Bayern 2 - radioWelt


2

Ende der Welt - Die tägliche Glosse Vergiss dein Gedächtnis

Eines der großen Themen unserer Zeit ist – neben der Klimaerwärmung und Adipositas – die Tatsache, dass Menschen immer älter werden und dementsprechend vergesslich bis hin zur Demenz. Ganze Heerscharen medizinisch-psychologischer Fakultäten sind diesem Phänomen auf der Spur – die Ergebnisse: weniger als dürftig. Eine Glosse von Rudi Küffner.

Von: Rudi Küffner

Stand: 21.01.2019

In Südkorea wurde kürzlich ein 80-jähriger verhaftet, der einen Paketboten überfallen und niedergeschlagen hatte. Der Polizei sagte er, er habe sich über ein nicht geliefertes Päckchen geärgert. Wie sich herausstellte, war die Sendung schon zwei Tage vorher zugestellt worden, das aber hatte der gute Mann schlicht vergessen. Was lernen wir daraus? In unserer zunehmend vergreisenden Welt können sich immer mehr Menschen immer weniger merken. Das nennt sich eingebaute Altersobsoleszenz oder Honig im Kopf.

Nun: Wer sich in den asozialen Netzen umschaut, die bekanntlich alles wissen und nichts vergessen, dem wird geholfen. Sechseinhalb Millionen Google-Treffer zum Thema Gedächtnisstudien können nicht irren. Wer sich bereit erklärt, an entsprechenden klinischen Tests mitzuwirken, hat eine Vollzeitbeschäftigung mit Jobgarantie und das weit jenseits der Rentengrenze.

Wobei: Irgendwie sind diese Studien alle Gaga. Die Auslöser für dementes Verhalten scheinen ebenso zahlreich wie unerklärlich zu sein. An vorderster Stelle stehen natürlich Handys und der Digitalfunk, dicht gefolgt von zu langem Sitzen, zu fettem Essen, obendrein Zuckermissbrauch und obsessives Schnarchen, dazu Alkohol, die Blutgruppe AB sowie Rapsöl.

Grüner Tee soll wahre Wunder wirken

Wer ein Gedächtnis hat, das gerade einmal von 12 Uhr bis mittags reicht, muss sich aber nicht grämen. Zahlreiche Studien haben zahlreiche Gegenmittel gefunden. Dazu gehören Videospiele, Schmerztherapien mit Elektroschocks, Jogging, die Gewürze Kurkuma, Rosmarin und Viagra, exakt drei Gläser Champagner pro Woche, literweise Kaffee nebst dunkler Schokolade, das Aufsagen von Gedichten und natürlich: Sex im Alter - falls einem noch einfällt, wie das geht. Allerdings scheint Sex im Alter nur das Kurzzeitgedächtnis zu stärken und das eher bei Frauen.

Den Männern raten wir deshalb als ultima ratio zu einer Tasse grünem Tee. Der soll wahre Wunder wirken. Im grünen Tee, so die Wissenschaft, befindet sich ein Phenol namens Epigallocatechingallat. Moment, ich wiederhole zum Mitschreiben: Ein Phenol namens Epigallocatechingallat. Dieses Phenol, heißt es, sei nicht nur gut für die Nerven allgemein, sondern stütze auch die Gehirnzellen beim Erinnern.

Wie bitte? Sie haben den Namen schon wieder vergessen? Gütiger Himmel! Aber gut.. Ein Phenol namens Epigallocatechingallat.

Wissen Sie was? Ich geb‘s auf. Bestellen Sie einfach eine Tasse grünen Tee! Na also, geht doch…


2