Bayern 2 - Nachtmix

Artist der Woche

Nachtmix Artist der Woche

Jede Woche schaut sich der Nachtmix einen Künstler genauer an, der oder die gerade wieder von sich hören lässt. Sei es durch ein neues Album, eine neue Tour oder eine neue Beziehung.

Nicolas Jaar - Sunder | Bild: OTHERPEOPLE (via YouTube) zum Artikel Der Sound des Südens Nicolas Jaar

Südamerika hat seine ganz eigene Szene für Elektronische Musik. Das meiste – auch vielgestreamte Tracks – bleiben in Europa fast unbekannt. Anders ist es beim New Yorker Chilenen Nicolas Jaar, der das Beste beider Welten vereint und auch global ein Star ist. Auf sein neues Album „Cenizas“ darf man sich freuen. [mehr]

The Weeknd | Bild: Picture Alliance zum Artikel Supported by Drake The Weeknd

Auch wenn Drake, der erfolgreichste Popmusiker der Zehner Jahre, ihn am Anfang seiner Karriere unterstützte, hat sich The Weeknd längst als eigenständige Kraft im Business bewiesen. Das lag anfangs auch daran, dass er dem R&B ein paar völlig neue (elektronische) Facetten verleihen konnte, um später dann konventionellere Wege zu gehen. [mehr]

Porches | Bild: Clare Gillen zum Artikel Feels like Heaven Porches

Aaron Maine ist zu jung, um die 80er live gesehen zu haben. Aber genau deshalb ist seine Art von Synthie-Pop so charmant und gleichzeitig entrückt, dass man ihm auch Annäherungen an cheesy Karm wie die Fiction Factory nicht übel nehmen kann. Bald erschient das neue Porches-Album „Ricky Music“. [mehr]

Cocorosie  | Bild: Peter Hönnemann zum Artikel Die besseren Oasis Cocorosie

Anders als die Gallagher-Brüder haben die Casady-Schwestern bisher alle Stürme des Lebens ohne Trennung überstanden und funktionieren als Band-Projekt immer noch einheitlich. Bald erscheint ihr neues Album "Put the Shine on". [mehr]

Gil Scott-Heron | Bild: picture alliance/Leemage zum Artikel Posthumer Ruhm Gil Scott-Heron

Gil Scott-Heron war in den 70ern und 80ern einer der engagiertesten Funk-und-Soul-Poeten ("The revolution will not be televised"). 2010 - ein Jahr vor seinem Tod - erschien sein letztes Album "I'm new here", das nun durch Makaya McCraven eine jazzige Neubearbeitung erfährt. [mehr]

Pet Shop Boys | Bild: Picture Alliance zum Artikel Forever young Pet Shop Boys

Neil Tennant ist auf dem Papier 65, sein Partner Chris Lowe 60, aber das heußt nicht, dass die Pet Shop Boys alt geworden wären. Für das Electro-Pop-Duo gelten nämlich die üblichen Regeln nicht, weil sie jenseits der Zeit (und auch des Raumes) tanzbare Hymnen für die Ewigkeit basteln. Die neuestn findet man demnächst auf dem neuen Album „Hotspot“. [mehr]

Kinderzimmer Productions | Bild: Factory 92 zum Artikel Erwachsen, entwachsen Kinderzimmer Productions

Die Hip-Hop-Band entstand ja tatsächlich in einem Kinderzimmer in Ulm, um dann in den 90ern die Ära des deutschen Oberschüler-Rap zu bereichern. Doch etwas überraschend kündigen Textor und Quasi Modo nun ein neues Studio-Album namens „Todesverachtung to go“ an. [mehr]

Field Music | Bild: Snowhite PR zum Artikel Es ist kompliziert Field Music

Seit 2004 arbeiten die Brüder Peter und David Brewis aus Sunderland, UK an einem sehr eigentümlichen Bandprojekt. Die Musik von Field Music ist eine originelle Mischung aus Folk und Post-Punk, gänzlich originell und komplett unkommerziell. [mehr]

Big Thief | Bild: Michael Buishas zum Artikel Hyperproduktiv BIG THIEF

2019 war das Jahr von Bíg Thief. Die Band um die Sängerin Adrianne Lenker veröffentlichte gleich zwei Studioalben: "U.F.O.F." und "Two Hands". Obwohl die Band aus Brooklyn kommt, hat sie sehr genau den Americana-Sound vergangener Zeiten in die Gegenwart überführt. Und so wird aus amerikanischem Kulturerbe authentische Musik von heute. [mehr]

St. Vincent | Bild: Picture Alliance zum Artikel Businesswoman St. Vincent

Annie Clark weiß, dass man "on the scene" bleiben muss, auch wenn gerade kein neues Material zur Hand ist. Deswegen erschien nach ihrem letzten Album "Masseduction" von 2017 ein Jahr später die Piano-Versionen der gleichen Songs als "Masseducation". [mehr]

Lee `Scratch` Perry | Bild: Picture Alliance zum Artikel Last Man Dubbing Lee `Scratch` Perry

Ende der 60er Jahre hat er den Dub Reggae erfunden und eigentlich die gesamte Musikwelt revolutioniert. Er ist jetzt 83 Jahre alt und agiert seit Langem von der Schweiz aus. Nun erscheint ein nagelneues Album von ihm. Man könnte glauben, Rauchen sei gesund! [mehr]

Beat Happening | Bild: Lance Bangs zum Artikel Too much too soon Beat Happening

Die Band um den genialen Songwriter Calvin Johnson brachte zwischen 1985 und 1992 filigrane Songs von Olympia im Staate Washington unters Indie-Volk. Man darf sie getrost zusammen mit Daniel Johnston als Miterfinder des Genres Lo-Fi feiern. [mehr]

Bonnie Prince Billy | Bild: Christian Hansen zum Artikel Der fleißige Cowboy Bonnie `Prince‘ Billy

Es gibt zwei Möglichkeiten im Digitalzeitalter, um Aufmerksamkeit zu erzielen. Erstens man macht sich rar und lässt nur alle paar Jahre ein Projekt vom Stapel. Oder man veröffentlicht regelmäßig große Mengen an Songs und bleibt so permanent im Gespräch. Will Oldham alias Bonnie `Prince` Billy hat sich für Methode zwei entschieden und haut Songs ohne Ende raus. [mehr]

Max Herre | Bild: Picture Alliance zum Artikel Vom Freundesreis zum Mainstream Max Herre

Die meisten der deutschen HipHop-Veteranen der 90er sind längst zur Bürgerlichkeit zurückgekehrt, aus der sie einst entsprangen. Anders ist das bei Max Herre, dem es gelungen ist, mindestens in die B-Liga der deutschen Prominenz vorzudringen. [mehr]

Underworld | Bild: Rob Baker-Ashton zum Artikel Die Zukunft war auch schon mal besser Underworld

In den 90ern galten die britischen Underworld als Innovatoren der Digitalkultur. Das versuchen sie mit der "Drift Series" auch noch zu sein, in der sie regelmäßig Musik und Videos zum temporären Download kostenlos anboten. [mehr]

Swans | Bild: Jens Wassmuth zum Artikel Bitte anschnallen und die Türen schließen Swans

Michael Giras Band zieht seit 1982 seine Kreise über einem See aus Lärm und Verzweiflung. Dazwischen gab es immer irgendwie Auszeiten, aber weiser sind die Musiker nicht geworden. [mehr]

Matana Roberts | Bild: Evan Hunter McKnight zum Artikel Black Consciousness Matana Roberts

Manche sagen, es sei Jazz, was die 1975 geborene Saxophonistin aus Chicago da macht. Aber eigentlich sprengen die Alben der Musikerin jeden Genre-Rahmen. [mehr]

Big Thief | Bild: Beggars zum Artikel Ländliches aus Brooklyn Big Thief

Die Band um Sängerin Adrienne Lenker stammt aus Brooklyn, New York City. Aber ihr Sound ist der der staubigen Landstraßen und verlassenen Dörfer. Das ist kein echter Widerspruch, denn längst ist es möglich, sich auch aus der Großstadt heraus in die Provinz hinauszudenken. Big Thief machen das auf einzigartige Weise, wie auch ihre neue Platte „Two Hands“ beweist. [mehr]

Nick Cave | Bild: Picture Alliance zum Artikel Der Rastlose Nick Cave

Nach dem Unfall-Tod seines Sohnes und der Verarbeitung auf dem Album "Skeleton Tree" 2016 und einer ausführlichen Welttournee hat Nick Cave die Bad Seeds wieder zusammengetrommelt für das neue Werk "Ghosteen". Anscheinend findet der Australier in rastlosen Arbeit den besten Trost. [mehr]

Efterklang | Bild: by Rasmus Weng Karlsen zum Artikel Sigur Ros für alle Efterklang

Efterklang sind die wohl bedeutendste Band Dänemarks aller Zeiten. Sie sind eine poppigere Version von Sigur Ros, deren nordische, melancholische Anmutung sie teilen. Sie halten einen ähnlichen Standard und sind mittlerweile auch in der schwer zu knackenden anglo-amerikanischen Markt eingebrochen. Ihr neues Album heißt „Altid Sammen“. [mehr]

Belle & Sebastian | Bild: Beggars zum Artikel Die letzten sanften Schotten Belle & Sebastian

Der verhaltene Indie-Pop aus Schottand war mal ganz groß, aber das ist lange her. Belle & Sebastian mit ihrem genialen Frontman Stuart Murdoch wirken wie die letzten Überlebenden einer Szene, die das Macho-hafte im Rock schon ad acta legte, als das noch gar nicht modern war. Nach drei Jahren Pause erscheint nun ein neues Album der Band: „Days of Bagnold Summer“ [mehr]

Cover: Miles Davis - Rubberband  | Bild: beatsinternational zum Artikel Nachhall einer Legende Miles Davis

In dieser Woche erscheint mit „Rubberband“ tatsächlich ein neues Miles-Davis-Album. Nach seinem Wechsel von Columbia zu Warner Brothers Anfang der 90er sollen Aufnahmen entstanden sein, die nie fertig gemixt wurden. [mehr]

Lana Del Rey | Bild: picture-alliance/dpa zum Artikel From Lynch to Tarantino Lana Del Rey

Genau wie die Regisseure David Lynch oder Quentin Tarantino erzeugt auch die Sängerin Impressionen einer Vergangenheit, die es so nie gegeben hat, eine dunkle, phantastische Nostalgie. [mehr]

Sleater-Kinney  | Bild: Nikko Lamere zum Artikel Zur richtigen Zeit zurück Sleater-Kinney

Als Spätausläufer der Rrriot-Girl-Bewegung und des sog. Grunge kam die Band aus dem nordöstlichen US-Bundesstaat Mitte der 90er auf den Plan. [mehr]

Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen | Bild: Martin Morris zum Artikel Superpunk Forever Die Liga der Gewöhnlichen Gentlemen

Hamburgs Lokalmatadoren Superpunk versorgten die Republik mit Blue-Eyed Soul und Reeperbahn-Feelings. Die Auflösung bekümmerte die Fans, aber Sänger Carsten Friedrichs und Bassist Tim Jürgens haben es nicht lange ohne Band ausgehalten. [mehr]

Marika Hackman | Bild: dpa-Bildfunk zum Artikel Zwischen allen Stühlen Marika Hackman

Die 27 jährige Britin lässt sich schwer in eine Schublade sortieren. Sie kommt zwar aus der Folk-Szene, bedient sich aber auf ihren Songs diversester Stilmittel, verwendet Samples und elektronische Beats. [mehr]

Helge Schneider alleine | Bild: BR Beatrix Rottmann zum Artikel Weltberühmt in Deutschland Helge Schneider

Manche halten ihn für albern, andere für einen harmlosen Spaßmacher. Dabei ist der Mann aus Mühlheim an der Ruhr einer der größten, deutschen Künstler der Gegenwart. Nach sechs Jahren Pause erscheint endlich mal wieder ein neues Helge-Studio-Album mit neuen Songs. Der Titel passt schon mal : "Partypeople beim Fleischer". [mehr]

Violent Femmes | Bild: Pias zum Artikel Same as it ever was Violent Femmes

Das Aushängeschild der Band aus Wisconsin war die Tatsache, dass sie als Straßenmusiker angefangen hatten, um schon Mitte der 80er mittelgroße Hallen füllen zu können. Das Authentische, das Frontmann Gordon Gano ausstrahlte, machte die Femmes jedenfalls zum Pflichtprogramm für Jim-Jarmusch-Fans. 2013 wohl auch aus existenziellen Gründen wiederbelebt, knüpfen auch die aktuellen Femmes an dieses Image an. Neben Gano ist auch Gründungsmitglied Brian Ritchie wieder an Bord. Nur der ursprüngliche Drummer Victor DeLorenzo hat intzwischen Besseres zu tun. In dieser Woche erscheint das neue Album „Hotel Last Resort“. [mehr]

The Flaming Lips | Bild: Bella Union/PIAS zum Artikel Für immer cool The Flaming Lips

Wayne Coyne und seine Band sind seit 1983 unterwegs. 1992 bekamen sie einen Deal mit Warner Brothers. 2009 standen sie erstmals in den Top-10 der amerikanischen Album-Charts. Eine Hit-Single hatten sie nie. Aber anders als bei den allermeisten Kollegen aus ihrer Anfangszeit haben sich die Flaming Lips immer ein cooles Image bewahrt und sich musikalisch nie verbogen. Wir sind gespannt auf das neue Album „King’s Mouth“. [mehr]

New Oder | Bild: Warren Jackson zum Artikel Von Betreff Erhalten Größe Kategorien New Order

Am 18. Mai 1980 starb der Joy-Division-Sänger Ian Curtis. Der Rest der Band hat unter dem Namen New Order weitergemacht und ist damit durchgekommen. [mehr]