Bayern 2 - radioWissen


128

Gelassenheit und stilles Glück

Von: Michael Conradt

Stand: 18.03.2013 | Archiv

Ethik und PhilosophieRS, Gy

Die antike Philosophenschule der Stoa wurde um 300 vor Christus in Athen gegründet und bestand mehr als 500 Jahre. Sie sah ihre Hauptaufgabe darin, den Menschen zu zeigen, wie sie glücklich werden können. Und zwar aus eigener Kraft, dauerhaft und zuverlässig. Jeder sollte tatsächlich, wie es unser Sprichwort sagt, "seines Glückes Schmied sein". Um dies zu erreichen, empfahlen die Stoiker, sich ganz auf die eigene Seele zu konzentrieren und alles Äußerliche, also etwa Reichtum, Macht, Ansehen, aber auch Gesundheit, ja sogar den Tod als gleichgültig anzusehen. Die Seelenruhe und Gelassenheit, die aus einer solchen Haltung erwächst, war für die Stoiker die höchste Form des Glücks. Und gerade in stürmischen Zeiten werden die großen Schriftsteller der Stoa gern gelesen: Marc Aurel, Seneca und Epiktet.


128