Bayern 2 - radioWissen


5

Ein Bayer auf dem griechischen Thron

Von: Susanne Tölke

Stand: 04.06.2012 | Archiv

GeschichteHS, RS, Gy

Nachdem Griechenland das Joch des Osmanischen Reichs abgeschüttelt hatte, war es im Innern zu uneinig, um aus eigener Kraft einen König zu wählen. Die Großmächte England, Frankreich und Russland beschlossen, einen europäischen Prinzen zum griechischen König zu machen. Die Wahl fiel auf Otto von Bayern.

Griechenland hatte sich gerade von der Türkenherrschaft des osmanischen Reiches befreit und wurde unter dem Schutz der Großmächte England, Frankreich und Russland zu einem unabhängigen Staat. Nun hoffte die griechische Bevölkerung auf den neuen König, der laut "Londoner Vertrag" eingesetzt werden sollte. Otto war kein Grieche, sondern aus dem Hause Wittelsbach und der zweite Sohn des bayerischen Königs Ludwig I. 1830 wurde Otto als Otto I. König von Griechenland. Er war zunächst noch minderjährig und somit angewiesen auf einen Regentschaftsrat mit bayerischem Beamtenapparat. Seine Rolle war eher die eines Spielballs im politischen Konzert der Großmächte als die eines starken Regenten mit Hausmacht. Auf Dauer gelang es ihm nicht, Griechenland wiederaufzubauen und dort richtig Fuß zu fassen. 1862 musste Otto schließlich nach offener Rebellion Griechenland verlassen und in seine Heimat Bayern zurückkehren.


5