Bayern 2 - Notizbuch


9

Blind Booking Reisen für Unentschlossene

Steffi und Stefan wollen verreisen, können sich aber nicht auf ein Reiseziel einigen. Statt sich zu streiten, lassen sie sich einfach überraschen. Blind Booking heißt das Konzept, bei dem man sein Urlaubsziel erst kurz vor der Abreise erfährt.

Von: Aylin Dogan

Stand: 19.08.2019

Eine Überraschung kurz vor Start. Stefanie und Stefan fliegen mit dem "Blind Booking"-System nach Warschau.  | Bild: BR/Manuel Mehlhorn

Weihnachten 2018: Stefan und Steffi haben noch kein Geschenk füreinander. Sie überlegen und beschließen, sich zusammen einen gemeinsamen Urlaub zu schenken. Nur, wo soll es hingehen?

"Normalerweise sind wir uns immer ziemlich uneinig bei Urlaubszielen und können uns schlecht entscheiden. Dann haben wir gesagt: Lass doch jemand anderen die Entscheidung treffen."

Steffi, Blind Bookerin

Blind Booking kann Unentschlossenen bei der Urlaubsplanung helfen

Ein Angebot, das das Dilemma des Paares lösen könnte, heißt "Blind Booking". Das Besondere daran: Die Reisenden wissen dabei bis kurz vor der Abreise nicht, wohin es gehen wird - und stürzen sich blind in das Abenteuer. Spezielle Reiseveranstalter übernehmen die komplette Reiseplanung und -vorbereitung.

Stefan und Steffi packt die Lust auf das Ungewisse. Sie sind Städtetrip-Fans, wären aber auch offen für neues. "Blind Bookings" werden schon seit mehr als zehn Jahren von Fluggesellschaften angeboten, da ist das dann aber nur der Flug. Für das Paar muss es etwas Kompaktes sein, mit Übernachtung und Angebot vor Ort.

Beim Blind Booking übernehmen andere die Urlaubsplanung

Also wenden sie sich an einen Münchner Veranstalter, der seit drei Jahren genau das anbietet. Das Paar gibt ein Budget an, füllt einen Fragenkatalog aus und telefoniert mit einem Mitarbeiter, damit die Überraschungsreise auch wirklich gelingt. Es steckt also kein Algorithmus dahinter, sondern das feine menschliche Gespür für den perfekten Zielort.

"Man kann auswählen, ob man Natur will oder eine Städtereise. Wir haben uns aber komplett überraschen lassen und haben nur den Zeitraum festgelegt,"

Stefan, Blind Booker

Erst kurz vor dem Urlaub erfahren Blind Booker ihr Reiseziel

Am 2. August 2019 ist es dann soweit: Stefan und Steffi sitzen in der S-Bahn und fahren zum Münchner Flughafen. Zehn Tage zuvor haben sie ein Travelbook - einen personalisierten Reiseführer - und das Reiseziel selbst per Post erhalten. Den Umschlag dürfen sie erst am Flughafen öffnen. Die Spannung steigt ... Dann die Auflösung: Es geht nach Warschau! Für zwei Nächte und 550 Euro pro Person, inklusive Flug, Transfer, Hotel, eine Städte- und Essenstour. Die Reise trifft voll ins Schwarze.

"Ich wollte da sowieso hin, deswegen passt das wie die Faust aufs Auge."

Stefan, Blind Booker

Zurück in Deutschland. Für das Paar war der Urlaub mehr als gelungen. Würden sie das Angebot nochmal in Anspruch nehmen?

"Die nächste Reise organisieren wir wieder selbst. Wird ja langweilig, wenn wir uns ständig überraschen lassen. Das ist schon was Besonderes und verliert wahrscheinlich auch den Reiz, wenn man das ständig macht."

Stefan, Blind Booker


9