Bayern 2 - Land und Leute


18

250 Jahre Müllner-Peter Ein bayerisches Multitalent aus Sachrang

Zum 250. Geburtstag des Müllner-Peters von Sachrang im Chiemgau geht Regina Fanderl der Frage nach, wie das Multitalent bis heute in seiner Heimat nachwirkt. Sie besuchte das Müllner-Peter Museum und unterhielt sich u. a. mit Herbert Reiter von der Tourismus-Information und Hans Pumpfer, dem ehemaligen Bürgermeister von Sachrang.

Von: Regina Fanderl

Stand: 26.06.2016 | Archiv

Müllner, Bauer, Mediziner, Apotheker, Bürgermeister, Komponist, Chorleiter! Sensationell, zu welchem Allrounder sich der am 29. Juni 1766 geborene Sohn bescheidener Müllersleute entwickelt hat! Was soll schon groß werden aus einem, der da ganz hinten im Chiemgauer Priental, hart an der Grenze zu Tirol, heranwächst – als fünftes von acht Kindern?

"Sachrang. Eine Chronik aus den Bergen"

Für den Film "Sachrang. Eine Chronik aus den Bergen" wurde der Ort in die Zeit des Müllner-Peter zurückversetzt

Der Müllner-Peter von Sachrang – mit Schreibnamen Peter Huber – war zweifellos ein Ausnahmetalent – eines, das die Nachwelt nicht vergessen hat wie viele andere. Seine "Wiederentdeckung" verdankt er einem Lehrer aus dem Erzgebirge. Carl Oskar Renner stößt in der Nachkriegszeit beim Blättern in einer Fachzeitschrift für Mühlenbetreiber auf einen Artikel über das Universalgenie aus dem Chiemgau, das ihn nicht mehr los lässt. 1972 erscheint sein 450 Seiten starker Roman „Der Müllner-Peter von Sachrang“ – ein Longseller, bis heute. Sechs Jahre später läuft im Bayerischen Fernsehen der Dreiteiler "Sachrang. Eine Chronik aus den Bergen". Der Film erzählt die Geschichte des Müllersohns Peter Huber in der Zeit der Napoleonischen Kriege, macht ihn zur historischen Figur und löst bei den Zuschauern einen regelrechten Hype aus.

Das einzige Bild, das vom Müllner-Peter existiert. Es wurde von einem Votivbild abgenommen.

"Er war nach allem, was wir wissen, hier im Tal einzigartig. Er war auf ganz Bayern betrachtet nicht einzigartig, weil es in jedem Dorf notgedrungen Personen gegeben hat, die den Mut gehabt haben, heilerisch tätig zu sein. Weil sowas zu tun, erforderte in erster Linie einen Schneid, dass man auf einen Kranken zugeht, den anlangt und eine Verantwortung übernimmt, dass eine Heilkur vielleicht nicht funktioniert. Für das Tal hier war er sicher einzigartig, auch unter dem Gesichtspunkt, dass er uns was hinterlassen hat. Wenig Selbstgeschriebenes, aber auch eine kleine Bibliothek mit handschriftlichen Rezepten. – Weiß man, wo er seine Fähigkeiten gewonnen hat? – Es ist nicht bekannt, dass er eine medizinische Ausbildung hatte. Man darf davon ausgehen, dass er einfach Mut und Talent hatte und durch die täglichen Anforderungen in dieses Amt hineingewachsen ist. Es hat ja keine Ärzte gegeben, auf dem Land net, keine Apotheken, nichts, sondern die Leute waren sich selbst überlassen. Wir wissen, dass er als Chirurg tätig war, in der Geburtshilfe und er taucht in Sterberegister auf … Und er hat aufgeschrieben! Das war bei einem Bauerndoktor net üblich. Eine kleine Bibliothek. Man darf davon ausgehen, dass er einfach Mut und Talent hatte und durch die täglichen Anforderungen in das Amt hineingewachsen ist."

(Rainer Maria Wieshammer, Apotheker, Sachrang)

Sachrang und der Müllner-Peter

Das Müllner-Peter-Museum mit dazugehörigem Heilkräutergarten

Der Heilkräutergarten neben dem alten Schulhaus

Zum 250. Geburtstag des Protagonisten geht Regina Fanderl der Frage nach, wie der Müllner Peter bis heute in seiner Heimat nachwirkt. Zwei Vereine tragen sein Erbe weiter. Im alten Sachranger Schulhaus gibt es das Müllner-Peter-Museum, daneben einen Garten, in dem rund 50 Heilkräuter wachsen, die Peter Huber nachweislich für seine Rezepturen verwendet hat. Regelmäßig erfahren Schulkinder dort etwas über die Pflanzen ihrer Heimat. Berühmter noch ist die umfangreiche, handschriftliche Notensammlung mit geistlichen und weltlichen Werken aus der Feder des Musikus Müllner-Peter oder anderer Komponisten seiner Zeit. Sie wird in der Bayerischen Staatsbibliothek in München aufbewahrt und immer wieder für Konzerte in der Region zur Aufführung gebracht.

Buchtipp:

Die Zeit des Müllner-Peter von Sachrang
Autor:
Arbeitskreis "Müllner-Peter von Sachrang"
Gebundene Ausgabe: Neuere 2. Auflage 2001
Verlag: Rosenheimer Verlag (2001)
ASIN: B00JSTSK7E

DVD-Tipp:

Sachrang - Eine Chronik aus den Bergen
Der komplette Historien-3-Teiler nach dem Roman von Carl Oskar Renner
(Pidax Historien-Klassiker) [3 DVDs]
Darsteller: Gerhart Lippert, Gustl Bayrhammer, Helmut Fischer, Hans-Reinhard Müller, Oswald Fuchs
Regisseur: Wolf Dietrich
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
Anzahl Disks: 3
Studio: Pidax film media Ltd. (Alive AG)
Erscheinungstermin: 13. September 2013
Produktionsjahr: 1978
Spieldauer: 540 Minuten

Müllner Peter Museum Sachrang - Prospekt Format: PDF Größe: 8,52 MB


18