Bayern 2 - radioWissen


2

Das Risiko in der Erde

Von: Christian Sepp / Sendung: Hellmuth Nordwig

Stand: 27.06.2019 | Archiv

60.000 Fahrzeugreifen kommen nach dem Abpumpen eines Sees in einem alten Steinbruch (Deponie für Altreifen) im sächsischen Häslich bei Kamenz zum Vorschein (1997) | Bild: picture-alliance/dpa
Mensch, Natur und UmweltMS, RS, Gy

Die unbedachte Entsorgung von Chemikalien durch Industrie und Gewerbe in der Vergangenheit hat häufig die Verunreinigung von Böden und Gewässern zur Folge. Die daraus resultierenden Komplikationen bezeichnet man als Altlasten.

Stellenweise ist nach unseren heutigen Maßstäben nur schwer vorstellbar, wie sorglos und nachlässig man noch vor nicht allzu langer Zeit mit der Entsorgung von Chemikalien und der Lagerung von gefährlichen Stoffen umgegangen ist. In Werkstätten wurden Lösungsmittel einfach in Betongruben geleert, gefährliche Chemikalien wurden unsachgemäß gelagert und Hausmüll samt Elektroschrott auf riesigen Mülldeponien entsorgt. Erst Ende des 20. Jahrhunderts setzte hier ein Umdenken ein. Diese, den Boden belastenden und für den Menschen gefährlichen Stoffe fasst man heute unter dem Begriff der Altlasten zusammen. Mittlerweile wurden komplexe Verfahren entwickelt, um Altlasten zu sanieren und die Böden zu entgiften. Allerdings sind diese Verfahren meist sehr zeitaufwändig und verschlingen Unsummen an Geld.

Unsachgemäßer Umgang

Der Abwassersee der Filmfabrik Wolfen bei Bitterfeld (Sachsen-Anhalt) | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Altlasten Was versteht man unter Altlasten?

Kommt es durch unsachgemäßen Umgang mit Chemikalien, durch Unfälle oder durch eine Betriebsstörung zu einer Kontamination des Bodens so spricht man von einer Altlast. Altlasten stellen eine große ökologische Belastung dar. [mehr]

Spuren

Ehemalige Chemiefabrik Sattler in Schonungen (Unterfranken). Der verseuchte Boden wurde 2012 nach zwölfjähriger Planungszeit komplett abgetragen, das Haus abgerissen und 12.000 qm neu gestaltet_dpa | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Altlasten Ein Spiegel der Industriegeschichte

Die durch Altlasten geschädigten Böden sind ein Spiegel der Industriegeschichte, denn viele Kontaminierungen reichen weit zurück. Selbst Branchen, die heute gar nicht mehr existieren, haben ihre Spuren hinterlassen. [mehr]

Verschiedene Maßnahmen

Bauarbeiter bei der Sanierung des Teersees in Rositz (2011). Jahrzehntelang wurden Teerrückstände in einem See nahe des Werkes unter freiem Himmel deponiert. Es sind eines der größten und schwierigsten Altlasten in Thüringen. Die Sanierung kostete ca. 180 Millionen Euro. | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Altlasten Sanierung von Altlasten

Um die Gefahr, die von Altlasten ausgeht, zu bannen, greift man zu verschiedenen Maßnahmen. In welcher Weise diese Sanierung stattfindet, hängt unter anderen von den geologischen Gegebenheiten und von der Größe der Altlast ab. [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Altlasten Testen Sie Ihr Wissen!

Der unbedachte Umgang mit Stoffen, die die Umwelt gefährden, hat häufig die Verunreinigung von Böden zur Folge. Diese Umweltsünden der Vergangenheit bezeichnen wir heute als Altlasten. [mehr]

Audio

radioWissen: Risiko in der Erde | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Altlasten Das Risiko in der Erde

Altlasten gibt es zu Hunderttausenden in Deutschland. Soll das Grundstück wieder bebaut werden, muss saniert werden - mit Hilfe von chemischer Technologie, Bakterien oder durch den Austausch des Erdreichs. (Lernmaterial unter http://www.radiowissen.de) [mehr]


2