Bayern 2 - Zündfunk


8

Album der Woche Homeboy Sandman will, dass man ihn bis zum Neptun hört

Ob er den großen Durchbruch noch schaffen wird? Der Hip Hop des New Yorkers Homeboy Sandman pendelt auf Album Nr. 9 zwischen OldSchool und Moderne. Sein Sound erreicht nicht nur Rap-Fans.

Von: Ralf Summer

Stand: 29.10.2019

Homeboy Sandman | Bild: Sen M Floyd

Sofort verströmt Homeboy Sandman auch Ferien-Stimmung auf seinem neuen Album. "Dusty" legt mit einer leichter Brise des Leichtsinns los. Er beamt sich raus aus seiner Heimat, dem New Yorker Stadtteil Queens. Angel Del Villar aka Homeboy Sandman will, dass man ihn überall hört, auch auf dem Neptun, auch auf dem Mars, wie er in "Far Out" rappt.

"Far Out" ist ein Mix aus Space Pop und Easy Listening. Und wohl der Hit auf "Dusty". Der Titel des neuen Albums bezieht sich auf ein Zitat von Picasso: Kunst sei dazu da, den Staub des Alltags von unseren Seelen zu pusten.      

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Homeboy Sandman - Far Out (Official Video) | Bild: Mello Music Group (via YouTube)

Homeboy Sandman - Far Out (Official Video)

Homeboy Sandman traut sich, nett zu sein

Die neuen Stücke von Homeboy Sandman haben tatsächlich etwas von dieser Kraft: windschiefer HipHop mit sympathisch-krummen Melodiebögen – wie die Signale eines schlingernden Satelliten. Oder die letzten Töne eines melancholischen Stand-Up-Bassisten, bevor er umfällt.

Früher wollte er mit seinen Raps die Welt retten, dann den Cats, den Ladies gefallen – erzählt er dem New Yorker Rap-Radio Hot97. Nun will er die gleichen Chancen haben wie weiße Rapper. Denn: "Weiße Rapper dürfen auch mal nett sein", beschwert sich Homeboy Sandman über die Rollenbild-Falle für schwarze Rapper. Auch sein neues Album kommt meist nett und freundlich daher – aber die Grooves der Platte sind sehr abwechslungsreich: vom Old-School-Jazz-Rap bis zum hypernervösen Hip Hop von heute.

Über die Generationen hinweg

An Textideen und Samples mangelt es ihm nicht, vielleicht teilt er deshalb nur mit ganz wenigen Gästen das Mikro. Ab und an wird es auch soulful, wie bei Kanye West - als der noch kein Jesus-Rapper war.

Vor kurzem ist Homeboy Sandman Vater geworden. Wir freuen uns schon auf mehr von seinem verspielt-verspulten und generations-übergreifenden Hip Hop.


8