Bayern 2 - Das Kalenderblatt


4

13. Februar 1970 Zeitalter des Heavy Metal wird eingeläutet

Heavy Metal: die härtere Weiterentwicklung des Hardrock. Die erste echte Metalband: die Band Black Sabbath aus Birmingham mit angesehen ihrem Debütalbum Black Sabbath, veröffentlicht am Freitag den 13. Februar 1970. Im Gatefold-Cover der LP: ein umgedrehtes Kreuz zu sehen, dort platziert ohne Wissen der Band. Autor: Martin Trauner

Published at: 13-2-2023 | Archiv

13.02.1970: Zeitalter des Heavy Metal wird eingeläutet

13 Februar

Montag, 13. Februar 2023

Autor(in): Martin Trauner

Sprecher(in): Christian Baumann

Illustration: Tobias Kubald

Redaktion: Frank Halbach

Zu Anfang ein kleines Rätsel:
Na, um was für eine Musikrichtung könnte es sich hier wohl handeln ...?
Also erstmal theoretisch: man verwendet gerne die alten mittelalterlichen Kirchentonleitern, die sogenannten "Modi." Sehr beliebt übrigens der phrygische Modus, aber auch der äolische Modus. Spannungsreichen Tonverhältnissen geht man nicht aus dem Weg, wie etwa dem im Mittelalter sehr verachteten "Tritonus", man nannte ihn damals den "Diabolus in musica", also den "Teufel in der Musik"...

Und praktisch? Des Rätsels Lösung ist einfacher, wenn man diese Art der Musik hört oder gar sieht, etwa alljährlich bei einem Festival in Wacken, in Schleswig-Holstein: Da werden Kuhköpfe aufgespießt, Zungen rausgestreckt. Um die 80.000 Fans - Der Gitarrist hat schnellere Läufe drauf als Speedy Gonzales, der Sänger wippt sein langes Haar, auf Englisch: "Headbanging", und der Schlagzeuger trommelt um sein Leben. In früheren Zeiten, also in den 1970ern und 1980er Jahren, so sagt man, sei diese Musik beinahe so laut gewesen wie die Explosion einer Atombombe, in etwa 230 Dezibel, so hätten einmal Messungen ergeben.
Klar, das ist "Heavy Metal".

Too Metal?

"Heavy Metal"? - auf Deutsch hieße das in etwa "Schwermetall". Komischer Name für eine seltsame Musik, die einfach nur laut und sehr "heavy" sein will. Wo kommt die her? - Ja, wer diese Musik so benannt hat, das weiß man nicht so genau. - Aber eins, das weiß man dann doch, nämlich wann dieser, wie böse Zungen behaupten, "satanische Krach" das Licht der Welt erblickt haben könnte.
Nämlich oder vielleicht sogar, dann doch so genau, am 13. Februar 1970. Da veröffentlichte eine Band namens "Black Sabbath" aus dem englischen Birmingham ein Album, das hieß: "Black Sabbath". Und der Titelsong: na: den nannte man, sehr einfallsreich, auch so. "Black Sabbath"

Too Ozzy?

Der Titelsong besteht eigentlich nur aus drei Tönen. Da ist der Ton "G", dann geht’s eine Oktave hoch, und dann geht’s einen "Tritonus" runter, also den Teufelssprung aus dem Mittelalter, auf den Ton "Cis". Das dauert sechs Minuten lang. Mehr nicht. Sehr schlicht. Dazu singt Ozzy Osbourne, den kennt man vielleicht aus der Klatschpresse, er singt ein bisserl Text, etwa Zeilen wie: "Satan is sitting there, he is smiling" - Also in etwa: da sitzt der Teufel, und er grinst ...

Das Album wird ein ziemlicher Erfolg. - Ob das der Beginn aller Arten des "Heavy Metal" war? Mag wohl so sein… Denn da gab es natürlich so viele, die sich inspiriert sahen wegen dieses Albums von "Black Sabbath" - "Laut"- -"Schnell" - "Satanismus" -  Aber da gibt es auch Bands, die behaupten, mit Heavy Metal hätten sie nie nichts zu tun gehabt, sie seien in die falsche Schublade gesteckt worden, wie etwa AC/DC. Sie machen ja "nur" Hard Rock - Auch so ein Begriff.
Und selbst Black Sabbath wollten damals eigentlich nur ein wenig härteren Blues oder eine andere Art des Rock’n Roll spielen ...


4