Bayern 2 - Sozusagen!


4

Sozusagen! Anti-Abschiebe-Industrie – ein Unwort

Ein Beitrag von: Cordsen, Knut

Stand: 15.01.2019

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Prof. Dr. Nina Janich, Sprecherin der sprachkritischen Aktion „Unwort des Jahres“ | Bild: picture alliance

"Anti-Abschiebe-Industrie" - Gespräch mit Prof. Dr. Nina Janich, Sprecherin der sprachkritischen Aktion "Unwort des Jahres", die Alexander Dobrindts Wortprägung von der "aggressiven Anti-Abschiebe-Industrie" zum "Unwort des Jahres" 2018 gewählt hat. Ein toxischer Terminus, der die Debatte über die Flüchtlingspolitik nach Meinung der Jury verunsachlicht: "Der Ausdruck 'Anti-Abschiebe-Industrie‘ unterstellt denjenigen, die abgelehnte Asylbewerber rechtlich unterstützen und Abschiebungen auf dem Rechtsweg prüfen, die Absicht, auch kriminell gewordene Flüchtlinge schützen und damit in großem Maßstab Geld verdienen zu wollen."

Audioqualität

XL
MP3
224 Kbit/s
für DSL
15 MB
M
MP3
128 Kbit/s
für UMTS
8 MB

Benutzerhinweis

Klicken Sie auf den dunklen Button (mit der Qualitätsangabe: XXL, XL, L, M, S, XS), um das Video oder Audio zu öffnen oder herunterzuladen. Mit der rechten Maustaste können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern. Mit der linken Maustaste können Sie das Video direkt ansehen bzw. das Audio anhören, wenn Ihr Browser über das entsprechende Abspiel-Plugin verfügt.


4