Bayern 2 - Nachtmix

Artist der Woche

Nachtmix Artist der Woche

Jede Woche schaut sich der Nachtmix einen Künstler genauer an, der oder die gerade wieder von sich hören lässt. Sei es durch ein neues Album, eine neue Tour oder eine neue Beziehung.

Swans | Bild: Jens Wassmuth zum Artikel Bitte anschnallen und die Türen schließen Swans

Michael Giras Band zieht seit 1982 seine Kreise über einem See aus Lärm und Verzweiflung. Dazwischen gab es immer irgendwie Auszeiten, aber weiser sind die Musiker nicht geworden. [mehr]

Matana Roberts | Bild: Evan Hunter McKnight zum Artikel Black Consciousness Matana Roberts

Manche sagen, es sei Jazz, was die 1975 geborene Saxophonistin aus Chicago da macht. Aber eigentlich sprengen die Alben der Musikerin jeden Genre-Rahmen. [mehr]

Big Thief | Bild: Beggars zum Artikel Ländliches aus Brooklyn Big Thief

Die Band um Sängerin Adrienne Lenker stammt aus Brooklyn, New York City. Aber ihr Sound ist der der staubigen Landstraßen und verlassenen Dörfer. Das ist kein echter Widerspruch, denn längst ist es möglich, sich auch aus der Großstadt heraus in die Provinz hinauszudenken. Big Thief machen das auf einzigartige Weise, wie auch ihre neue Platte „Two Hands“ beweist. [mehr]

Nick Cave | Bild: Picture Alliance zum Artikel Der Rastlose Nick Cave

Nach dem Unfall-Tod seines Sohnes und der Verarbeitung auf dem Album "Skeleton Tree" 2016 und einer ausführlichen Welttournee hat Nick Cave die Bad Seeds wieder zusammengetrommelt für das neue Werk "Ghosteen". Anscheinend findet der Australier in rastlosen Arbeit den besten Trost. [mehr]

Efterklang | Bild: by Rasmus Weng Karlsen zum Artikel Sigur Ros für alle Efterklang

Efterklang sind die wohl bedeutendste Band Dänemarks aller Zeiten. Sie sind eine poppigere Version von Sigur Ros, deren nordische, melancholische Anmutung sie teilen. Sie halten einen ähnlichen Standard und sind mittlerweile auch in der schwer zu knackenden anglo-amerikanischen Markt eingebrochen. Ihr neues Album heißt „Altid Sammen“. [mehr]

Belle & Sebastian | Bild: Beggars zum Artikel Die letzten sanften Schotten Belle & Sebastian

Der verhaltene Indie-Pop aus Schottand war mal ganz groß, aber das ist lange her. Belle & Sebastian mit ihrem genialen Frontman Stuart Murdoch wirken wie die letzten Überlebenden einer Szene, die das Macho-hafte im Rock schon ad acta legte, als das noch gar nicht modern war. Nach drei Jahren Pause erscheint nun ein neues Album der Band: „Days of Bagnold Summer“ [mehr]

Cover: Miles Davis - Rubberband  | Bild: beatsinternational zum Artikel Nachhall einer Legende Miles Davis

In dieser Woche erscheint mit „Rubberband“ tatsächlich ein neues Miles-Davis-Album. Nach seinem Wechsel von Columbia zu Warner Brothers Anfang der 90er sollen Aufnahmen entstanden sein, die nie fertig gemixt wurden. [mehr]

Lana Del Rey | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel From Lynch to Tarantino Lana Del Rey

Genau wie die Regisseure David Lynch oder Quentin Tarantino erzeugt auch die Sängerin Impressionen einer Vergangenheit, die es so nie gegeben hat, eine dunkle, phantastische Nostalgie. [mehr]

Sleater-Kinney  | Bild: Nikko Lamere zum Artikel Zur richtigen Zeit zurück Sleater-Kinney

Als Spätausläufer der Rrriot-Girl-Bewegung und des sog. Grunge kam die Band aus dem nordöstlichen US-Bundesstaat Mitte der 90er auf den Plan. [mehr]

Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen | Bild: Martin Morris zum Artikel Superpunk Forever Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen

Hamburgs Lokalmatadoren Superpunk versorgten die Republik mit Blue-Eyed Soul und Reeperbahn-Feelings. Die Auflösung bekümmerte die Fans, aber Sänger Carsten Friedrichs und Bassist Tim Jürgens haben es nicht lange ohne Band ausgehalten. [mehr]

Marika Hackman | Bild: dpa-Bildfunk zum Artikel Zwischen allen Stühlen Marika Hackman

Die 27 jährige Britin lässt sich schwer in eine Schublade sortieren. Sie kommt zwar aus der Folk-Szene, bedient sich aber auf ihren Songs diversester Stilmittel, verwendet Samples und elektronische Beats. [mehr]

Helge Schneider alleine | Bild: BR Beatrix Rottmann zum Artikel Weltberühmt in Deutschland Helge Schneider

Manche halten ihn für albern, andere für einen harmlosen Spaßmacher. Dabei ist der Mann aus Mühlheim an der Ruhr einer der größten, deutschen Künstler der Gegenwart. Nach sechs Jahren Pause erscheint endlich mal wieder ein neues Helge-Studio-Album mit neuen Songs. Der Titel passt schon mal : "Partypeople beim Fleischer". [mehr]

Violent Femmes | Bild: Pias zum Artikel Same as it ever was Violent Femmes

Das Aushängeschild der Band aus Wisconsin war die Tatsache, dass sie als Straßenmusiker angefangen hatten, um schon Mitte der 80er mittelgroße Hallen füllen zu können. Das Authentische, das Frontmann Gordon Gano ausstrahlte, machte die Femmes jedenfalls zum Pflichtprogramm für Jim-Jarmusch-Fans. 2013 wohl auch aus existenziellen Gründen wiederbelebt, knüpfen auch die aktuellen Femmes an dieses Image an. Neben Gano ist auch Gründungsmitglied Brian Ritchie wieder an Bord. Nur der ursprüngliche Drummer Victor DeLorenzo hat intzwischen Besseres zu tun. In dieser Woche erscheint das neue Album „Hotel Last Resort“. [mehr]

The Flaming Lips | Bild: Bella Union/PIAS zum Artikel Für immer cool The Flaming Lips

Wayne Coyne und seine Band sind seit 1983 unterwegs. 1992 bekamen sie einen Deal mit Warner Brothers. 2009 standen sie erstmals in den Top-10 der amerikanischen Album-Charts. Eine Hit-Single hatten sie nie. Aber anders als bei den allermeisten Kollegen aus ihrer Anfangszeit haben sich die Flaming Lips immer ein cooles Image bewahrt und sich musikalisch nie verbogen. Wir sind gespannt auf das neue Album „King’s Mouth“. [mehr]

New Oder | Bild: Warren Jackson zum Artikel Von Betreff Erhalten Größe Kategorien New Order

Am 18. Mai 1980 starb der Joy-Division-Sänger Ian Curtis. Der Rest der Band hat unter dem Namen New Order weitergemacht und ist damit durchgekommen. [mehr]

Jesca Hoop | Bild: Snowhite zum Artikel Die Befreiungskünstlerin Jesca Hoop

Die kalifornische Alt-Folk-Sängerin musste sich erst aus den Fesseln einer Mormonen-Familie befreien, um danach immer freier aufzuspielen. [mehr]

Thom Yorke | Bild: Alex Lake zum Artikel Der Ex-Pop-Star Thom Yorke

Als Sänger von Radiohead war er einer der integersten Popstars der 90er. Allmählich hat sich die Band in Solo-Projekte zerstreut. Yorke weigerte sich, den üblichen Solo-Weg zu gehen und veröffentlicht sporadisch mal Remixes, mal Soundtrack-Musik, mal auch wieder ein richtiges Song-Album. [mehr]

Bill Callahan | Bild: Drag City zum Artikel Der große Schweiger Bill Callahan

Früher nannte er sich "Smog" und schrieb großartig-verhaltene, philosophische Songs. Doch längst veröffentlicht er unter seinem Geburtsnamen Bill Callahan und wirkt für seine (Indie-)Gemeinde wie der neue Leonard Cohen. [mehr]

Brandt Brauer Frick | Bild: Max Parovsky zum Artikel Die Schnittstelle Brandt Brauer Frick

Daniel Brandt, Jan Brauer und Paul Frick sind eierlegende Wollmilchsäue. Sie gelten sowohl als versierte, analoge Musiker als auch als elektronische Remix-Spezialisten, können Experimentalmusik und Pop und sind international anerkannt. [mehr]

Richard Hawley | Bild: Chris Saunders zum Artikel Einzelgänger Richard Hawley

Auch nach acht Solo-Alben liest man (wie hier) immer noch, dass Hawley mal Gitarrist bei Pulp war. Das war er allerdings nur sehr kurze Zeit. Und eigentlich müsste das, was er seitdem solo gemacht hat, längst das überstrahlen, was er an der Seite von Jarvis Cocker gemacht hat. [mehr]

Flying Lotus | Bild: Renata Raksha zum Artikel Kein Jazz Flying Lotus

Auch wenn Jazz gerade mal wieder hip ist, so ist doch das, was Steven Ellsion macht, kein Jazz. Der Mann ist zwar entfernt verwandt mit John & Alice Coltrane, aber ist sehr viel tiefer verstrickt in elektronische Musik und vor allem in Hip-Hop. [mehr]

The National | Bild: by Graham McIndoe zum Artikel Obamas Lieblingsband The National

Geht männliche Rockmusik überhaupt noch? Eigentlich ja nicht, aber The National - zwei Brüderpaare und ein Einzelheinz - sind derart durchgesetzt, dass sie sogar der ehemalige US-Präsident schätzte. Der Titel des neuen Albums klingt wie eine Offenbarung: "I am easy to find". [mehr]

Holly Herndon | Bild: Boris Camaca zum Artikel Von E nach U Holly Herndon

Ein gutes Zeichen für den Zeitgeist ist es, wenn so etwas wie Holly Herndon passiert. Die Studentin für Komposition hat mit Experimentalmusik angefangen, ist dann ein wenig zugänglicher geworden, um nun - noch immer kompromisslos - in der Welt des Pop ernst genommen zu werden. Mit ihrem neuen Album "Proto" perfektioniert sie diese Metamorphose. [mehr]

Peter Doherty & The Puta Madres | Bild: THIBAULT LEVEQUE zum Artikel Der Wilde ist zurück Peter Doherty

"Peter Doherty & the Puta Madres" heißt die neue Band und das neue Album des Ex-Libertine. Inzwischen ist er seine Deals mit der großen Plattenindustrie los und bäckt wieder kleinere Brötchen. Ob das etwas mit seinem Verhalten zu tun haben könnte, ist nicht auszuschließen. [mehr]

Rupa Rupa & the April Fishes | Bild: Zen Cohen zum Artikel Global aus San Francisco Rupa Rupa & the April Fishes

Die Inkorporation von musikalischen Einflüssen aus aller Welt ist momentan angesagter denn je. Die Band aus Kalifornien, die nicht nur diverse Stile vermengt, sondern auch mehrsprachig arbeitet, darf sich also als Vorhut einer globalen Bewegung verstehen. [mehr]

The Flaming Lips | Bild: Warner zum Artikel Die große Grätsche The Flaming Lips

Das unbeugsame Projekt von Wayne Coyne ist seit mehr als 35 Jahren unterwegs und hat immer genau das abgeliefert, was keiner erwartet hatte. [mehr]

Lee Fields | Bild: Sesse Lind zum Artikel Später Ruhm Lee Fields

Seit 1979 veröffentlicht der Soulman schon Platten, aber erst im neuen Jahrtausend wurde er durch die Retro-Soul-Welle wirklich bekannt. [mehr]

Matthew Herbert | Bild: Chris Plytas zum Artikel Ein politischer Klangforscher Matthew Herbert

Aus der britischen DJ-Szene der 90er stammend, hat sich Herbert immer weiter vom Dancefloor wegbewegt, mit Umwelt- und Körpergeräuschen experimentiert, mit Dani Siciliano gearbeitet und allmählich seine Musik immer mehr als Mittel zum politischen Zweck begriffen. [mehr]

Lambchop | Bild: Steve Gullick zum Artikel Hier kommt Kurt (mal wieder) Lambchop

Imperien stürzen, Wertesysteme fallen ineinander zusammen, Menschen ändern sich, aber einer bleibt immer gleich: Kurt Wagner hat sein Bandprojekt Lambchop jenseits aller Trends und Moden immer weiterentwickelt. [mehr]

The Cinematic Orchestra  | Bild: Ninja Tune (Rough Trade) zum Artikel Soundtracks mit und ohne Filme The Cinematic Orchestra

Der Vorteil einer Band, die eigentlich nur aus einem Menschen besteht, ist, dass sie sich nur selten auflöst. [mehr]