Bayern 2 - Zündfunk


8

Zündfunk präsentiert Ferge X Fisherman: Backyard Jazz Weeks Vol 2.

"How would you like to be remembered?" Wie sollen die Leute sich später an dich erinnern? Zwei Stimmen unterhalten sich. Jazz-Musik läuft im Hintergrund. Die Atmosphäre ist entspannt. Trotzdem ist spürbar: Gleich kommt etwas...

Stand: 08.06.2022

Backyard Jazz Weeks - Vol. 2 | Bild: Backyard Jazz/Ferge X Fisherman

25 Juni

Freitag, 25. Juni 2021, 18:30 Uhr

Tickets: 20 Euro (inkl. 5 Euro online Reservierungsgebühr und 15 Euro die vor Ort zu entrichten sind) Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren haben freien Zutritt. Tickets über: www.fergexfisherman.com/tickets

23 Juli

Freitag, 23. Juli 2021, 18:30 Uhr

Tickets über: www.fergexfisherman.com/tickets

06 August

Freitag, 06. August 2021, 18:30 Uhr

Tickets über: www.fergexfisherman.com/tickets

20 August

Samstag, 20. August 2022, 18:30 Uhr

Tickets über: www.fergexfisherman.com/tickets

Nach einer EP im Jahr 2018, einem umjubelten Auftritt beim Zündfunk Punschkonzert im gleichen Jahr und vier sehr feinen Gartenkonzerten im letzten Jahr, planen und feiern Ferge X Fisherman zusammen mit der Kreativagentur Fritöse wieder vier exklusive Sitzkonzerte für maximal 150 Gäste auf einem wunderschönen Grundstück inmitten der 4 Schlösser Gemeinde Heroldsberg.

Das Konzept der Veranstaltungen ist denkbar einfach: Man genießt den Sonnenuntergang und hochqualitative Musik mit einem kühlen Getränk in der Hand, und während man es sich gut gehen lässt verhilft man auch noch der Kultur, zumindest ein Stück weit, aus der Krise.

So sieht das musikalische Line-up aus:

25.06. Sunday Morning Orchestra/Funkomat

23.07. Elena Steri/Julian Blumenthaler Quartett

06.08. The Komets/Frau Butz

20.08. Ki´Luanda/Ferdinand Schwartz

Die Tickets sind limitiert und nur online verfügbar. Aufgrund von Hygienevorschriften gibt es keine Abendkasse. Bei Ausfall wegen schlechtem Wetter wird eine 5 Euro Solidaritätspauschale pro Ticket berechnet, um den gebuchten Künstlern trotzdem einen Teil der Gage bezahlen zu können.

Einlass ist um 18.30 Uhr, die Konzerte beginnen um 19.30 Uhr und enden um ca. 22.00 Uhr. 

Sunday Morning Orchestra

Sunday Morning Orchestra klingt nach vielen Leuten, dabei sind die sympathischen MusikerInnen gerade mal zu zweit auf der Bühne. Wenn man schonmal eine Show von den beiden gesehen hat, weiß man, mehr braucht es bei den beiden nicht. Kontrabass gepaart mit, mit Leichtigkeit gesungenen Jazz Vocals machen diese charismatische Band zur perfekten Wahl für einen lazy Sunday morning oder eben einen schönen Sonnenuntergang bei uns im Garten.

Funkomat

Das noch sehr junge Nürnberger Bandprojekt verbindet alles was das Herz eines Musikenthusiasten höherschlagen lässt. Eine Reihe aus tanzbaren Interpretationen diverser Jazz, Soul und Funk Klassiker und eigenem Groove. Musikalisch vielfältig und versiert wird der Funkomat alles daran setzen das Publikum in Schwingung zu bringen und eben diesem einen unvergesslichen Abend zu bescheren.

Julian Blumenthaler Quartett

Das Münchener Quartett rund um den Violinisten Julian Blumenthaler überzeugt durch eine einzigartige Mischung aus klassischem Jazz und innovativen eigenen Kompositionen. Für Blumenthaler und seine Kollegen ist es wichtig, einen Sound zu kreieren, der nicht nur an Mozart-Violinkonzerte erinnert, sondern auch Einflüsse aus anderen Musikrichtungen hat wie Funk, Soul, Fusion und Hip-Hop.

Elena Steri

In einer Welt, die von Kurzlebigkeit und Druck geprägt ist, ist der Ausdruck von Sensibilität ein Protest. Elena Steri schreibt wirkungsvolle Songminiaturen mit Tiefgang, die durch ihre biegsame und zarte Stimme einen Platz nah am Herzen einnehmen, ohne dass es an Lautstärke bedarf. Mal holt sie die vorurteilsbehaftete Ukulele aus dem Schrank und interpretiert sie auf ihre ganz eigene Weise, dann wechselt sie zu atmosphärisch sanften E-Gitarrenriffs oder legt Gesang und Gitarre geschickt an der Loopstation übereinander. In ihren Texten verarbeitet sie alles, was sie beschäftigt - mal auf unbekümmert-nostalgische und mal auf eine kryptisch-ernste, aber kompromisslos ehrliche Art. Am Ende des Tages steht dort eine junge Frau, die ohne viel Schnickschnack ihre Gefühle auf den Punkt zu bringen vermag – und gerade das macht sie zu einer einzigartigen Songwriterin ihrer Art.

Frau Butz

Frau Butz ist wunderbar frei. Sie singt nie verkopft und nie kopflos. Wie ein Fluss füllt sie den Raum mit Melodien und Emotionen und klingt dabei unfassbar gut und neu. Frau Butz singt schon als Kind, für Sie das natürlichste der Welt, in einer Welt, die ihr so unnatürlich scheint. Ihre Stimme, Texte und Melodien sind in vielen verschiedenste Projekten zu hören. Mal allein, mal mit Band, mal eine Zusammenarbeit mit anderen Künstlern. Relativ zeitlos und immer mit Gefühl The Komets Zwischen sommerlicher Leichtigkeit und herbstlicher Verträumtheit... Über melancholische Hügel, vorbei an ihren Folk-Vorbildern “Bon Iver” oder “The Staves” schweben uns The Komets entgegen und haben ihre brandneue Platte im Gepäck. Getauft auf “Vibrancy” knistert euch bei ihrem Debutalbum feinster Indie um die Ohren.

Ki´Luanda

Musikalische Vielfalt, eine unvergleichliche Ausstrahlung und ihre unglaubliche Energie machen Ki´Luanda zu einer der Interessantesten KünstlerInnen Nürnbergs. Jede Menge Soul trifft auf Gospel, Funk und Jazz mit einer Brise RnB, was die Herzen jener, die handgemachte Musik lieben definitiv höher schlagen lassen wird.

Ferdinand Schwartz

Ferdinand Schwartz ist ein 23-jähriger Musiker aus Nürnberg. Mit vier Jahren begann er, Klavier zu spielen - von da an gab es nur noch Musik in seinem Leben. Er erlangte erstmals die Aufmerksamkeit internationaler Medien, als er 2017 zusammen mit Coldplay- Frontman Chris Martin im ausverkauften Münchner Olympiastadion vor 70.000 Zuschauern den Song „Everglow“ spielen durfte. Das Video der Performance ging viral und erlangte über 55 Mio. Aufrufe auf der Facebook-Seite der Band. Seitdem veröffentlichte Ferdinand zwei EPs und ist derzeit neben seiner Arbeit als Songwriter, Arranger und Producer auch als Musical Director mehrerer Bands tätig, während er selbst als Solokünstler Shows in der ganzen Republik spielt. 2019 tourte er als Support-Act mit Max Giesinger und spielte selbst im Nürnberger Max-Morlock-Stadion als Stargast beim Adventssingen.

Wir verlosen zeitnah Tickets im Zündfunk-Magazin ab 19.05 Uhr, Bayern2.

präsentiert von Bayern 2/ZÜNDFUNK


8