Bayern 2 - Zeit für Bayern


5

Lottogeschichten Sechs aus Neunundvierzig

"Macht ein Lottogewinn wirklich glücklich?" Ein neues Spiel, ein neues Glück – so lautet allwöchentlich die Devise, wenn Millionen von Glückssuchern sich die Kugel geben.

Von: Thomas Grasberger

Stand: 11.01.2015 | Archiv

Lottozahlen

Neues Spiel, neues Glück lautet allwöchentlich die Devise, wenn Millionen von Glückssuchern sich die Kugel geben. Oder genauer gesagt sechs möglichst  sechs Richtige. Lotto lebt, auch wenn die Konkurrenz mit anderen Glücksspielen immer größer wird und die Zahl der Lottospieler leicht rückläufig ist.

Der Gang zum Zeitungsladen mit dem gelb-roten Lottoschild, wo die Wettscheine ausliegen und die (kleinen) Gewinne abzuholen sind, gehört weiterhin zu den lieb gewonnenen Leidenschaften des deutschen Bürgers. Umfragen zufolge hat rund ein Viertel im Vorjahr mindestens einmal Lotto "6 aus 49" gespielt.

Anfang der Ziehung der Lottozahlen im Fernsehen

Ebenso regelmäßig hört man die Warnungen vor Glücksspielsucht, die es seit jeher gibt und die bis heute nicht verstummen. Doch allen moralischen Bedenken zum Trotz – solch eine schöne Zusatzsteuer (Lästerer sagen angesichts der Gewinnaussichten auch “Dummensteuer” dazu), lässt sich der Staat nicht entgehen. Die Finanzminister freuen sich: Allein in Bayerns 3700 Annahmestellen macht der Lotto-Umsatz im Jahr 1 Milliarde Euro aus.

Lotto Laden in Lindau-Zech

Bayern war es auch, das als erstes deutsches Land das Lotto durch Generalmandat des Kurfürsten Karl Albrecht am 27. April 1735 einführte. Allerdings brauchte es zuvor einige Anläufe, bis das Glücksspiel aus Genua hierzulande endlich Fuß fassen konnte. Am Ende aber scheint sich der Traum vom großen Glück im kleinen Kiosk doch durchgesetzt zu haben. Kein Wunder, denn immerhin gab es in Bayern im Jahr 2013 dreizehn neue Lotto-Millionäre; den höchsten Einzelgewinn erzielte mit 13,3 Millionen Euro ein Niederbayer beim Eurojackpot.

Ende der Lottozahlen Ziehung im Fernsehen

Thomas Grasberger geht in dieser Sendung dem Traum vom Reichtum und der Geschichte des Lottofiebers in Bayern nach. Und natürlich geht es dabei auch um philosophische Fragen wie: "Macht ein Lottogewinn wirklich glücklich?" Oder überfordert er sogar? Wie einst in Loriots berühmten Interview-Sketch jenen fiktiven Lottogewinner Erwin Lindemann, der zu guter Letzt schwer ins Schleudern geriet, als er sagte: „Ich eröffne mit dem Papst eine Herrenboutique in Wuppertal“.

(Erstsendung am 18.05.2014)


5