Bayern 2 - radioWissen


1

Glossar Kinder in anderen Kulturen

Stand: 12.05.2011

BegriffErklärung
AnachronismusGriechisch: veraltete, überholte Einrichtung; nicht zeitgemäß
AnthropologieGriechisch: Wissenschaft vom Menschen und seiner Entwicklung
EthnologieGriechisch: Völkerkunde. Nicht zu verwechseln mit der Ethologie (griech.), der Verhaltensforschung
EnkulturationBezeichnet das unmerkliche (nicht gesteuerte) Heineinwachsen in eine Kultur vom zunächst "kulturfreien" Neugeborenen bis hin zum vollen (erwachsenen) Mitglied einer Kultur. Da sich der Kulturerwerb unreflektiert vollzieht, wird die kulturelle Identität nur im Kontrast zu anderen, fremdem Kulturen erfahren, was u. U. dazu führen kann, die eigenen Werte und Orientierungen Maßstab der Betrachtung und Bewertung anderer Lebensformen zu machen.
Eipogilt als älteste Bevölkerungsgruppe der Erde, lebt in West-Neuguinea im Hochtal des Eipo-Flusses
FehdeStreit, kriegerische Auseinandersetzung
Hamar Bevölkerungsgruppe, die im Südwesten von Äthiopien lebt
IatmulVolk in Papua-Neuguinea
Hamar "Das kleine Fahrzeug"; älteste, sehr strenge Form des Buddhismus, nach der nur wenige Menschen die Befreiung vom Leid erfahren
InfrastrukturLateinisch "infra" = unten, unterhalb): Bezeichnet den wirtschaftlich-organisatorischen Unterbau in Form von überdauernden Grundeinrichtungen, die das Funktionieren einer arbeitsteiligen Volkswirtschaft garantieren sollen, z.B. im Verkehr, im Handel, in der Verwaltung usw.
InitiationIn der Soziologie: Aufnahme in eine Gemeinschaft. In der Völkerkunde: Reifefeier bei den Naturvölkern.
IturiSeit 2005 im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo gelegene Provinz, die den vormaligen Distrikt Ituri der Provinz Orientale umfasst. Traurige Berühmtheit als "blutigste Ecke des Kongos" erlangte Ituri 1999 infolge des ausgebrochenen Konflikts zwischen den Ethnien der Hema und Lendu. Ituri bezeichnet außerdem den Oberlauf des Flusses Aruwimi sowie das umliegende Waldgebiet, in dem das Okapi erstmals entdeckt wurde.
KairoHauptstadt Ägyptens und größte Stadt Afrikas sowie der arabischen Welt. In der eigentlichen Stadt Kairos leben etwa 8 Millionen Menschen, noch mal so viel sind im Umland Kairos angesiedelt. Da jedoch keine Meldepflicht besteht und die Einwohnerzahl über Hochrechnungen auf der Basis von Volkszählungen ermittelt wird, dürften in Kairo weit aus mehr Menschen wohnen. Inoffizielle Schätzungen gehen von mehr als 25 Millionen Einwohnern in der gesamten Metropolregion aus.
LandfluchtLandflucht
monotonGriechisch: gleichförmig, eintönig, ermüdend
Papua-NeuguineaMit einer Größe von 461.691 Quadratkilometern drittgrößter Inselstaat der Welt. Er umfasst den Osten Neuguineas (der westliche ist indonesisches Gebiet) mit seinen vorgelagerten Inseln und Inselgruppen, zu denen u.a. der Bismarckarchipel und die nördlichen Salomoninseln Bougainville und Buka gehören. Hauptstadt ist Port Moresby. Seit 1920 wird Papua-Neuguinea von Australien als Völkerbundsmandat und seit 1946 als UN-Treuhandgebiet verwaltet. Als u.a. ehemals britische Kolonie erlangte Papua-Neuguinea 1973 die Autonomie und am 16.9.1975 die Unabhängigkeit. Seitdem ist es Mitglied der UN und des Commonwealth, sein offizielles Staatsoberhaupt ist Elizabeth II, allerdings als Königin von Papua-Neuguinea und nicht als britische Königin. Auf Papua-Neuguinea leben 5,3 Millionen Einwohner, darunter häufig verfeindete Stammesgesellschaften, und Schätzungen zufolge werden über 800 Sprachen gesprochen.
reklamiereneinfordern, zurückfordern, beanstanden
RepertoireFranzösisch: Vorrat. Im übertragenen Sinne die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die einem oder mehreren Menschen zur Verfügung stehen. Außerdem: die Gesamtheit der Werke eines Künstlers; der aktuelle vorhandene Bestand an einstudierten Stücken im Theater bzw. der Spielplan.
RitualAus dem Lateinischen: religiöser Brauch, Zeremonie
stilisierenAus dem Lateinischen: etwas nur in seinen wesentlichen Grundzügen darstellen
TorturAus dem Lateinischen: Qual, Folter
WarlordEnglisch: Anführer eines Kriegsheeres

1