Bayern 2 - Notizbuch


0

Narzissmus Selbstwertgefühl im Extremen

Extrem schüchtern zu sein ist genauso mit Schwierigkeiten verbunden wie extremer Narzissmus. Denn wer ein völlig übersteigertes Selbstwertgefühl hat, verbaut sich viele Möglichkeiten, weil er oder sie nicht mehr in soziale Bezüge hineinpasst.

Von: Sabine März-Lerch

Stand: 10.03.2019

Kopf eines Mannes, der hochnäsig nach obenschaut. | Bild: picture-alliance/dpa

"Die Welt zu meinen Diensten" – das scheint das Motto von narzisstischen Menschen zu sein. Trotzdem oder gerade deshalb können sie wiederum für Personen mit sehr wenig ausgeprägtem Selbstwertgefühl durchaus attraktiv sein.

"Weil der Narzisst dann die Funktion übernimmt, diese Menschen mit unterentwickeltem Selbstwertgefühl zu stabilisieren. Das ist aus meiner Sicht z.B. in manchen politischen Bewegungen oder Sekten so. Da geht es auch ums Thema Ausnützen."

Prof. Reinhart Schüppel

Das wahre Gesicht des Narzissten

"In der allgemeinen Begrifflichkeit meint Narzissmus ein übersteigertes Selbstwertgefühl. In der Psychologie aber bezeichnet er eigentlich ein übersteuertes System, das nur deshalb lauter ist, weil es ein Defizit kompensiert. Man würde da sagen, das Selbstwertgefühl eines Narzissten ist gar nicht so groß, wie es auf den ersten Blick scheint. Der tritt nur so großspurig auf, um irgendeinen Mangel, den er vielleicht selber gar nicht so recht beschreiben kann, zu kompensieren. Und so ist es auch mit manchen exponierten Persönlichkeiten – sie kompensieren mit dem Leben in der Öffentlichkeit häufig eine Mangelsituation, die letzten Endes meistens aus der frühen Familie stammt."

Prof. Reinhart Schüppel


0