Bayern 2 - Nachtmix

Neuerscheinungen der Woche Neue Alben von Kraftklub, The Comet Is Coming, Vieux Farka Touré & Khruangbin

Wir gehen in die erste Woche nach der Sommerpause mit den Neuheiten der Woche im Überblick. Mit dabei Kraftklub, Bobby Fletcher & Koljah, The Comet Is Coming, Vieux Farka Touré & Khruangbin, Fink, Lande Hekt, Maya Hawke und NEU!

Von: Thomas Mehringer

Stand: 22.09.2022 10:00 Uhr

The Comet Is Coming | Bild: Fabrice Bourgelle

Kraftklub – Kargo

Vor zehn Jahren haben Kraftklub aus Chemnitz debütiert, vor fünf Jahren kam ihr letztes Album raus, zwischenzeitlich hat es Frontmann Felix Kummer solo versucht, was die Kritiker*innen gefeiert haben. Ich schließe mich da mit ein. Jetzt erscheint mit “Kargo” eine Art Comeback, was sich auf die alte Kraftklub-Formel verlässt: Sprechgesang auf Indierock-Beats. Das hat in diesem Land auch einen Casper groß gemacht. Was mir sehr sympathisch ist, dass Felix Kummer im Opener des neuen Albums gleich mal den eigenen Erfolg reflektiert, da hält er fest, dass er nicht singen kann und andere auch besser ihre Instrumente beherrschen, aber Kraftklub machen das, was sie machen, mit Herzblut und klugen Texten. Mit dieser Haltung lässt es sich sehr einfach Hymnen schreiben – über Identitätspolitik, das Ende des Patriarchats und im Allgemeinen Hymnen über die Freiheit – aber die Freiheit, die andere Mitmenschen miteinschließt. “Kargo” ist eines dieser Alben, wo man nicht betrübt sein kann, wenn es großen Erfolg hat. (6,8 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

KRAFTKLUB - Blaues Licht (Official Video) | Bild: KRAFTKLUB (via YouTube)

KRAFTKLUB - Blaues Licht (Official Video)

Bobby Fletcher & Koljah – Vielleicht ist es besser so

Schon 2014 hat die Antilopen Gang ihren Kumpel Bobby Fletcher gefeatured. Damals hieß es schon, dass Bobby seit zehn Jahren an einem Album gearbeitet hat, aber immer daran gescheitert ist. Ein Festplattenkollaps soll unter anderem schuld gewesen sein. Die letzten zehn Jahre hat Fletcher als Youtuber, Drehbuchautor für Kinofilme und Ghostwriter für Stand-Up-Comedians gearbeitet. Jetzt ist es 2022 und die Antilopen Gang glaubt offensichtlich immer noch sehr an die Qualitäten ihres Kumpels Bobby, denn jetzt bringt Koljah von den Antilopen ein Album mit ihm raus: “Vielleicht ist es besser so”. Darauf ist das Scheitern auch ständiges Thema. Ich hatte starke Advanced-Chemistry-Assoziationen beim Hören und auch Eins, Zwo sind nicht weit. Wir hören politisch aufgeladenen Oldschool-Deutschrap, die Beats mal soulful, mal sehr Nineties. Nur bei allem Respekt und Sympathie für Bobby Fletcher, seine Hip-Hop-Karriere wird nach diesem Album ziemlich sicher nicht steil gehen. (5,9 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Bobby Fletcher & Koljah - Die fette Lady | Bild: Antilopen Gang (via YouTube)

Bobby Fletcher & Koljah - Die fette Lady

The Comet Is Coming – Hyper-Dimensional Expansion Boom

Synthie, Drums und Saxophon, mehr brauchen The Comet Is Coming nicht für ihren Power-Jazz. Danalogue, Betamax und Shabaka liefern uns mit “Hyper-Dimensional Expansion Boom” ihr Nachfolger-Album zum gefeierten “Trust In The Life Force Of The Deep Mystery” – und an den Albentiteln merkt man schon, wir haben es mit spirituellen Themen zu tun, die auf der neuen Platte mit Topics wie Science Fiction, Space, Robotik und Algorithmen ergänzt werden. Nach dem Ende der zehnjährigen Karriere der Sons Of Kemet geht Saxofonist Shabaka Hutchings bei The Comet Is Coming all in. Wir hören einen wilden Ritt durch Zeit, Raum und Dimensionen - was nicht unanstrengend ist, aber wenn diese Woche ein Album die Spannung halten kann, dann dieses hier. Das ist der Jazz, mit dem man sich aus der Pandemie raustanzen kann oder wie The Comet Is Coming vielleicht sagen würden: Lassen wir uns mit diesem Sound an einen Ort beamen, wo es keine Viren gibt. Das beste Album dieser Veröffentlichungswoche. (8,3 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

The Comet Is Coming - TECHNICOLOUR | Bild: TheCometIsComingVEVO (via YouTube)

The Comet Is Coming - TECHNICOLOUR

Vieux Farka Touré & Khruangbin – Ali

Wenn es eine Band gibt, die unsere Ohren kollektiv von eurozentristischem Groove entwöhnt, dann sind das Khruangbin aus Texas. Ihre Groove-Reise geht weiter in Mali, da haben sie sich mit dem Sohn von Ali Farka Touré zusammengetan, dem Erfinder des “Desert Blues”. Sohnemann Vieux Farka Touré will den Sound des Vaters ins Hier und Jetzt holen, zusammen mit Khruangbin hat er acht seiner Songs neu aufgenommen. Donald Johnson vom Trio Khruangbin war dabei zuerst am weitesten entfernt vom Werk von Ali Farka Toure, aber er hat schnell realisiert, dass es etwas Besonderes ist, wenn man mit dem Sohn am Vermächtnis des Vaters arbeiten darf. Mit “Ali” wollten sie den Desert Blues auch Menschen vorstellen, die Ali Farka Touré nicht kannten, sagt DJ Johnson von Khruangbin. Ich habe beim Hören des Albums wieder festgestellt, dass das Wort “Ali” nicht aus Zufall in “Mali” steckt. Als jemand, der das Werk von Ali Farka Touré kennt, bin ich aber auch sehr auf meine Kosten gekommen, es groovt noch einen Tick mehr als bei den Originalen, aber absolut hervorzuheben sind die Rhythmus-Gitarre auf “Ali”, gespielt von Vieux und Marc. Ein Album der Wertschätzung, des Vermächtnisses, der Erneuerung – eine Platte voller Liebe für die Wüste und den Groove. (7,8 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Vieux Farka Touré et Khruangbin - Savanne (Visualizer) | Bild: KhruangbinVEVO (via YouTube)

Vieux Farka Touré et Khruangbin - Savanne (Visualizer)

Fink – `ne Menge Leute Box

2022 erscheinen sechs Alben von Fink in buntem Vinyl, eine Werkschau auf Nils Koppruch und seine Band, 25 Jahre nach dem Debütalbum “Vogelbeobachtungen im Winter” und zehn Jahre nach dem Tod von Nils Koppruch, der viel zu früh von uns gegangen ist. Ich durfte ihn kennenlernen und werde diese Begegnungen tatsächlich nie vergessen: ein toller, kluger, empathischer Mensch und Künstler. Genauso wenig werde ich seine Musik vergessen - dabei hilft die Werkschau jetzt, die von Chris von Rautenkranz komplett remastert wurden. Die ersten zwei Alben erscheinen sogar das erste Mal auf Vinyl. Mein Lieblingsalbum aus dieser Werkschau übrigens: “Mondscheiner” aus dem Jahr 1999. Wer das Album hört, kommt nicht umher zu bemerken, dass Nils Koppruch mindestens in einer Liga mit Sven Regener spielt bzw. gespielt hat. Ich vermisse ihn noch immer. (7,5 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Ne menge Leute | Bild: Fink - Topic (via YouTube)

Ne menge Leute

Lande Hekt – House Without A View

Lande Hekt hat 2010 zusammen mit Dean McMullen die Punkrock-Band Muncie Girls am College in Exeter gegründet. 2019 hat sie auf dem queeren Label “Get Better” ihre Solo-Coming-Out-Platte veröffentlicht, “Gigantic Disappointment”, die gigantische Enttäuschung. Ein Gefühl, das wohl viele queere Personen nachvollziehen können. Die erste Single ihres zweiten Albums “House Without A View” heißt dann auch gleich “Gay Space Cadets”. Ging es beim Debüt um ihr Coming Out, geht es jetzt um das Zurechtkommen im Leben als queere Person. Und da wünscht sich Lande Hekt gerne ins Weltall, weg vom Kapitalismus und allen Zwängen unserer Gesellschaft, die ihr das Leben so schwer machen. Musikalisch erinnert mich das an The Pastels oder überhaupt an andere Twee-Pop-Bands. Lande Hekt ist hier erneut ein sehr intimes Album gelungen. Große Hörempfehlung. (7,2 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Cut My Hair | Bild: Lande Hekt - Topic (via YouTube)

Cut My Hair

Maya Hawke – Moss

Den Song „Luna Moth“ zu hören, ist magisch, denn ein Song wie dieser hätte auch auf den Soundtracks zu den Filmen “Before Sunrise” oder “Before Midnight” sein können, die Klassiker mit Julie Delpy und Ethan Hawke in der Hauptrolle. Wie ich drauf komme? Ethan Hawke ist der Vater der Songwriterin Maya Hawke. Die Mutter ist Schauspielerin Uma Thurman. Vielleicht aber auch naheliegend, dass Filme der Eltern in die Kunst der Tochter mit einfließen. Maya ist ja auch Schauspielerin, bekannt durch die letzten zwei Staffeln von “Stranger Things”. Jetzt veröffentlicht sie als Singer/Songwriterin ihr zweites Album “Moss” auf einem Indie-Label, was schon mal sympathisch ist, denn mit dem Namen standen bestimmt auch die Majors schon Schlange. Vorbild für ihr neues Album: Taylor Swift, aber die Taylor Swift vom Album “Folklore”, das von den Dessner-Zwillingen von The National produziert wurde - und so hört sich “Moss” auch an. Wir hören auf Hochglanz polierten Folk, in dem Maya ihr privilegiertes Leben reflektiert. Rundum sympathische Platte. (6,9 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Maya Hawke - Luna Moth (Official Audio) | Bild: Maya Hawke (via YouTube)

Maya Hawke - Luna Moth (Official Audio)

NEU! – 50!

1971 in Düsseldorf gegründet von Michael Rother und Klaus Dinger, im März 1972 erschien das Debüt von NEU!, das somit 2022 50 wird. Das wird gefeiert mit der Wiederveröffentlichung der ersten drei NEU!-Alben und einem Tribute als Doppelalbum, was leider nur noch Michael Rother miterleben kann. Auf dem hörenswerten Tribute finden wir Remixes und Coverversionen von The National, den Idles, Mogwai oder Yann Tiersen - glaubt man der Liste der Tributzollern haben allerdings Künstlerinnen NEU! nie gehört – die Frauen fehlen hier merklich. Aber gut, vor allem den Franzosen Tiersen möchte ich hervorheben, der mit seinem fast zehnminütigen Remix von “Lieber Honig” zeigt, dass er NEU! nicht nur durchschaut hat, sondern auch liebt. Und das trifft fast auf alle Remixer auf dem Tribute zu. Hinzu kommt, dass das Doppelalbum auch erstaunlich gut durchzuhören ist: NEU! verbindet selbst Bands und Künstler, die aus weit entfernten Ecken kommen - und das auch noch nach 50 Jahren. (8,2 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

NEU! - Hallogallo (Stephen Morris and Gabe Gurnsey Remix) | Bild: groenlandrecords (via YouTube)

NEU! - Hallogallo (Stephen Morris and Gabe Gurnsey Remix)