Bayern 2 - Nachtmix


3

Neuerscheinungen der Woche Sacred Paws | Kishi Bashi | Richard Hawley

Die Neuheiten der Pop-Woche im kompakten Überblick: Wir hören hinein in die frischen Werke von Sacred Paws, Richard Hawley, Kishi Bashi, Sinkane, Lee Perry, u. a.

Von: Roderich Fabian

Stand: 31.05.2019

Cover: Sacred Paws - Run Around The Sun | Bild: PIAS

Samana - Ascension

Der Name des britischen Duos ist Sanskrit für "Lebenshauch". Aber Samara sind eine Rockband, die ihren Sound irgendwo zwischen "Dark Side of the Moon" und "Morcheeba" platziert. Das Album heißt so wie eine alte John-Coltrane-Platte: "Ascension", aber das ist auch schon die einzige Gemeinsamkeit. Samara verlassen sich zu sehr auf die Stimme von Sängerin Rebecca Rose Harris, die so klingt, als fühle sie sich auserwählt, das kann nerven auf die Dauer. (6,0 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Samana - Harvest | Bild: SamanaVEVO (via YouTube)

Samana - Harvest

Sinkane - Depaysé

Der Amerikaner mit sudanesischen Roots verarbeitet hier seine Gefühle der - eben - Entwurzelung. In den Texten geht’s jedenfalls vor allem um das Amerika Donald Trumps - und wie sich der Alltag für Sinkane seitdem verändert hat, nämlich in Richtung unangenehm. Die Musik ist mehr als je zuvor von Bob Marley beeinflusst. Musikalisch ist das ein bisschen zu schlicht und zu retro, bleibt aber gleichzeitig grundsympathisch. (6,2 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Sinkane - Dépaysé - Mad Alchemy Visual (Official Video) | Bild: SinkaneTV (via YouTube)

Sinkane - Dépaysé - Mad Alchemy Visual (Official Video)

Richard Hawley - Further

Retro ist das Schlüsselwort für den 52jährigen Briten Richard Hawley und sein neuntes Solo-Album. Hawley, der als gefragter Rock-Gitarrist schon mit Hinz und auch mit Kunz zusammengespielt hat, feiert das gediegene Riff und das traditionelle Sogwriting. Beides hat er erstklassig drauf. Wirklich kein einiger Ton hier ist neu oder überraschend, aber in seiner Heimatstadt Sheffield feiert man ihn so, wie man Udo Lindenberg an der Waterkant feiert. (6,3 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Richard Hawley - Alone (Official Audio) | Bild: Richard Hawley (via YouTube)

Richard Hawley - Alone (Official Audio)

Pip Blom - Boat   

Kein Tag vergeht, an dem Rock nicht totgesagt wird. Und gleichzeitig erscheinen tonnenweise Rock-Platten. Eine davon stammt von dieser jungen Sängerin aus den Niederlanden, die im weitesten Sinne so `was wie "New Wave" macht. "Catchy" sagt man englisch zu den Songs, die Pip Blom und ihre Band machen. Die landen immer irgendwo zwischen Pretenders und frühen Blondie - und so etwas muss es - glaube ich - immer geben für die korrekte Sozialisierung bestimmter Bevölkerungsgruppen. (6,4 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Pip Blom - Daddy Issues (Official Video) | Bild: pip blom (via YouTube)

Pip Blom - Daddy Issues (Official Video)

Lee 'Scratch' Perry - Rainford

Der Mit-Erfinder des "Dub Reggae" ist flotte 83 Jahre alt. Er lebt seit Jahren in der Schweiz und macht unermüdlich neue Platten. "Rainford" darf aber als etwas Besonderes gelten, weil hier Londons Produzent Adrian Sherwood Hand angelegt und den Songs oft angenehme Knackigkeit verliehen hat. Lee Perry bleibt auch hier der unverwüstlich Sonderbare. (6,5 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Lee "Scratch" Perry - Let It Rain [Official Video] | Bild: On-U Sound (via YouTube)

Lee "Scratch" Perry - Let It Rain [Official Video]

Soundwalk Collective feat. Patti Smith - The Peyote Dance

Patti Smith (72) arbeitet immer wieder mit den drei Herren des New Yorker "Soundwalk Collective" zusammen, die hippie-eske Klangteppiche für Pattis Gedichte zimmern. Das neueste gemeinsame Album erinnert also schon vom Titel her an die Ära der Beatniks in den Fifties und Sixties. Patti Smith kehrt allmählich zu ihren Wurzeln zurück. Die Tracks hier gehen auf den französischen Surrealisten Antonin Artaud zurück. Zwei weitere Alben dieser Art sollen in Bälde folgen. (7,0 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Soundwalk Collective with Patti Smith - Ivry (Official Video) | Bild: bellaunioninc (via YouTube)

Soundwalk Collective with Patti Smith - Ivry (Official Video)

Lisa Hannigan & Stargaze - Live in Dublin

Die irische Folksängerin hat sich -auch dank Mithilfe der Mitglieder von The National - allmählich gegenüber dem Pop geöffnet. Dieses Album wurde live aufgenommen, und zwar mit dem auf Pop spezialisierten Stargaze-Orchester. Das hat auch schon mit Damon Albarn, Efterklang und Mouse on Mars gearbeitet, hält sich aber für Lisa Hannigans "Live in Dublin"-Album dezent im Hintergrund. Und das Ganze funktioniert auf überraschende Weise. Das ist nicht "Pop meets Classic", sondern eher ein Festival der professionellen Bescheidenheit.  (7,3 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Lisa Hannigan and s t a r g a z e - Swan (Official Video) | Bild: Lisa Hannigan (via YouTube)

Lisa Hannigan and s t a r g a z e - Swan (Official Video)

Sacred Paws - Run around the Sun

"Sacred Paws" sind eine Schottin und eine Londonerin, die von Glasgow aus agieren, und auch ihre zweite Platte beim Mogwai-Label "Rock Action" heraus gebracht haben. Es ist eine coole Mischung aus Postcard-Pop und afrikanischen Gitarren - oft hibbelig, aber immer spannend. (7,6 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Sacred Paws // The Conversation (Official Video) | Bild: Sacred Paws (via YouTube)

Sacred Paws // The Conversation (Official Video)

Kishi Bashi - Omoiyari

Wie immer total relaxed kommt uns aus Kalifornien dieser Mann entgegen Sein viertes Album ist wieder diese Mischung aus Beach-Boys-Vocals und Animal-Collective-Versponnnenheit. Hier wird immer die perfekte Harmonie gesucht und meistens auch gefunden . Und mal im Ernst: Eigentlich wollen wir das doch alle! (7,5 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Kishi Bashi - Summer of '42 (Official Audio) | Bild: Joyful Noise Recordings (via YouTube)

Kishi Bashi - Summer of '42 (Official Audio)

Fujiya & Miyagi - Flashback

Das neueste Werk der britischen Dance-Humoristen ist am elektronischen Funk orientiert und nur 30 Minuten lang. Und ich gebe es zu: Vielleicht mag ich die Platte so, weil sie mich an die Unbeschwertheit der 90er erinnert, an Underworld und The Shamen, falls die noch jemand kennt. Es ist eine reine Partyplatte, aber als solche der pure Spaß. (8,0 von 10 Punkten)

YouTube-Vorschau - es werden keine Daten von YouTube geladen.

Fujiya & Miyagi - Flashback (Official Video) | Bild: Fujiya & Miyagi (via YouTube)

Fujiya & Miyagi - Flashback (Official Video)


3