Bayern 2 - radioFeature


37

BVKJ-Medienpreis Auszeichnung für „Heute mit beschränkter Haftung?"

Die radioFeature-Autorin Gesche Piening wurde am 4. Mai 2018 für ihre Sendung „Heute mit beschränkter Haftung?" mit dem BVKJ-Preis, dem Medienpreis des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, ausgezeichnet.

Von: Gesche Piening

Stand: 13.05.2018

Dass die Zukunft die Verlängerung der Gegenwart ist, ist längst ein Gemeinplatz. Dennoch, so stellt Gesche Piening in ihrem im September 2017 erstmals ausgestrahlten Feature „Heute mit beschränkter Haftung? Keine Gesellschaft ohne Zukunft“ fest, leben wir so, als ob es kein Morgen gäbe. Was wünschen wir uns, was von uns persönlich und von uns als Gesellschaft einmal erzählt werden wird?

„Die Autorin zeichnet mit Hilfe von kunstvoll miteinander verwobenen fiktionalen Stimmen und O-Ton-Stimmen das berührende Porträt einer übersatten Gegenwartsgesellschaft, die dabei ist, die Zukunft ihrer Kinder zu verspielen. Und sie fragt danach, was jeder Einzelne und die Gesellschaft als Ganzes tun kann, um das Ruder herumzureißen, um die befürchteten Dystopie abzuwenden und statt dessen eine lebenswerte zukunftsfähige Gesellschaft zu errichten. Im Rauschen der aktuellen Kurzbeiträge ragt dieses anspruchsvolle Radiofeature auf grandiose Weise heraus, es spielt mit allen Möglichkeiten und Formen des Hörfunks, mit Musik und Stimmen, mit erdachten Texten und O-Tönen, mit Pathos und Ironie. Und am Ende steht der Erkenntnisgewinn der Hörerinnen und Hörer: Wenn wir eine bessere Zukunft für unsere Kinder wollen, müssen wir endlich damit anfangen, sie zu schaffen.“
Auszug aus der Laudatio

Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wird einmal jährlich von einer Jury aus Kinder- und Jugendärzten und Journalisten vergeben. Ausgezeichnet wird jeweils ein Beitrag aus Hörfunk, Fernsehen und Online, der von den Lebensumständen sozial benachteiligter Kinder berichtet.

Über gesellschaftliche Verantwortung - Ein Pamphlet

Wir werden uns an Euch als die erinnern, die immer gesagt haben werden:

  • "Ich will was erleben" und die dann einkaufen gegangen sind.
  • "Ich mache mir solche Sorgen" und sich dabei sehr politisch vorgekommen sind.
  • „Ich will frei sein“ und nicht darum gekämpft haben, es auch zu bleiben.
  • „Um was soll ich mich denn noch alles kümmern?!“ und sich dann nur um sich selbst gekümmert haben.
  • „Ich könnte mich so aufregen“ und dabei über das „Könnte“ nur ganz kurz hinweg gekommen sind.
  • "Eigentlich müsste man sich viel mehr engagieren", aber nie so genau gesagt haben, wofür eigentlich.


Wir werden uns an Euch als die erinnern, die immer gesagt haben werden:

  • „Ich allein rette die Welt doch eh nicht“ und die sie dann doch gerettet haben.
  • „Ich allein rette die Welt doch eh nicht“ und die sie dann doch gerettet und sich dafür mit anderen zusammengeschlossen haben.
  • „Ich allein rette die Welt doch eh nicht“ und die sie dann doch gerettet und sich dafür mit anderen zusammengeschlossen haben und denen das Leben ihrer Enkel und Urenkel dann doch noch mindestens genauso wichtig gewesen ist, wie ihr eigenes.


Die Frage ist: Wer wollen wir gewesen sein?

Produktion: BR 2017
Redaktion: Katja Huber
Regie: Gesche Piening

Die Autorin

Gesche Piening, Jahrgang 1978, ist Schauspielerin, Regisseurin, Autorin und Dozentin. Für den Bayerischen Rundfunk hat sie bereits mehrere Features realisiert. Ihre interdisziplinären Kunstproduktionen sind bundesweit in diversen Theaterhäusern und auf Festivals zu sehen. 2016 erhielt sie für ihre bisherigen Arbeiten den Ödön-von-Horváth-Preis (Förderpreis).

Hier können Sie das Manuskript herunterladen:

Über gesellschaftliche Verantwortung - Ein Pamphlet Format: PDF Größe: 119,2 KB


37