Bayern 2 - Notizbuch


7

Der Erbfall Stresstest für die Familienbande

Der Verfasser eines Testaments kann mit wenigen Sätzen Hoffungen zerstören, Existenzen ruinieren und Personen benennen, die niemand auf der Rechnung hatte. Alles in allem hat ein Testament das Zeug, die Familienbande zu sprengen.

Von: Wolfram Schrag

Stand: 04.11.2016

Erben: Ein Füller liegt auf einem Blatt Papier mit rotem Siegel, darauf das Wort Testament. Auf dem Blatt ist ein sich ums Erbe streitendes Geschwisterpaar gezeichnet | Bild: colourbox.com; Montage: BR

Es kommt gar nicht darauf an, wie groß der Nachlass ist, versichert Rechtsanwalt Martin Lang. Streiten kann man sich auch über 10.000 Euro. In den vergangenen 20 Jahren hat sich das Erben verändert. Wie vererbt wird, ist ein Spiegel der Gesellschaft, erklärt der Münchner Anwalt. Um den Nachlass streiten sich beispielsweise Patchwork-Familien mit Kindern aus erster und zweiter Ehe. Zum Berufsalltag des Fachanwalts für Erbrecht gehören aber auch Testamente, die Pflegeheime begünstigen.

Allein der Erblasser entscheidet

Wenn der Erblasser nicht aufpasst, treffen sich die Erben vor Gericht.

Wenn der Vater kurz vor seinem Ableben ein Testament schreibt, weil er von anderen Personen beeinflusst wird, dann hat man keine Chance. Gerade, wenn man weit entfernt wohnt und arbeitet, werden andere zu Vertrauenspersonen. Und die erben später, ob das nun gerecht ist oder nicht.

"Egal ob Leiter des Pflegeheims oder dessen Ehefrau: Man darf sie als Erben dann nicht einsetzen, wenn sie wissen, dass sie Erben geworden sind. Schreibe ich aber mein Testament heimlich, dann ist das Testament wirksam. Der Gesetzgeber hat gesagt, es soll kein Wettlauf entstehen: Wer am meisten vererbt, wird am besten gepflegt."

Rechtsanwalt Martin Lang

In vielen Fällen schrumpft das Erbe aber schon vorher: Bei "normalem" Vermögen geht die kleine Eigentumswohnung oft für Pflegekosten drauf. Wenn der Erbfall da ist, ist kaum noch etwas zu verteilen.

Erbe? Welches Erbe?

Regelrecht zum Drama kann dies führen, wenn mehrere Geschwister gemeinschaftlich erben und deswegen eine Erbengemeinschaft bilden. Dabei hatten es Vater und Mutter doch gut gemeint und wollten jeden gleich bedenken. Rechtsanwalt Lang kennt Möglichkeiten, um diesen Konflikt von vornherein auszuschließen. Man sollte eine sogenannte Teilungsanordnung verfügen. Jeder der Erben erhält dann einen Anspruch und notfalls müssen die anderen den Wert ausgleichen. Außerdem kann man einen Testamentsvollstrecker einsetzen, der über die Verteilung wacht. Und schließlich sollte man vorsorgen für den Fall, dass sich der Wert des Nachlasses stark verändert:

"Wenn also die eine Immobilie extrem im Wert steigt, weil es ein angesehenes Münchner Stadtviertel ist, dann kann es plötzlich passieren, dass einer gewaltig benachteiligt wird. Ich muss also klarstellen: Will ich die Benachteiligung so, oder ist diese Benachteiligung in Geld auszugleichen? Das fehlt in vielen Testamenten."

Rechtsanwalt Martin Lang

Vererben heißt Verantwortung

Erblasser haben eine große Macht, die sie umsichtig einsetzen sollten. Es steht viel auf dem Spiel. Vernünftige Lösungen sollen den Überlebenden gerecht werden und den Nachlass erhalten. Das ist aber nur die halbe Wahrheit: Es ist auch das gute Recht des Erblassers, mit seinem Vermögen zu tun und zu lassen, was er will. Es ist sozusagen seine letzte Freiheit.


7