie gemacht für ein Kassette, frei übersetzt: "Bandsalat und Bleistift suchen". Das war Beschäftigung genug, da brauchten wir noch keine Achtsamkeit und Mandalas. Dass an dem Sound einer Kassette im Gegensatz zur mp3 der Zahn der Zeit nagt und allein die Nutzung die Musik "bearbeitet" und zerstört, das wird Jesus & Mary Chain daran aber auch gefallen haben.

Jay-Z – 4:44

Jigga, wie seine Fans ihn liebevoll nennen, hat sich mit dieser Kassette wieder Richtung HipHop-Tradition geschoben. Eine Anspielung auf die gute alte Zeit, each one - teach one, und die Verbindung mit dem, was Rap mal war oder sein konnte: Narrationen von einem Erzähler und statt einer Mund-zu-Mund-Propaganda weitergeben als Kassette-zu-Hand-Propaganda.

Lana Del Rey – Lust For Life

Lana Del Rey posiert nicht nur gerne vor und am Steuer von Oldtimern, sie lächelt auch gerne von Kassettencovern herab. Das ist unter anderem deswegen praktisch, weil das Objekt an sich so nostalgisch ist, dass es auch keinen Filter mehr braucht, um das anzuzeigen.

Sleaford Mods – English Tapas

Die Sleaford Mods gelten als Wiederbeleber des Punks – denn doch, der war durchaus tot – und weil die Kassette mal das unkomplizierteste Medium war, passt das bestens. Immerhin: Mit einer Kassette kann sich jeder selbst aufnehmen, das dann simpel reproduzieren aka überspielen und die dann verkaufen. Ob mit oder ohne großen Plattendeal: Das ist ein nette Geste Richtung DIY.

Sufjan Stevens – The Greatest Gift

Das beste Geschenk ist in diesem Fall ein wahrhaftiges Mixtape von Sufjan Stevens. Einige der Songs sind Überbleibsel seines letzten Albums "Carrie & Lowell", dazu kommen Handy- Unpluggeds. Und so wie Kassetten immer wieder überspielt können und am Ende mehrere Sound-Lagen haben, überspielt Sufjan Stevens gewisser Maßen auch seine eigenen Werke mit den behutsamen Remixen von Helado Negro.

King Krule – The Ooz

Der Londoner dürfte in die Kategorie "mal was anderes machen" gehören. Kassetten kennt er wahrscheinlich eher durch die Musiksammlung seiner Mutter. Aber als feinsinniger Sound-Ästhet wird ihm allein schon das nicht-perfekte am Musikkassetten-Klang gefallen.

LeRoy und Angela Aux – Grain in Vain

Diese beiden haben nicht nur auf Kassette releast sondern auch auf Kassette aufgenommen. Der Münchner Angela Aux benutzt Kassetten auch als Abspielgerät und hat so auch schon an der Theatermusik für Allen Ginsbergs "Howl" am Residenztheater gearbeitet, wie er uns erzählt hat.


23