Bayern 2 - radioWelt


3

Ende der Welt - Die tägliche Glosse Corona, Danke!

Es ist an der Zeit Danke zu sagen, Danke liebes Corona-Virus. Danke, dass Du uns vor Friedrich Merz als CDU Chef und dem "Eltern kochen für Lehrer" Abend bewahrst. Aber nicht Danke dafür, dass Markus Söder bald Bundeskanzler ist und Gesichtsmasken der Fashion Trend 2020 sind. Eine Glosse von Astrid Himberger.

Von: Astrid Himberger

Stand: 27.05.2020

Erinnern sie sich noch an die Zeiten, als wir ernsthaft geglaubt haben Friedrich Merz könnte CDU Vorsitzender werden? Unglaublich, oder? Überhaupt unfassbar, dass wir es mal wichtig fanden, wer überhaupt CDU Chef wird. Gerade mal ein paar Monate ist das her. Und deshalb ist jetzt an der Zeit Danke zu sagen, Danke Coronavirus!

Ja, das Coronavirus bewahrt uns auch vor vielem. Fragen sie mal die Leber eines FC Bayern Fans. Wie glücklich die ist, dass sie gestern Abend nicht im Dortmunder Stadion ihr Bestes geben musste. Das gleiche gilt natürlich für die Leber eines Dortmunders.

Überhaupt sich Geisterspiele eine prima Sache. Polizisten müssen nicht Stadien und Bahnhöfe sichern, die Züge sind nicht mit grölenden Fans überfüllt und Spieler und Schiedsrichter müssen sich nicht von den Rängen beschimpfen lassen. Das Geschehen auf dem Platz reduziert sich auf das, was es ist, ein paar Männer laufen einem Ball hinterher. Und ohne Publikum wirkt das alles irgendwie trivial, und man fragt sich warum die Spieler dafür Millionen bekommen.

Aber genug des Fußballbaschings.  Ich wollte ja Danke sagen. Danke zum Beispiel für weniger Stress im Leben. Besonders bei Eltern. Ja, denn wir alle müssen viel weniger wohin. Zum Beispiel Nicht zum Musikschlusskonzert des 5jähigen ein Spaß für die ganze Familie. Im vergangen Jahr standen sie zu siebt auf der Bühne und sangen „Hände waschen, Hände waschen kann doch jedes Kind“. Wie prophetisch. Wobei gesungen hat die Musiklehrerin und verzweifelt versucht die 4jähingen davon zu überzeugen auch mit zu machen. Die hatten aber entweder keine Lust, fanden singen schon immer blöd oder rempelten den Nachbarn. Das bleibt uns dieses Jahr erspart. Das bleibt uns dieses Jahr erspart. Genauso das Sommerfest der Schule, der „Eltern kochen für Lehrer“ Abend und der Ballettnachmittag der Großen.

Aber zurück zur Politik

Aber zurück zur Politik. Da gibt es auch so manchen Politiker, der bestimmt jeden Morgen heilfroh ist, dass sich alles um Corona dreht. Oder glauben sie, dass Andreas Scheuer noch Bundesverkehrsminister wäre, wenn es kein Corona gäbe? Sie wissen schon. Scheuer, der Andi, das ist der mit der Maut. Der, der uns gesagt hat, dass die Maut kommt. Der, der während der Europäische Gerichtshof noch gar nicht über die Maut entschieden hatte, Verträge im Wert von 100derten Millionen unterschrieben hat, für den Aufbau der Maut-Infrastruktur die ohne Maut kein Mensch braucht. Genau der und der ist Dank Corona immer noch Bundesverkehrsminister. Unfassbar!

Ich glaube, ich habe es mir anders überlegt. Es ist doch nicht an der Zeit Danke Corona zu sagen. Sonst müsste ich ja auch Danke dafür sagen, dass Gesichtsmasken der Fashion Trend des Jahres 2020 sind, dass Markus Söder bald Bundeskanzler wird und dass Dank Hubert Aiwanger die Mathematik revolutioniert wurde, denn jetzt ist 6 plus Kumpel nicht mehr acht, sondern ein 15 Meter langer Biertisch.


3