Bayern 2 - radioWissen


3

Begegnung mit dem Verräter des Herrn

Von: Günther Neumann

Stand: 28.03.2012 | Archiv

ReligionGy

Judas wurde von Jesus zu einem seiner zwölf engsten Vertrauten, zum Apostel, berufen. Möglicherweise war er besonders radikal und ließ sich deshalb zu einer Tat hinreißen, mit der er seine Mitmenschen aufrütteln wollte.

Seit beinahe 2.000 Jahren wird Judas als Inbegriff des Verräters gesehen, doch ist es heute fraglich, ob diese Sicht auf Dauer haltbar bleibt. Immerhin hat Jesus Judas berufen, er wusste um seinen Verrat und forderte ihn auf, zu tun, was er tun müsse (Mt 26,50). Zwar wird Judas weder durch solche Details noch durch eine neue Charakterisierung, wie das das jüngst entdeckte Judas-Evangelium nahe legt, zu einem Helden der Erlösung. Doch muss man sich fragen, ob er nicht einfach ein Werkzeug in Gottes Vorsehung war, die bekanntlich oft verschlungene Pfade geht.


3