Bayern 2 - radioWelt


1

Ende der Welt - Die tägliche Glosse Ab ins Abklingbecken

Was haben Thomas Gottschalk und Papst Benedikt gemeinsam? Sie haben ihren Altersruhesitz gefunden. Bastian Schweinsteiger und Angela Merkel sind noch auf der Suche. Wie wär's mit einem wohltemperierten Abklingbecken in Florida? Eine Glosse von Thomas Koppelt.

Von: Thomas Koppelt

Stand: 10.10.2019

Ich muss gestehen: Als Bastian Schweinsteiger am Dienstag sein Karriereende als Fußball-Profi verkündete, da war ich überrascht. Ich hatte zwar irgendwie mitbekommen, dass er in Venedig eine serbische Tennisspielerin geheiratet hat, aber dass er immer noch Fußball spielt, das wurde mir erst diese Woche klar.

Na ja, wie hätte ich es auch wissen sollen. Zuletzt war er Innenverteidiger in einer Liga, deren Name mir gerade nicht einfällt. Major Socken Dings… na, auf alle Fälle in den USA – dem gelobten Land all jener Prominenter, denen eine Anwesenheit in Deutschland aus verschiedenen Gründen unliebsam geworden ist.

Thomas Gottschalk flüchtete bereits Mitte der 1990er-Jahre vom Weßlinger See ins kalifornische Malibu. Seiner Kinder wegen. Karl-Theodor zu Guttenberg machte sich 2011 nach Washington davon. Weil man ihn dort tatsächlich noch für einen "Distinguished Statesman" – einen "herausragenden Staatsmann" hielt, und nicht für Dr. Strg. C. zu Googleberg. Und 2017 wechselte Schweinsteiger nach Chicago. Um sich selbst ein menschenwürdiges Abtrainieren zu ermöglichen. Und wahrscheinlich auch, weil man ihn dort nicht "Schweini", sondern "The Fußballgott" nennt. Da lohnt sich der Flug über den Atlantik.

Vielleicht kommt ja auch Angela Merkel auf den Geschmack. In Harvard gilt sie als "leader of the free world", als "Anführerin der freien Welt". Das klingt schon ein wenig imposanter als "Mutti". Merkel hat zwar versprochen, sie würde ab 2021 für kein weiteres politisches Amt zur Verfügung stehen, fügte allerdings listig hinzu: "auch nicht in Europa". Damit bleibt ein Großteil des Erdballs im Rennen. Wer weiß, vielleicht twittert sie bald schon als entspannte Bürgermeisterin einer amerikanischen Rentner-Enklave aus einem angenehm temperierten Abklingbecken in Florida. Golfen unter Palmen. Tanztee in Miami.

Auch eine Option: einfach mal das Leben genießen

Ja, auch das ist eine Option nach der Karriere: Einfach mal das Leben genießen. Man muss seinen wohlverdienten Ruhestand doch nicht unbedingt als Berater und Experte, als Aufsichtsrat, Wirtschaftslobbyist, Talkshowdauergast oder Bundespräsident fristen. Man kann den lieben Gott auch einfach mal einen guten Mann sein lassen.

Papst Benedikt hat es vorgemacht. Er lebt mit 92 Jahren in einem gelb gestrichenen Austragshäusl inmitten der vatikanischen Gärten und erfreut sich am Blick auf den Petersdom von außen. Und Thomas Gottschalk berichtet zufrieden, er habe das Lebenstempo seiner neuen Wahlheimat angepasst: Nachdem seine Villa in Malibu abgebrannt ist, hat er eine Dachwohnung im Rentnerparadies Baden-Baden gemietet, dem deutschen Miami. "Von Baden-Baden nach Malibu ist keine Kunst. Aber umgekehrt, das muss mir mal einer nachmachen", hat er gesagt. Vielleicht nimmt Bastian Schweinsteiger die Herausforderung an.


1