Bayern 2 - radioWelt


0

Sprecher Deutsche Forschungsgemeinschaft "Wenn wir den Klimawandel nicht aufhalten, werden wir uns anpassen müssen"

Ein Beitrag von: Pagel, Uwe

Stand: 25.04.2019

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. 24.04.2019, Mecklenburg-Vorpommern, Jürgenshagen: Ein Traktor wirbelt bei der Feldarbeit eine große Staubwolke auf. Wenig Regen sorgt für trockene Böden. Deutschland könnte nach Einschätzung des Deutschen Wetterdienstes wieder ein Dürresommer bevorstehen. Besonders betroffen sind demnach die östlichen Bundesländer. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk/Jens Büttner

Der Sprecher der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Biogeophysiker Prof. Thilo Streck, hat in der Diskussion über einen möglichen Dürresommer vor Panik gewarnt. In der Bayern 2-radioWelt sagte er: "Es ist derzeit noch nicht möglich, zuverlässig eine solche Vorhersage zu machen."


0