Bayern 2 - Jazz & Politik


5

Fremd ist der Fremde Unter Fremden

Geht es nach dem Innenminister Italiens, ist Seenotrettung ein Verbrechen - nicht an den geretteten Menschen, die vorm Ertrinken bewahrt werden, sondern an Italien oder jenem Italien, für das er steht. Und das wir hässlich finden.

Von: Lukas Hammerstein

Stand: 04.07.2019

Geht es nach Matteo Salvini, dann ertrinken Menschen brav im Meer, ehe sie an den Küsten seines Landes stranden. Geht es nach der EU, gibt es kein Problem mehr mit Flüchtenden - wir sehen sie ja nicht mehr. Wenn es nach uns geht, stechen wir wieder in See.

Fremd

Wir wollen nicht mehr vom Chef der Lega sprechen - ein Mann, der das Hässliche zum Prinzip erhoben hat. Ein Bruder im Geiste von Donald Trump oder Marine Le Pen. Was ist nur, dass so viele Leute Menschen wählen, die das Schöne mit Füßen treten, das Humane und Gerechte eh, und die dunklen Seiten in uns zum Leben erwecken?

Fremder

Wer eines Tages - als Italiener - aufwacht, und er hat Salvini gewählt, wird sich vielleicht fragen, warum er sich selbst untreu, ja fremd geworden ist. Waren Italiener nicht einmal offene, leichte, menschenfreundliche Wesen? Sind sie noch immer. Nur nicht mehr alle. Wir Deutschen allerdings genauso wenig. Natürlich.

Fremdeln

Auf den Sommer der Nächstenliebe folgte vielleicht noch ein Herbst der Hilfsbreitschaft, des "Wir schaffen das!". Dann aber, im Winter spätestens, waren wir geschafft, hatten wir genug, kam uns das Die-Arme-Ausbreiten schon wieder rasend fremd vor. Wir schlossen Augen und Ohren und ließen und lassen seither die Menschen in Ruhe sterben. Fremd ist der Fremde nicht nur unter Fremden. Auch unter uns. Er bleibt es, jeder, immer.

Jazz & Politik, Samstag, 06.07.2019, 17:05 Uhr, Bayern2

  • Kein Schiff wird kommen. Der stille Tod im Meer (Lisa Weiß)
  • Triumph des hässlichen Willens. Wie wir uns selbst fremd werden (Christian Schüle)
  • Fremde in unserer Mitte. Politische Philosophie der Einwanderung (David Miller, Sprecher: Axel Wostry)
  • Ein Kleinskandal zum Fremdschämen. Diese seltsam vertrauten Radikalen (Mario Kubina)
  • Der fremde Kontinent. Die unheimliche Union (Ingo Lierheimer)
  • Fremd ist der Fremde auch im Kino. Eine Filmekritik (Moritz Holfelder)

Redaktion und Moderation: Lukas Hammerstein
Musikauswahl: Roland Spiegel


5