Bayern 2 - Notizbuch


2

Nichts tun im Angesicht des Klimawandels Klimawandel: Warum ziehen wir keine Konsequenzen?

Ein Beitrag von: Mathias Knappe und Andreas Meißner

Stand: 12.10.2017

Um Videos oder Audios abzuspielen, benötigen Sie einen Browser, der HTML5-Video abspielen kann oder eine aktuelle Version des kostenlosen Adobe Flash Players sowie aktiviertes JavaScript. Junge Frau, deren Mund zugeklebt ist. Auf dem Aufkleber steht das englische Wort inactiv, auf deutsch untätig. Nichts tun im Angesicht des Klimawandels. (Aufnahme vom Weltklimagipfel 2016 in Marrakesch) | Bild: picture-alliance/photoshot

Dass der Klimawandel hausgemacht ist, das gilt inzwischen als gesichert. Doch Politik und Industrie scheinen sich alle Zeit der Welt zu lassen, dabei eilt es. Der einzelne Mensch hat dabei oft das Gefühl, er könne ohnehin nichts ändern. Woher das rührt, hat der Münchner Psychologe Andreas Meißner untersucht. Und er hat eine gute Nachricht.

Audioqualität

XL
MP3
224 Kbit/s
für DSL
15 MB
M
MP3
128 Kbit/s
für UMTS
8 MB

Benutzerhinweis

Klicken Sie auf den dunklen Button (mit der Qualitätsangabe: XXL, XL, L, M, S, XS), um das Video oder Audio zu öffnen oder herunterzuladen. Mit der rechten Maustaste können Sie die Datei auf Ihrem Computer speichern. Mit der linken Maustaste können Sie das Video direkt ansehen bzw. das Audio anhören, wenn Ihr Browser über das entsprechende Abspiel-Plugin verfügt.


2