Bayern 2 - Notizbuch


13

Zeugnisse Keine Angst bei schlechten Noten!

Schlechte Noten, Angst vor den Eltern - für manche Kinder wird der Tag der Zeugnisvergabe zur Tortur. Viele Beratungsstellen bieten Hilfe an, hier finden Sie Telefonnummern für Schüler und Eltern.

Stand: 08.02.2021

Der Satz "Heute gibt es Zeugnisse" steht auf einer Schultafel geschrieben, ein Kind hat die Hände über den Kopf geschlagen. | Bild: picture alliance / Frank May | Frank May

Ein schlechtes Zeugnis zu verstecken, die Eltern zu beschummeln oder sich sogar erst mal nicht mehr daheim sehen lassen - das ist keine Lösung. Schlechte Noten haben Gründe, die geklärt werden sollten: Denn wer hat schon Lust auf Dauerstreit um die Noten in der Familie?

Verbote demotivieren

Eltern sollten schlechte Zensuren nicht mit Verboten bestrafen, "damit demotiviert man nur noch mehr", sagt Ingo Hertzstell, ehemaliger Leiter des Schulpsychologischen Dienstes der Stadt Nürnberg. Beispielsweise sollte man die Zeit am Computer nur dann reglementieren, wenn ausgiebiges Computerspielen der Grund für miserable Noten ist, so der Schulpsychologe. Stattdessen sollten sich Eltern nicht nur um Zeugnisse kümmern, sondern ihr Kind während des gesamten Schuljahres begleiten, Hausaufgaben kontrollieren und ein offenes Ohr für die (schulischen) Probleme ihres Kindes haben.

Sie sollten Ihr Kind unterstützen

Besonders Kinder, die schlechte Noten sehr belasten, brauchen Unterstützung. Muntern Sie ihr Kind auf und zeigen Sie Verständnis, so der Schulpsychologe. Suchen Sie Lösungen für das Problem, zum Beispiel Lerngruppen oder Nachhilfeunterricht. Auch Lehrer haben manchmal gute Lerntipps parat. Fragen Sie bei den Klassenleitern oder Fachlehrern konkret nach. An manchen weiterführenden Schulen gibt es auch Lern-Tutoren aus der Schülerschaft, diese geben oft auch in der Freizeit Nachhilfestunden.

Anonyme Beratung

Wenn sich das Problem nicht in der Familie lösen lässt, kann man sich an anonyme Beratungsstellen wenden, als Schüler oder als Elternteil:

Nummer gegen Kummer

Die Telefonberatung des Vereins Nummer gegen Kummer e.V. ist bundesweit kostenfrei unter der Nummer 116 111 für Kinder und Jugendliche (Montag - Samstag von 14 bis 20 Uhr) zu erreichen. Der Anruf ist anonym und wird durch speziell ausgebildete Berater und Beraterinnen durchgeführt.
Eltern können zum Elterntelefon greifen: 0800 - 111 0 550, ebenfalls kostenfrei und anonym (Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, zusätzlich Dienstag und Donnerstag bis 19 Uhr).

bke Jugendberatung:

Stress, Ärger und Ängste, bei der Jugendberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V. (bke) können Jugendliche untereinander chatten und sich auch bei Sozialarbeitern und Psychologen Rat holen. Auf Wunsch kann man dabei anonym bleiben. Wer mehr Unterstützung und Rat braucht, findet hier außerdem eine Datenbank mit allen bayerischen Beratungsstellen, von Coburg bis Kempten.

Staatliche Schulberatung Bayern:

Infos zu den staatlichen bayerischen Schulberatungsstellen finden sich unter folgenden Nummern:

  • Mittelfranken: 0911 / 58 67 610, verwaltung@schulberatung-mittelfranken.de
  • München, Stadt und Landkreis: 089 / 55 89 989-60, info@sbmuc.de
  • Niederbayern: 0871 / 43 03 10, info@sbndb.de
  • Oberbayern Ost: 089 / 98 29 551-10 oder-11, info@sbost.de
  • Oberbayern West: 089 / 55 89 924-10 oder -11, info@sbwest.de
  • Oberfranken: 09281 / 14 00 360, mail@sb-ofr.de
  • Oberpfalz: 0941 / 22 036, info@sbopf.de
  • Schwaben: 0821 / 50 91 60, sbschw@as-netz.de
  • Unterfranken: 0931 / 79 45 410, mail@schulberatung-unterfranken.de

13