Bayern 2 - Nachtmix


11

Neuerscheinungen der Woche Neue Alben von Daniel Lanois, Dry Cleaning und Nils Frahm

Die Neuheiten der Woche im Überblick. Mit dabei sind u. a. Nils Frahm, Daniel Lanois, Dry Cleaning, Flock of Dimes, Godspeed You! Black Emperor, Facta und ein "Bills, Aches & Blues Sampler".

Von: Ralf Summer

Stand: 01.04.2021 17:30 Uhr

Dry Cleaning | Bild: Beggars

DANIEL LANOIS - Heavy Sun

Wir haben gerade ein Gospel-Album der Woche im Zündfunk / Bayern2:  Serpentwithfeet verbindet auf „Deacon“ Gospel mit Pop und R´n´B zu einer zeitgemäßen Form. Auf der neuen Daniel Lanois erleben wir Gospel mit klassischem Soul-Touch und leichter elektronischer Unterströmung. Lanois ist berühmt als Produzent – er nahm Alben mit U2, Bob Dylan, Brian Eno, Emmylou Harris oder Peter Gabriel auf. Doch alle paar Jahre hat der elfmalige Grammy-Gewinner Zeit für ein eigenes Album. Und erinnert sich hier an seine frühe Prägung mit dieser Art von „Kirchen-Soul“. „Es ist so einfach, sich jetzt isoliert zu fühlen, aber wir wollen, dass sich jeder in das, was wir tun, einbezogen fühlt", sagt der Kanadier Lanois. „Heavy Sun“ soll also die Stimmung in diesen Zeiten heben. Die Platte entstand in L.A. und Toronto. Mit Sänger / Organist Johnny Shepherd, der die Texte schrieb, mit Gitarrist Rocco De Luca und Bassist Jim Wilson. Lanois spielte Gitarre, sang, programmierte die Drummachine und produzierte. Er sampelte zum Teil die Songs und baute sie dann wieder ins Album ein. Lanois, der vor den Aufnahmen in Mexiko weilte, erinnert sich an einen 1000jährigen Baum, um den sich dort die Menschen versammeln und beten. „Auch so kann sich Gott zeigen“, so Lanois. Und seine neue Platte vielleicht der Soundtrack dieser Art von heilsamer Offenbarung. (7,5 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Dance On | Bild: Daniel Lanois - Topic (via YouTube)

Dance On

V.A. BILLS & ACHES & BLUES (40 years of 4AD Records)

Eine naheliegende Idee: wenn ich als Plattenfirma Indie-Hits in meinem Repertoire habe, die allmählich älter werden, dann können die noch nicht so bekannten, jüngeren Bands des Labels die bekannteren Bands covern.

4AD, Londoner Heimat von Indie-Acts wie Pixies, The National, Beirut, The Breeders u.v.m. – wird 40. Zum Geburtstag probieren sich die R´n´B-Sängerin Tkay Maizda am Indie-Evergreen „Where Is My Mind“ der Pixies, Tune-Yards interpretiert „Cannonball“ von The Breeders und Sohn covert „Song To The Siren“ vom Cocteau Twins-Ableger This Mortal Coi (die sich in den 80ern das Lied von Tim Buckley ´ausliehen´). Hätte angesichts der beschränkten Möglichkeiten dieser Tage jeder gemacht, aber so richtig wollen die Songs von heute schon mittel bis komplett vergessenen Gruppen wie The Birthday Party, Air Miami, His Name Is Alive, Lush oder Colourbox nicht ankommen. In der neuen Zeit. Obwohl sie von Bands aus der ersten Indie-Liga dieser Tage angepackt werden: U.S. Girls, Efterklang, Deerhunter, Grimes, Helado Negro, Big Thief, Aldous Harding oder Dry Cleaning. Der 4AD-Cover-Sampler, der aus mehreren EPs besteht, könnte ein Sammlerstück werden. Was positiv wäre: die Erlöse des ersten Jahres gehen an das Harmony Project in L.A., das Kindern ausserhalb der Schule Zugang zu Musik und Kunst ermöglicht. Und die nxt Generation bekommt Zugang zu Indie-Klassikern der 80er/90er. (7,4 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

U.S. Girls - Junkyard (The Birthday Party) | Bild: 4AD (via YouTube)

U.S. Girls - Junkyard (The Birthday Party)

DRY CLEANING - New Long Leg

Wow! Als ob Kim Gordon ein Spoken Word Album aufgenommen hätte!  Spoken Word Rock könnte man den Stil der britischen Band nennen. Oder Rock-Not-Rock. Was in erster Linie an der Performance von Florence Shaw liegt, die am Mikro steht. Aber spricht, nicht singt. Und sich damit in die Tradition der Gesanx-Verweigerer einreiht. Der englische Guardian berichtet gar, dass „Sprechgesang“ gerade en vogue sei: neben Dry Cleaning würden auch Billy Nomates, Black Country New Road, Talk Show und Sinead O´Brien diese „poetry reading“-Technik anwenden. Und in der Tradition von Bands stehen, die alle dem Post-Punk zugerechnet werden können: Patti Smith, Mark E Smith (The Fall) oder John Lydon (Pistols / PIL), die - so der Guardian – auch schon „Sprechgesang“ benutzt hätten. Florence Shaw sagt: „wenn du deine Lyrics sprechend vorträgst, dann ist das so, als ob du deine Texte darstellst, schauspielerst. Es ist subtiler und die Worte kriechen stärker in die Ohren des Publikums.“ Was aber auch der Tatsache geschuldet sein kann, dass diese Bands noch am Anfang ihrere Karriere stehen und bisher nur in kleinen Läden spielten, in denen man jedes Wort verstand. In größeren Hallen versteht man eine Singstimme sicher besser als eine Sprechstimme. Kann also sein, dass Dry Cleaning nur solange funktionieren, solange sie „klein“ bleiben. Bei Florence Shaw liegt es daran, dass sie zu schüchtern war, den Mund aufzureissen, da sie nie gesungen hat, bevor sie die drei Jungs kennenlernte, die sie an Bord zu Dry Cleaning holten. Sie singt, pardon, spricht von Neurosen und seltsamen YouTube-Kommentaren. Es geht ihr um das pure Wort und nicht um schön gesungenen Wordsound. Lustig, wie der Begriff „Sprechgesang“ gerade in der UK-Presse Karriere macht. (8,0 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Dry Cleaning - Oblivion (Grimes) | Bild: Dry Cleaning (via YouTube)

Dry Cleaning - Oblivion (Grimes)

FLOCK OF DIMES - Head of Roses

Die Indie-Fans kennen Jenn Wasner von der Band Wye Oak und vom Duo Dungeonesse. Die US-Amerikanerin aus Baltimore, die schon Bon Iver und The National spielte, ist aber auch noch Flock Of Dimes. Auf ihrem zweiten Solo-Album, das wieder beim Indie-Klassiker-Label Sub Pop erscheint, widmet sie sich modernem, elektronisch unterfüttertem Indie-Pop. Sprich mit der richtigen Prise Synthiesound. Als Multiinstrumentalistin kann sie hier ihre Trümpfe ausspielen. Ohne dass die Platte überfrachtet daherkommt. Auf „Head of Roses“ verhandelt sie doppelten Herzschmerz: erst brach ihres, dann brach sie ein anderes. „Wir können nicht durchs Leben gehen, ohne anderen Schmerzen zuzufügen“, wie sie ernüchtert feststellt. (7,1 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Flock of Dimes - Two [OFFICIAL VIDEO] | Bild: Flock of Dimes (via YouTube)

Flock of Dimes - Two [OFFICIAL VIDEO]

João Selva – Navegar

Das zweite Album des Brasilianers – zwischen Tropicalismo und Creole-Kultur: Funk, Jazz & Disco südamerikanischer Spielart. Der Pastoren-Sohn aus Ipanema veröffentlichte 2017 sein Solo-Debüt. Der Zweitling ist angelehnt an die Musik der Karibik, der Kapverden und Angolas, sprich Stilen wie Forró, Kompa und Semba. Aufgenommen hat Selva in Frankreich, in Lyon bei Bruno Patchworks (The Dynamics, David Walters, Taggy Matcher). „Navegar“ (durchsuchen, durchstöbern) handelt vom Glauben an bessere Zeiten, der Tyrannei des brasilianischen Präsidenten und der Liebe in all ihren Formen. In Frankreich, seiner Wahlheimat, kennt man Joao Selva als Teil des Forró de Rebeca Trios. Mit dem US-Musiker Maga Bo arbeitete er am neuen „Tropical Bass“-Stil. Auf diesem Solo-Album zaubert er modernen Tropicalismo ohne Nostalgie – auch für Latin-Fans. (7,3 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Joao Selva - Navegar [Official Video] | Bild: Underdog Records (via YouTube)

Joao Selva - Navegar [Official Video]

Facta - Blush

Ambient, Electronica, Plucker-Sound – verspielter Taschenuhr-Pop mit Pling Plong, geführt von federnen Rhythmen, von leichter Hand skizziert, durchtränkt von balearischer Süsse, glockenklarer Klang, ab und zu treiben sanfte Beats das Geschehen voran. Das ist das faszinierende Spektrum von Facta. Nach zehn Maxis bei unterschiedlichen Labels legt nun Co-Betreiber vom britischen Wisdom Teeth-Label („Weisheitszahn“), Oscar Henson, aka Facta sein erstes Album „Blush“ vor. 2020 erschien auf dem von ihm mitgeführten Label das tolle Debütalbum („K-Lone – Cape Cira“), nun folgt nach clubbigeren Maxis wieder ein Album, wieder Listening für Zuhause. Seit 2014 veröffentlicht Wisdom Teeth hauptsächlich Maxis – ua von Produzenten wie Wen, Hodge und Parris (Call Super-Kollege). Wisdom Teeth und Facta – zwei Namen, die man sich merken sollte, wenn man auf Home-Clubbing-Sound steht. (7,9 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Blush | Bild: Facta - Topic (via YouTube)

Blush

Gary Bartz, Adrian Younge & Ali Shaheed Muhammad - JID 006

Seit sechs Jahrzehnten spielt Gary Bartz Saxophon. Ab den 60ern arbeitete der aus Baltimore / Maryland stammende Jazzer ua mit Max Roach, Art Blakey und Miles Davis. Auch immer wieder an Jazz-Fusion. Nun ist er Gast auf der neuen Jazz Is Dead-Reihe von und mit Adrian Younge und Ali Shaheed Muhammad. Sie nennen das Werk von Bartz „progressive Black Music“. In seiner Zeit mit den HipHop-Giganten A Tribe Called Quest hat Muhammad Bartz bereits gesampelt. Mit dieser Platte schliesst sich also ein Mehr-Generationen-Multi-Genre-Kreis. Auch Rap-Crews wie Black Sheep oder Jurassic 5 hatten sich bei den Sounds des Alt-Saxophonisten bedient – ebenso TripHop- und Drum&Bass-Acts wie RPM und Photek. Herauskommt reifer Saxophon-Jazz, zT mit leichtem Soul-Gesang und immer versiertem Schlagzeug-Spiel. Ob dieses Album auch wieder gesampelt wird? (7,7 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

"Spiritual Ideation" - Gary Bartz, Ali Shaheed Muhammad, & Adrian Younge | Bild: Jazz Is Dead Official (via YouTube)

"Spiritual Ideation" - Gary Bartz, Ali Shaheed Muhammad, & Adrian Younge

Godspeed You! Black Emperor - G_d’s Pee AT STATE’S END!

 „Größtenteils auf den Strassen entstanden – als das noch ein Ort war“ - so beschreiben die Kanadier die Wurzeln ihrer neuen Platte. Die vier Stücke – zwischen sechs und 20 Minuten Länge – beschäftigen sich mit „dem Ende, auf das alle von uns gerade zu warten scheinen“. Das anti-imperialistische Künstler-Kollektiv veröffentlicht nun seit 25 Jahren Platten und sieht alle Regierungen gescheitert, will die Polizei entmachten und die Gefängnisse öffnen. Ihr meist instrumentaler Post-Rock, der sich aus der Tradition linken Punks speist und oft in lange Lärmstrecken auswächst, hat auch Platz für Violine und Glockenspiel. Und Neo-Klassik am Ende. Es gibt nur wenige Bands wie die aus Montreál stammende, zur Zeit zehnköpfige Truppe (inkl. der beiden 16mm-Projektor-Visual Artists), die Drone und Noise so geschickt ihn mäandernde Melodiebögen verwandelt. Und Field Recordings von Demos und Menschenaufläufen mit in ihren Teppich einwebt. Klang als Verweigerung. (7,6 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

GY!BE STATE'S END BRODKAST (Glacier teaser clip) | Bild: The Godspeed Guy (via YouTube)

GY!BE STATE'S END BRODKAST (Glacier teaser clip)

MY BLOODY VALENTINE – ihr Gesamtwerk digital

Kein Aprilscherz: MBV gibt es nun im Stream. Wer hätte das gedacht? Die Band aus Dublin gilt als Mit-Erfinder des Shoegaze-Sounds, dem Indie-Sound der 80er mit viel Hall, Gitarren-Rückkopplungen und wenig Performance auf der Bühne. Ursprünglich bestanden sie aus zwei Mädchen und zwei Jungs. Später zogen sie nach London um und Gitarrist Kevin Shields wurde das Mastermind. Aber brachte kaum mehr Platten in den Studios fertig, die Band löste sich früh auf. Shields stellte Soundtracks für Sophia Coppola zusammen, andere Mitglieder spielten mit Primal Scream oder für Hope Sandoval. Auch nach ihrem Comeback von 2013 verweigerten sie sich lange dem digitalen Musikbusiness. Bis jetzt. My Bloody Valentine sind ab dem heutigen Tag stream-bar. Damit nicht genug: ihr sehr kleiner, feiner Katalog wird ab Ende Mai auch in Form von LPs/CDs wieder erhältlich sein. Man darf gespannt sein, wie wichtig ihr Feedback-Pop heute noch ist und ob Songs den achtstelligen Streaming-Bereich erreichen werden? (zwischen 8,0 und 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

only tomorrow - m b v - my bloody valentine | Bild: my bloody valentine (via YouTube)

only tomorrow - m b v - my bloody valentine

NILS FRAHM - Graz

Der „frühe Frahm“ und sein „lost first album“: der Hamburger Pianist hat sein Debüt schon 2009 aufgenommen, veröffentlicht es aber nun erst. Der Titel verrät: das Album wurde in der österreichischen Stadt aufgenommen – an einem Klavierflügel - als Teil der seiner Abschlussarbeit („Conversations for Piano and Room“), mitgeschnitten im Mumuth, dem Haus für Musik und Musiktheater der Kunstuniversität Graz. Und erhielt in New York einen Preis. „Graz“ ist sein Beitrag zum von ihm mitinitiierten Piano-Day, der seit 2015 am 88. Tag des Jahres begangen wird - soviele Tasten hat das Klavier (heuer war es Montag, der 29. März). Frahm hört sich heute mit Abstand und sagt, dass das eine jüngere Version seiner selbst war, heute könnte er unmöglich solche Songs machen. Wobei: „Hammers“ wurde ein Song, den er auch live spielt – es hat sich seit 2009 gewandelt. Und landete – wie „Went Messing“ auf „Felt“ von 2013. „Manchmal, wenn man ein Klavier hört, dann könnte man meinen, es handle sich um ein Gespräch zwischen einer Frau und einem Mann“, sagt der Hamburger in Berlin. Wir hören den harmonischen, den unmittelbaren Frahm. Für Fans: auf CD/LP kommt es am 21.5. (7,2 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Noga Erez - KIDS (feat. Blimes) (Official Visualiser) | Bild: Noga Erez (via YouTube)

Noga Erez - KIDS (feat. Blimes) (Official Visualiser)

V.A. Mello Music Group – Bushido

Es ist eines der umtriebigsten US-HipHop-Labels: die Mello Music Group in Tucson / Arizona. Seit 2007 hat es uns tolle Rap-Artists gebracht, die “music for the soul” machen, die das Motto von Mello Music lautet: Apollo Brown, Dudley Perkins, Georgia Anne Muldrow, Marlowe, Oddisee, Quelle Chris ...Auf dem morgen digital erscheinenden Firmen-Sampler tauchen die meisten auch – zusammen mit neuen Namen oder Gästen aus dem US-HipHop wie Homeboy Sandman, The Alchemist, The Lasso oder Open Mike Eagle. “Bushido”, so der Compilationname, bezieht sich nicht auf den Berliner Rapper, sondern den gleichnamigen Moralcodex in der Kultur der Samurais: im Japanischen meint es “den Weg des Kriegers”. Erscheint nicht morgen Karfreitag, sondern erst Karsamstag. (Keine Wertung, da nicht komplett vorhörbar)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Mello Music Group ft. Quelle Chris & The Alchemist "Iron Steel Samurai" (Official Video) | Bild: Mello Music Group (via YouTube)

Mello Music Group ft. Quelle Chris & The Alchemist "Iron Steel Samurai" (Official Video)

TRUCCY (TRÜBY & CORRADO BUCCI) – Kenyatta EP

Deutsch-italienische Freundschaft: Rainer Trüby aus Freiburg und Corrado Bucci aus Bresscia nennen sich Truccy und ihre erste Maxi „Kenyatta“. Klar, passt, klingt auch nach treibendem Afrohouse, bzw Afrobeat und House – gemixt mit dem Future Jazz, für den man ihr Label Compost kennt. Trüby wird für Michael Reinboths Label in diesem Sommer eine weitere Folge seiner „Glücklich“ (A Collection of Brazilian Flavours) - Sampler veröffentlichen – es wird Vol 6 für den Freiburger Plattensammler werden. Knapp 20 Jahre nach Vol 5. (7,8 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Rainer Trueby & Corrado Bucci presents TRUCCY - Kenyatta (Laroye Afro Balearic Mix) | Bild: Compost Records (via YouTube)

Rainer Trueby & Corrado Bucci presents TRUCCY - Kenyatta (Laroye Afro Balearic Mix)


11