Bayern 2 - radioWelt


4

Ende der Welt - Die tägliche Glosse Bitte nicht lächeln

Es gibt Menschen, die sind mit einem sonnigen Gemüt geboren. Ein freundlicher Gesichtsausdruck kostet sie keinerlei Anstrengung, es ist einfach immer da, dieses leise Lächeln oder breite Grinsen von einem Ohr zum anderen. Eine Gabe, die nicht jeder besitzt. Und auch nicht jeder braucht, findet Nicole Hirsch.

Von: Nicole Hirsch

Stand: 16.04.2019

Wer ab uns zu, und sei es angeblich nur beim Friseur, in einer Promi-Zeitschrift blättert, der weiß vielleicht, was ein „Resting Bitch Face“ ist. Die Erfinderin des Resting Bitch Face heißt Victoria Beckham, und sie ist eine Meisterin darin, ein solches zur Schau zu stellen. Eigentlich ist es ganz einfach: Nicht lächeln. Nicht. Lächeln.

Für eine Frau eine harte Nummer, schon klar. Schließlich wird ihr bereits im Kita-Alter beigebracht, dass es, zeigt sie kein liebliches und zugewandtes Wesen, ganz allein ihre Schuld ist, wenn sie nichts abbekommt vom köstlichen Kuchen des Lebens. Selbstbewusst und intelligent darf er inzwischen schon sein, der Teil der Menschheit, der auch gerne verniedlichend Mädels genannt wird, aber ohne ein freundliches Lächeln werden Sie es trotzdem nicht weit bringen, meine Damen.

Victoria Beckham dagegen beweist das Gegenteil, und das macht sie dann doch irgendwie sympathisch. Gerade WEIL sie sich weigert, permanent ein beseeltes Barbie-Grinsen oder Duck Face zur Schau zu stellen wie so viele ihrer Geschlechtsgenossinnen.

Da stellt sich nun die Frage, was uns diese Studien sagen sollen, die immer wieder behaupten, dass, wer öfter mal lächelt, auch öfter mal gute Laune hat. Wir sollen also nicht nur lächeln, weil es uns so gut geht, behaupten die Forscher, sondern umgekehrt, unsere Stimmung soll sich auch heben, indem wir mehr lächeln. Demzufolge müssten Victoria und alle Resting Bitch Faces dieser Welt immer schlecht drauf sein. Gut möglich ist das. Es gibt ja schließlich auch wenig Grund dazu, es anders zu halten. Stichwort Klimawandel, Facebook, Mietpreise.

Menschen, die alles weglächeln, sollten jedem suspekt sein

Ganz im Gegenteil: Menschen, die alles weglächeln, sollten jedem suspekt sein. Ist Jack Nicholsons Fratze im Horrorstreifen „The Shining“ etwa vertrauenserweckend? Kim Jong Un, ein Sympathieträger? Zähnefletschende Zahnarztgattinnen aus der TV-Werbung, haben Sie denen jemals abgenommen, dass sie glücklich sind mit ihrem Zahnarztgatten? Dachten Sie nicht auch immer, warum hier eigentlich nicht ein lächelnder Zahnärztinnen-Gatte in Elternzeit Werbung für die neue Zahnpasta macht? Genau: Weil Zahnärztinnen-Gatten in zweimonatiger Elternzeit lieber Bücher über ihr schreckliches Leben als gestresster Jungvater schreiben und einen Haufen Geld damit verdienen, statt ständig zu lächeln. Wer etwas für die persönliche Zufriedenheit tun will, der lässt seine schlechte Laune an anderen aus, überfällt benachbarte Staaten, nimmt den ärmsten Leuten im Land ihr letztes Geld weg oder blökt seine Kunden grundlos an. Die Liste der Resting Bastard Faces ist lang. Wladimir Putin. Margaret Thatcher. Münchner Taxifahrer. Schönen Tag noch.


4