Bayern 2 - radioWelt


0

Ende der Welt - Die tägliche Glosse Steueroasen für Normalbürger!

Durch ein Leck der Steuerdaten wissen wir es jetzt: Superreiche wie Jeff Bezos zahlen keine Steuern. Die Kleinen aber, die sind mal wieder die Dummen. So geht’s nicht weiter: Wir fordern Gerechtigkeit: Steueroasen für alle! Eine Glosse von Georg Bayerle.

Von: Georg Bayerle

Stand: 10.06.2021

Haben Sie auch das Gefühl, dass Sie nicht richtig vorankommen, dass so rein gar nichts vorwärts geht? Dass bereits auf dem Gehaltszettel nichts übrig bleibt nach Abzug der Steuern und Abgaben? Jeff Bezos müsste man sein: so wie andere Superreiche in den USA hat er jahrelang keinen Cent Steuern bezahlt – irgendsowas hatten wir uns ja immer schon gedacht bei Superreichen wie dem Amazon-Chef. Er plant jetzt für 20. Juli seinen Urlaub und natürlich nicht irgendeinen Urlaub, sondern den, von dem er schon als 5-jähriger geträumt hat. Wohin: ins All. Während unsereins froh ist, wenn’s Ersparte übern Brenner reicht.

Bevor jetzt aber gleich wieder die große Entrüstung anhebt: hat doch der Recht der Mann; schließlich kann er’s. Und wir? Hier ein bisschen tricksen, dort was schwarz einschieben… na: Hand aufs Herz!? Ja, wäre man Jeff Bezos… wir würden es doch genauso tun und im Urlaub mit nem Caipi in der Hand durchs Panoramafenster von „Blue Origin“ herunterschauen auf den kleinen blauen Planeten Erde, der dort, wo es besonders schön blau ist, wie in der Karibik, mit Steueroasen gesegnet ist für die Reichen und sogar für die, die Provisionen für Maskengeschäfte erhalten haben.

Die Kleinen aber, die sind mal wieder die Dummen. Möchten wollen täten sie schon, allein es fehlen die Möglichkeiten. Diese Ungerechtigkeit muss beseitigt werden! Der Landkreis Ebersberg hat es mit seinem „Seegrasstadel“ schon mal vorgemacht: Deutschlands Panama im Wald verbuchte nur den halben Steuersatz gegenüber der Stadt; ergo: Briefkasten angeschraubt, Firmensitz in den Stadel tief im Wald verlegt und schon hatten drei Fondsgesellschaften ihre individuelle Steueroase.

Und das gleiche in den anderen Bezirkssteueroasen

Nun, die ganze Sache ist etwas verworren, seit sich die Steuerfahndung eingeschaltet hat, aber vom Prinzip her ist der Ansatz doch richtig: das Land braucht endlich Steueroasen für Normalbürger. Stellen wir es uns nur einfach mal vor: der Landkreis Fürstenfeldbruck wäre eine Steueroase. Wie ganz anders dann schon das FFB auf dem Kennzeichen wirken würde! Von einem Hauch von Geld und Karibik umgeben.

Und das gleiche in den anderen Bezirkssteueroasen, die natürlich gerecht über ganz Bayern zu verteilen wären. Spielcasinos würden aus dem Boden sprießen, wo wir alle plötzlich zu Steuerflüchtlingen geworden, unser gespartes Geld verzocken. Aus Hof wird ein Klein Las Vegas werden – Glamour statt Grenzland, Spieltische statt Strukturschwäche. Dann zeigen wir unser wahres Gesicht. Das Raumfahrtprogramm Bavaria One gibt es ja auch schon. Jeff, gleich sind wir da!


0