Bayern 2 - Jazz & Politik


1

Zwischen Ost und West Wo bitte ist Mitte?

In der Mitte wird es langsam eng. Alle tummeln sich da oder tun so. Als wäre Merkel nicht Maß und Mitte genug (nicht Maaßen). Von der eigenen Nasenspitze aus gesehen, dreht sich die Welt eh immer nur um uns als das Zentralgestirn Ich. 

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 07.06.2021

Die Mitte ist den einen fad, den anderen Verheißung. Selbst die AfD nennt sich ja gerne bürgerlich. Und die Grünen wollen politisch die nächste Mitte sein - mit allem, was dazu gehört: Macht und Amt und allen Bürgern nah und von allen Rändern gleich weit weg.

Links

Immer wenn in den östlichen Bundesländern Wahlen sind, wundern sich im Westen viele, warum die da so komisch wählen. Und reden. Und überhaupt. Nehmen wir die AfD - wird da drüben nicht mehr aus Protest, sondern aus Überzeugung gewählt. Als neue wahre Mitte. Von da aus gesehen, ist Annalena Baerbock echt radikal. Und so was von abseitig.

Rechts

Ein Politiker der AfD empfahl am Wahlabend, doch einen Westbeauftragten zu installieren. Der den Leuten im Osten erklärt, warum Rheinländer Frohnaturen sind und Schwaben  sparsam. Warum von Aachen aus die Mitte Deutschlands nicht Berlin ist. Vielleicht kann er (oder sie) uns auch erklären, warum immer alle Maßhaltung von uns verlangen. 

Mitte

Deutschland hat ein Trauma. Klar. Tausend Jahre waren furchtbar genug. Doch müssen deshalb alle vom rechten Rand in die gemütliche Mitte rücken? Wird es da nicht eng und hocken alle aufeinander, Grüne, Blaue, Schwarze, Rote, obwohl: hat wer einen Roten gesehen? Da, eine Gelbe! Was wir schreiben wollten: Abstand halten. Nicht gleich alle in die Mitte gehen!

Jazz & Politik, Samstag, 12.6.2021, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Freiheitlich konservativer Abbruch. Die Werte der Union (Jean-Marie Magro)
  • Der Osten liegt im Zentrum. Blick in eine Befindlichkeit (Lutz Rathenow)
  • Maaßen bitte? Maß und Mitte! Eine politische Geometrie (Christian Schüle)
  • Mittedämmerung. Oder der Abgrund nach Merkel von Robin Alexander (Sprecher: Andreas Neumann)
  • Annalena, hilf! Oder: Grün ist die neue Mitte (Julia Fritzsche)
  • In der Mitte entspringt ein Stuß. Glosse (Peter Jungblut)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


1