Bayern 2 - radioWissen


4

Was man schon zu wissen glaubte

Von: Jens Berger / Sendung: Klaus Uhrig

Stand: 19.12.2016 | Archiv

Kristallkugel und Buch - Blick in die Zukunft | Bild: picture-alliance/dpa
GeschichteRS, Gy

Aus Spaß oder aus Angst? Zielführend oder sinnlos? Der Blick in die Zukunft der Menschheit hat sich mit der Zeit sehr gewandelt. Was ist heute von Science-Fiction-Begeisterung und Zukunftseuphorie geblieben?

Vom Hellseher zum Großrechner

Unsere Vorfahren hätten wohl nie versucht, am Gang der Sterne das Wetter, den Ernteerfolg oder den Willen der Götter zu deuten, hätte sie nicht ein klein wenig ihr Interesse an der Zukunft angetrieben. Danke an dieser Stelle dafür! Das schenkte uns letztendlichdie Grundlagen der Astronomie. Diese Deutungsversuche galten der Verbesserung der nahen Zukunft.

Wer in Antike und Mittelalter über exotische, oft fiktive Länder und das Leben der Menschen dort berichtete, wollte damit eher die damalige Gegenwart kritisieren, als in die eigene Zukunft blicken. Erst als die Naturwissenschaften im Alltag Früchte trugen, als die Industrialisierung das Leben umkrempelte, fing man an, den Phantasten und "Spinnern" aufmerksam zuzuhören. Schon früh haben sie vieles vorhergesagt: Autobahnen, Atom-U-Boote, Solarenergie, Fax, Handy (inklusive Vibrationsalarm), aber eben auch Umweltzerstörung, Weltkriege und Hungersnöte. Und vieles, was vorausgesagt wurde, trat auch nicht ein: Zeppeline verdunkeln nicht dem Himmel, das fliegende Auto ist nicht von unten zu sehen, Vollbeschäftigung bei 25-Stunden-Woche ist immer noch Wunschdenken. Über den Mond hinaus ist noch kein Mensch ins All vorgestoßen, und auch das Nasenspray, das augenblicklich jeglichen Blutalkohol zersetzt, liegt noch in der Schublade eines seinen Rausch ausschlafenden Forschergenies.

Zukunftsforschung wurde zwar immer professioneller und präziser, erfuhr aber auch schwere Rückschläge, beispielsweise hinsichtlich der Nutzung der Atomenergie. Vielleicht müssen wir die Hoffnung aber noch nicht begraben, denn für alle Errungenschaften gilt die Plattitüde: Nur, was zuvor jemand erträumt, wird auch irgendwann entwickelt.

Zukunft - Menschsein

Lucius Iunius Brutus, erster Konsul der römischen Republik begleitet die zwei Söhne des Königs Tarquinius zum Orakel von Delphi, Farblithographie um 1890.jpg | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Vergangene Zukunft Frühe Blicke in die Zukunft

Sich vorzustellen, wie die Zukunft aussehen mag, gehört doch zum Menschsein, oder nicht? Für uns heute mag es so scheinen, aber es gab auch Zeiten, in denen man sich darüber nicht den Kopf zerbrach. [mehr]

Fortschritt

Erstes Mobiltelefon VM1 von 1985 der Firma Vodafone in England im Vergleich zu einem Smartphone von 2014 | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Vergangene Zukunft Technikbegeisterung

Mit der Industrialisierung wird technischer Fortschritt greifbar. Die Welt verändert sich erstmals nicht nur durch Kriege oder Kunst- und Modewellen. Langsam, aber sicher wird deutlich: Zukunft kann man gestalten. [mehr]

Think Tanks

Einkauf per Fernbedienung aus dem Fernsehsessel | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Vergangene Zukunft Science-Fiction für den Haushalt

Technik ist super! Atomenergie, ja bitte! Städte unter Wasser: lieber heute als morgen! In der Hochphase der Technikeuphorie kennt die Zukunftsforschung keine Skrupel, wird aber schon bald von schlimmen Nebenwirkungen eingeholt. [mehr]

Zukunftsängste

Französische Infanterie im Schützengraben (1914) | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Vergangene Zukunft Eine düstere Zukunft

Neue Spielzeuge - neue Gefahren. Das wird erst langsam klar. Nach überstandenem Weltkrieg ist erstmal Spaß an der Zukunft angesagt - bis das Pendel schließlich umschlägt. Bis heute haben wir diese Ernüchterung noch nicht verdaut. [mehr]

Prognose

Großrechner im deutschen Klimarechenzentrum (2013)_dpa | Bild: picture-alliance/dpa zur Übersicht Vergangene Zukunft Zukunftsforschung mit dem Rechner

Zukunftsforschung: eine Sache für echte Profis. Da muss man schon zum Großrechner greifen. Aber bei aller Sorgfalt: Kann man darauf vertrauen? Und was machen wir aus Daten, die so gar nicht zu unserer Lebenserfahrung passen? [mehr]

Hätten Sie's gewusst?

Quiz - Fragezeichen | Bild: colourbox.com zur Übersicht Vergangene Zukunft Testen Sie Ihr Wissen

Wenn wir alle Fragen zur Zukunft beantworten könnten, würde das Leben ganz schön langweilig. Da fragen wir lieber nicht direkt, sondern bleiben ganz historisch. Was wissen Sie über die Zukunft - zumindest über deren Erforscher? [mehr]

Audio

Mechanischer Webstuhl 1906 | Bild: picture-alliance/dpa zum Audio Vergangene Zukunft Was man schon zu wissen glaubte

Eine Welt, in der Autos fliegen und in der Armut längst überwunden ist? Das spannende an der Zukunft ist, dass man sie nicht vorhersehen kann - und dass wir es trotzdem immer wieder versuchen. Autor: Klaus Uhrig [mehr]


4