Bayern 2 - Land und Leute


18

Dominikus Zimmermann Lichtgestalt und Lichtgestalter des Rokoko

Dominikus Zimmermann, (1685-1766) gilt als einer der bedeutendsten deutschen Rokokobaumeister. Wie sein älterer Bruder Johann Baptist Zimmermann, mit dem er häufig zusammenarbeitete, wird er der Wessobrunner Schule zugerechnet. Dominikus Zimmermanns Hauptwerk, die Wieskirche, zählt heute zum UNESCO-Welterbe. Anlässlich seines 250. Todestages hat sich Sabine März-Lerch mit Zimmermanns Vita beschäftigt.

Von: Sabine März-Lerch

Stand: 13.11.2016 | Archiv

"Dominikus Zimmermann war Generalist, vielleicht auch so das Urbild des Architekten als der Raumschöpfer, der wirklich bis zum letzten Detail alles verantwortet und auch selbst gestaltet. Und daraus kommt auch diese wirklich einheitliche Raumwirkung der Wieskirche."

(Roger Mandl, Innenarchitekt und Mitglied des 'Wessobrunner Kreises')

Der junge Dominikus war bereits ein bekannter "Struckhador"

Signatur und Unterschrift Dominikus Zimmermanns unter ein Dokument aus dem Stadtarchiv Landsberg vom 23.11.1750 | Bild: Sabine März-Lerch

Signatur und Unterschrift Dominikus Zimmermanns unter ein Dokument aus dem Stadtarchiv Landsberg vom 23.11.1750

Als die Familie Zimmermann 1716 nach Landsberg am Lech zog - damals kurbayerische Grenzstadt -, stundete die Obrigkeit sogar die Gebühren, die Neubürger normalerweise für den Erwerb des Bürgerrechts zu bezahlen hatten. Der 31-jährige Dominikus Zimmermann hatte sich zu diesem Zeitpunkt schon einen großen Ruf als "Stuckhador" erworben. In seinem Geburtsort Gaispoint, das zum Kloster Wessobrunn gehörte, waren seit Generationen Stuckatoren und Gipser angesiedelt. Bis Ende des 18. Jahrhunderts sollten sie in ganz Europa als "Wessobrunner Schule" bekannt werden. 

"Als Dominikus Zimmermann das Bürgerrecht in Landsberg erwirbt, ist er bereits ein gefragter Handwerker und Künstler. Johann Schmuzer und Caspar Feichtmayr aus der Wessobrunner Schule waren seine Lehrherren. Weit über bayerische Grenzen hinaus fragte man die Stuckateure aus dem Benediktinerkloster an. Man arbeitet mit Stuckmarmor, stuckiert barocke Ornamente wie Muscheln und Ranken - auch in anderen Klöstern will man haben, was als letzter Schrei aus Frankreich und Italien kommt. Dominikus Zimmermann jedenfalls versteht offensichtlich bereits als junger Mann diese Techniken so gut, dass er mit 22 Jahren seinen ersten großen Auftrag erhält: sechs Stuckmarmoraltäre in Fischingen in der Schweiz."

(Sabine März-Lerch)

"Lichtgestalt und Lichtgestalter"

Kanzel der Wieskirche bei Steingaden

Zimmermann wird beauftragt, die Fassade des Landsberger Rathauses zu gestalten, dessen Stuckansicht noch heute Landsbergs Hauptplatz prägt. Die folgenden fast 40 Jahre verbringt Dominikus Zimmermann in der Stadt und schafft in dieser Zeit sein bedeutendes Werk als Baumeister und Architekt: unzählige Altäre, Kirchen, Klosteranlagen und Kapellen in Günzburg, Steinhausen, Landsberg. Sie sind allesamt Gesamtkunstwerke in ihrer Verbindung von Ornament, Malerei und Architektur. Auch als Rat und Bürgermeister der Stadt Landsberg engagiert sich der Künstler fast  20 Jahre lang. Von Landsberg aus auch beginnt er den Bau seines berühmtesten Werkes. Es ist die Wieskirche in Steingaden, heute UNESCO-Weltkulturerbe. Sabine März-Lerch besucht für die Sendereihe "Land und Leute" dieses herausragende Bauwerk des bayerischen Rokoko und zeigt, wie auch heute immer wieder Licht- und Schattenspiele und eine ganz besondere Lichtgestaltung den Besucher dieser Räume beeindrucken.

Buchtipps:

Altar der Kirche St. Johannis in Landsberg. Erbaut von Dominikus Zimmermann von 1741-1754

Dominikus Zimmermann, wie ihn kaum einer kennt
Autor:
Sixtus Lampl
Gebundene Ausgabe: 488 Seiten
Verlag: Schnell und Steiner; Auflage: 1. Auflage. (Januar 1992)
ISBN-10: 3795402425
ISBN-13: 978-3795402426

Johann Baptist und Dominikus Zimmermann
Autoren:
Hermann und Anna Bauer
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
Verlag: Pustet, Regensburg (1985)
ISBN-10: 3791709186
ISBN-13: 978-3791709185

Beiträge zur Familienforschung – Familie Zimmermann am Lechrain
Autor:
Karl-Heinz Breves
Verlag: Selbstverlag, Leeder 2015/2016

Ausstellungstipp:

Ausstellung des WESSOBRUNNER KREIS e.V.
"Dominikus Zimmermann: Licht-Gestalt des Rokoko"
15. Oktober 2016 bis 22. November 2016

Historisches Rathaus, Festsaal
(www.dominikus-zimmermann.de/veranstaltungen/ausstellungen/wessobrunner-kreis)


18